Strand_Kanaren

Traumziel Kanaren: Die Highlights der Inseln

Unvergesslicher Urlaub auf den Kanaren

Vor der Westküste Marokkos liegen im tosenden Atlantik sieben Inselschönheiten, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Die einen faszinieren mit bewaldeten Berghängen und üppiger Vegetation, die anderen mit kargen Felslandschaften und Sandwüsten. Es ist wie so oft eine Frage des Geschmacks, welche die schönste Insel der Kanaren ist. Badeurlauber:innen, Familien und Wassersportfans favorisieren die goldgelben Strände der Kanaren Fuerteventura, Teneriffa oder Gran Canaria, während Natur- und Wanderbegeisterte wohl die Eilande Lanzarote, La Palma, La Gomera oder El Hierro vorziehen. Eins haben die Inseln jedoch alle gemeinsam: ihren vulkanischen Ursprung.

Ein weiterer Vorteil für Reisende: das angenehm milde Klima. Die Kanaren haben nicht umsonst den Beinamen „Inseln des ewigen Frühlings“ – wobei das Thermometer im Sommer gern über 30 Grad klettert. Wenn Sie sich also fragen, welche kanarische Insel am wärmsten ist, so sind es wohl mit Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria diejenigen, die dem afrikanischen Kontinent am nächsten sind.

In puncto Klima kommt es aber auf die Reisezeit an, welche der kanarischen Inseln am besten ist: Im Winter herrschen zwar milde Temperaturen und Baden im Meer ist das ganze Jahr über möglich, dennoch kann es auch mal etwas frischer werden. Das Quecksilber fällt allerdings selten längere Zeit unter 20 Grad, sodass ein sonniger Kanaren-Urlaub auch im Dezember drin ist. Jetzt schnell also im Reisekalender vermerken, wann man den nächsten Kanaren-Urlaub buchen möchte!

Entscheiden Sie also selbst: Welche ist die schönste der kanarischen Inseln?

original_Teneriffa_Berg
Teneriffa
original_Gran_Canaria_Obstplantage
Gran Canaria
original_Gran_Canaria_Puerto_Rico
Gran Canaria
original_FL_FUE_003
Fuerteventura

Teneriffa: Urlaubsinsel für alle Reisegeschmäcker


Die größte Insel der Kanaren ist wohl auch die vielseitigste: Teneriffa besticht durch ihren sonnigen Süden und ihren grünen Norden. Damit kommt die Insel für fast alle Urlaubsträume infrage. Sonnenhungrige und Familien finden an den goldgelben Küsten, die zu den schönsten Stränden der Kanaren zählen, moderne Ferienzentren vor. Besonders gefragt: die Strände der Playa de Los Cristianos, Playa de las Américas oder Costa Adeje.

Ruhiger geht es im Norden zu: In den Wäldern kommen vor allem Wanderer und Aktivreisende auf ihre Kosten. Eins der Highlights Teneriffas repräsentiert ohne Zweifel der Teide-Nationalpark mit dem 3.715 Meter hohen Pico del Teide. Aber auch der Loro Parc, der Biosphärenpark Parque Rural de Anaga, die Inselhauptstadt Santa Cruz und das Wasserrutschenparadies Siam Park gehören zu den Sehenswürdigkeiten Teneriffas.

Fuerteventura: Urlaub für Strand- und Wassersportfans


Obwohl ihre wüstenartige Landschaft eher karg wirkt, ist Fuerteventura nicht nur eine der beliebtesten Inseln der Kanaren, sondern auch UNESCO-Biosphärenreservat. Auf die Frage, welche kanarische Insel die schönsten Strände hat, ist sie sicherlich eine der meistgenannten Antworten, denn mit ihren langen feinen Sandstränden begeistert sie Badeurlauber:innen und Wassersportfans gleichermaßen. Letztere finden hier außergewöhnlich gute Windbedingungen vor – auf den Kanaren sind windgeschützte Strände eher selten. So gehören für alle, die auf Action im kühlen Nass aus sind, die Küsten rund um Fuerteventura zu den Highlights, wenn es ums Kite- oder Windsurfen geht.

Wer sich für die Geschichte der Vulkaninsel interessiert, sollte die ehemalige Inselhauptstadt Betancuria besuchen. Aber auch die wilde Schlucht Barranco de las Peñitas und der riesige Vulkankrater des Calderón Hondo, die für Wanderungen geeignet sind, oder der Oasis Park, der zu Familienausflügen einlädt, stehen auf der Liste der Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras.

