Raue Felsen und azurblaues Wasser: Zakynthos, die Blume des Ostens

frau
blurred-common-room

Laganas, Zakynthos, Griechenland · Juni 2016

Steile Klippen, saftiges Grün, duftende Blumen: so abwechslungsreich zeigt sich Zakynthos trotz der relativ überschaubaren Größe der am weitesten im Süden gelegenen der Ionischen Inseln. Umgeben von leuchtend türkisblauem Wasser, bietet Zakynthos vor dem Hintergrund malerischer Felsformationen zahlreiche maritime Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Schmugglerbucht: zur Navagio-Bucht können neugierige Besucher ausschließlich per Boot von der See aus gelangen. Von oben von einer Aussichtsplattform aus ist es ebenfalls möglich, auf das in der Bucht zwischen steil aufragenden Klippen gestrandete Schiffswrack zu blicken. Das in der kleinen Sandbucht aufgelaufene Schiff stellt eines der beliebtesten Fotomotive für Griechenland-Urlauber dar, und wirkt abenteuerlich und pittoresk. Unvergesslich bleibt auch ein Ausflug zu den Blauen Grotten von Zakynthos, welche gleichfalls nur vom Meer aus erreicht werden können, und die berühmt für ihre Wasserspiegelungen sind, während das azurblaue Meer ringsum zum Tauchen und Schnorcheln einlädt.

Gleichermaßen sehenswert ist die winzige Insel Cameo, welche durch ein Erdbeben von der Hauptinsel getrennt wurde, jedoch mit einer romantisch anmutenden, hölzernen Stegbrücke mit Zakynthos verbunden ist. Besucher erwartet auf Cameo eine kleine aber überaus beliebte Strandbar, und während es sich tagsüber anbietet, hier zu schnorcheln, wird Cameo abends zu einer Partyinsel für junge Leute.

Ein weiteres Highlight von Zakynthos ist die größte griechische Flagge der Welt, die 80 kg schwer, 36,9 m lang und 18,1 m breit ist und die sich vor dem Restaurant Kerí Lighthouse beim strahlend weißen Leuchtturm Kap Kerí befindet, von wo aus man einen unglaublichen Ausblick über die halbe Insel und das Meer hat und die Pinienwälder einen aromatischen Duft verströmen. Das Essen im Restaurant Keri Lighthouse ist zwar eher Mittelmaß, allerdings hat man von dort eine grandiose Aussicht auf die kegelförmigen Mizítres-Felsen im Meer. Erwähnenswert ist auch unser Besuch des Olivenölmuseums Aristeon, wo man in der dazugehörigen Ölmühle Aristaion direkt vom Erzeuger ökologisch erzeugtes Olivenöl verkosten und kaufen kann. Die Mitarbeiter sprechen unter anderem deutsch, und vermitteln Herstellungsinformationen inmitten der Olivenhaine im Zentrum der Insel in typisch mediterraner Atmosphäre.

Wer eher städtisches Vergnügen sucht, findet in Laganas viele Geschäfte und Bars. Vor allem findet sich hier aber auch das Naturschutzgebiet der Carreta-Schildkröte. Die Meeresschildkröte stellt das Wahrzeichen der Insel dar, Wassersport darf deshalb bei Laganas Beach nicht betrieben werden, und der Strand wird ab 19 Uhr abends abgesperrt, da die Tiere bei Nacht ihre Eier am Strand ablegen. Bei Sonnenaufgang im Sommer zwischen Juni und September bietet sich dem Naturliebhaber ein besonderes Spektakel: wer Glück hat, kann die jungen Karettschildkröten beim Schlüpfen beobachten, und sich bei den Tierschützern informieren, die Gestelle zum Schutz der Nester aufbauen. Absolutes Highlight eines Zakynthos-Urlaubs ist es deswegen, mit den Schildkröten zu schnorcheln, weshalb man auf jeden Fall Schnorchelausrüstung und Unterwasserkamera einpacken sollte.

original_Sthle_2496x1664
original_EloundaBeachHotelVillas_2688x1520
original_FlaggeGriechenland_4608x3072