Gran Canaria: Urlaubstraum für Sonnenhungrige


Die Drittgrößte der Kanaren verbinden die meisten mit der imposanten Dünenlandschaft von Maspalomas, die auf jeden Fall eines der Must-sees auf Gran Canaria darstellt. In der Tat hat die kreisrunde Insel vor allem Sonnenanbeter:innen viel zu bieten: An über 230 Kilometern Meeresküste gibt es unzählige malerische Sandstrände zu entdecken.

Im Landesinneren wartet jedoch eine ungeahnt grüne Berglandschaft darauf, mit dem Mietwagen und natürlich zu Fuß erkundet zu werden – zum Beispiel auf einer Wanderung zum Wahrzeichen Gran Canarias, dem Roque Nublo. Einen Besuch wert sind außerdem der romantische Hafenort Puerto de Mogán und der archäologische Park von Cueva Pintada mit seinen uralten Höhlenmalereien.

Lanzarote: Urlaub in einer anderen Welt


Lanzarote ist zweifelsohne die außergewöhnlichste Insel der Kanaren. Auf ihr tritt der vulkanische Ursprung des Archipels am deutlichsten zutage ‒ und zwar verpackt in eine Landschaft voller Kontraste: Pechschwarze Lavaberge und Strände treffen hier auf weiß getünchte Dörfer. Dieser unwirkliche Anblick erinnert viele an einen anderen Planeten; unzählige Grotten und Höhlen verstärken diesen Eindruck.

Tourist:innen sollten sich keinesfalls einen Besuch des Nationalparks Timanfaya, eines der bizarrsten und gleichzeitig schönsten Orte der Kanaren, entgehen lassen. In den Montañas del Fuego brodelt es nach wie vor unter der Erdoberfläche. Ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten Lanzarotes gehören Los Jameos del Agua, ein unterirdischer Kulturkomplex des heimischen Künstlers César Manrique, die grüne Lagune des Lago Verde und die Hauptstadt Arrecife.

La Palma: Natur-Urlaub auf der „Isla Verde“


Für naturbegeisterte Wanderer ist La Palma ein echtes Highlight – und auch die UNESCO hält die grüne Insel für eine der schönsten der Welt. Dichte Wälder und aktive Vulkane machen den Reiz der Kanareninsel aus, die sich ihre ursprüngliche Schönheit dank eines gemäßigten Tourismus bewahrt hat. Wem extravagante schwarze Sandstrände gefallen, der kann sich hier ebenfalls auf einen erfrischenden Badeurlaub vor einmaliger Strandkulisse freuen.

Das größte Highlight La Palmas ist die Natur: Hier empfehlen sich Wanderungen rund um die Caldera de Taburiente, durch die Schlucht Barranco de las Angustias oder zu einem der vielen Wasserfälle. In den Städten Santa Cruz, Puerto Naos und Tazacorte finden sich aber auch viele Sehenswürdigkeiten La Palmas.

8 Tage, Halbpension
5 vor Flug
Iberostar Selection Fuerteventura Palace
8 Tage, Halbpension

Iberostar Selection Fuerteventura Palace

Kanaren, Fuerteventura, Jandia
Halbpension
Doppelzimmer
5 vor Flug
873€pro Person

El Hierro und La Gomera: die unbekannten Naturschönheiten


Echte Geheimtipps sind die beiden kleinsten Hauptinseln vielleicht nicht mehr, aber der Massentourismus ist auf La Gomera und El Hierro, die beide mit der Fähre oder kleineren Flugzeugen erreichbar sind, bislang ausgeblieben. Zwar ist auch hier wie auf allen kanarischen Inseln All-inclusive-Urlaub möglich, doch die meisten kommen, um sich von wildromantischen Landschaften und ursprünglichen Dörfern verzaubern lassen.

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten im La-Gomera-Urlaub zählen das Valle Gran Rey, die Hauptstadt San Sebastián und der Nationalpark Garajonay. Auf El Hierro lassen sich die berühmten wilden Wacholderbäume bei El Sabinar, das Freilichtmuseum von Guinea und die Hauptstadt Valverde bestaunen.

Übrigens: Unsere erfahrenen Reisebüro-Profis kennen die Kanarischen Inseln wie ihre Westentasche und verraten nicht nur den einen oder anderen Geheimtipp zu den Kanaren, welche Insel zu welchem Urlaub passt oder wo auf den Kanaren die schönsten Orte liegen. Unsere Expedient:innen übernehmen auch gern die Organisation spannender Ausflüge, reservieren den gewünschten Mietwagen oder planen eine Kanaren-Rundreise für Sie. Reiselustige können aber selbstverständlich auch ganz bequem von zuhause aus auf unserer Website ihren nächsten Kanaren-Urlaub buchen – ganz egal, welches Eiland für Sie unter den Kanaren die schönste Insel darstellt.