Ihr Experte war vor Ort


Taros Reisestube

frau
blurred-common-room

Taros Reisestube

Test-Straße,10119 Berlin

Tel.: 030-28002800

Mo:09:00 - 20:00

Di:09:00 - 20:00

Mi:09:00 - 20:00

Do:09:00 - 22:00

Fr:09:00 - 20:00

Sa:09:00 - 16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":20.863862,"latitude":37.7274964,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Steile Klippen, saftiges Gr\u00fcn, duftende Blumen: so abwechslungsreich zeigt sich Zakynthos trotz der relativ \u00fcberschaubaren Gr\u00f6\u00dfe der am weitesten im S\u00fcden gelegenen der Ionischen Inseln. Umgeben von leuchtend t\u00fcrkisblauem Wasser, bietet Zakynthos vor dem Hintergrund malerischer Felsformationen zahlreiche maritime Sehensw\u00fcrdigkeiten, wie zum Beispiel die Schmugglerbucht: zur Navagio-Bucht k\u00f6nnen neugierige Besucher ausschlie\u00dflich per Boot von der See aus gelangen. Von oben von einer Aussichtsplattform aus ist es ebenfalls m\u00f6glich, auf das in der Bucht zwischen steil aufragenden Klippen gestrandete Schiffswrack zu blicken. Das in der kleinen Sandbucht aufgelaufene Schiff stellt eines der beliebtesten Fotomotive f\u00fcr Griechenland-Urlauber dar, und wirkt abenteuerlich und pittoresk. Unvergesslich bleibt auch ein Ausflug zu den Blauen Grotten von Zakynthos, welche gleichfalls nur vom Meer aus erreicht werden k\u00f6nnen, und die ber\u00fchmt f\u00fcr ihre Wasserspiegelungen sind, w\u00e4hrend das azurblaue Meer ringsum zum Tauchen und Schnorcheln einl\u00e4dt.\r\n\r\nGleicherma\u00dfen sehenswert ist die winzige Insel Cameo, welche durch ein Erdbeben von der Hauptinsel getrennt wurde, jedoch mit einer romantisch anmutenden, h\u00f6lzernen Stegbr\u00fccke mit Zakynthos verbunden ist. Besucher erwartet auf Cameo eine kleine aber \u00fcberaus beliebte Strandbar, und w\u00e4hrend es sich tags\u00fcber anbietet, hier zu schnorcheln, wird Cameo abends zu einer Partyinsel f\u00fcr junge Leute.\r\n\r\nEin weiteres Highlight von Zakynthos ist die gr\u00f6\u00dfte griechische Flagge der Welt, die 80 kg schwer, 36,9 m lang und 18,1 m breit ist und die sich vor dem Restaurant Ker\u00ed Lighthouse beim strahlend wei\u00dfen Leuchtturm Kap Ker\u00ed befindet, von wo aus man einen unglaublichen Ausblick \u00fcber die halbe Insel und das Meer hat und die Pinienw\u00e4lder einen aromatischen Duft verstr\u00f6men. Das Essen im Restaurant Keri Lighthouse ist zwar eher Mittelma\u00df, allerdings hat man von dort eine grandiose Aussicht auf die kegelf\u00f6rmigen Miz\u00edtres-Felsen im Meer. Erw\u00e4hnenswert ist auch unser Besuch des Oliven\u00f6lmuseums Aristeon, wo man in der dazugeh\u00f6rigen \u00d6lm\u00fchle Aristaion direkt vom Erzeuger \u00f6kologisch erzeugtes Oliven\u00f6l verkosten und kaufen kann. Die Mitarbeiter sprechen unter anderem deutsch, und vermitteln Herstellungsinformationen inmitten der Olivenhaine im Zentrum der Insel in typisch mediterraner Atmosph\u00e4re.\r\n\r\nWer eher st\u00e4dtisches Vergn\u00fcgen sucht, findet in Laganas viele Gesch\u00e4fte und Bars. Vor allem findet sich hier aber auch das Naturschutzgebiet der Carreta-Schildkr\u00f6te. Die Meeresschildkr\u00f6te stellt das Wahrzeichen der Insel dar, Wassersport darf deshalb bei Laganas Beach nicht betrieben werden, und der Strand wird ab 19 Uhr abends abgesperrt, da die Tiere bei Nacht ihre Eier am Strand ablegen. Bei Sonnenaufgang im Sommer zwischen Juni und September bietet sich dem Naturliebhaber ein besonderes Spektakel: wer Gl\u00fcck hat, kann die jungen Karettschildkr\u00f6ten beim Schl\u00fcpfen beobachten, und sich bei den Tiersch\u00fctzern informieren, die Gestelle zum Schutz der Nester aufbauen. Absolutes Highlight eines Zakynthos-Urlaubs ist es deswegen, mit den Schildkr\u00f6ten zu schnorcheln, weshalb man auf jeden Fall Schnorchelausr\u00fcstung und Unterwasserkamera einpacken sollte.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/615\/_img\/20170317124438_8f23ea2631abd7bdde5f0b35256d291b\/flaggegriechenland-4608x3072.JPG","title":"Raue Felsen und azurblaues Wasser: Zakynthos, die Blume des Ostens","country":"Griechenland","region":"Zakynthos"}],"startLongitude":20.863862,"startLatitude":37.7274964,"zoom":6}