Kalabrien - zwischen zwei Meeren und tausend Farben
michael-ilsemann

Kalabrien - zwischen zwei Meeren und tausend Farben

Kalabrien, Italien

Freizeitgestaltung

Sie können lange Spaziergänge unternehmen und die traumhaften Küstenabschnitte genießen, per Rad oder zu Fuß das Hinterland erkunden oder eine der vielen kulturhistorischen Stätten und Baudenkmäler besichtigen. Weiterlesen

Essen / Ausgehen / Nightlife

Das Essen ist köstlich … Essen Sie so viel Sie können. Besonders bekannt ist das Tartufo Eis, das angeblich in Pizzo erfunden wurde. Weiterlesen

Ausflug

Sehr zu empfehlen ist ein Ausflug in die 10 km entfernte und sehr charmante Altstadt von Pizzo. Das Städtchen gilt als Wiege des berühmten Tartufo Eis. Weiterlesen

Hoteltipps

Unser Tipp ist das Garden Resort Calabria. Ein ca. 300 m breiter Pinienhain trennt den kilometerlangen Strand vom Hotel. Der Transfer vom 15 km entfernt gelegenen internationalen Flughafen Lamezia Terme dauert nur ca. 20 Minuten.

Das Hotel ist sehr großzügig und romantisch angelegt. Ein Restaurant „Dolce Vita“, zwei großzügig angelegte Poolanlagen mit Wasserfall, ein Amphitheater, eine Disko „Don’t tell mamma“, ein Fußballfeld, 5 Tennisplätze (mit Nachtbeleuchtung), Bogenschießen, ein Kegelfeld/Boccia, Beach Volleyball, Tischtennis und Wassersportaktivitäten stehen zur Verfügung. Weiterlesen

Kalabrien, Italien

Als ich im September letzten Jahres von meinem Kalabrien Urlaub zurückgekommen bin, habe ich eine kurze Weile überlegt, ob ich überhaupt einen Reisebericht schreiben soll … Denn das Besondere an diesem Landstrich ist das nahezu ursprüngliche. Hier ist Italien noch so, wie man es sich eigentlich vorstellt. Wilde Natur, kristallklares Wasser, träumerische Schluchten, exzellentes Essen. Dafür sind die Straßen häufig nicht gut ausgebaut. Es steht auch mal ein Esel im Weg. Und typische Touristenzentren gibt es so gut wie gar nicht.

90 Prozent des Landes ist bergig, schroffe Felsen ragen häufig bis an den Strand und man ist nie weit vom Wasser entfernt, denn der italienische Stiefel ist hier so schmal, dass kein Ort weiter als 50 Kilometer vom Wasser entfernt liegt.

Den Küstenstreifen zwischen Bagnara Calabra und Lamezia Terme nennen die Italiener auch die Karibik Italiens. Die Aussicht von der Küstenstraße ist hier tatsächlich wie gemalt, nur dass das Meer tatsächlich so sauber ist, dass die italienische Umweltorganisation Lega Ambiente regelmäßig Bestnoten in Sachen Wasserqualität verteilt.

Ein weiterer großer Vorteil ist die kurze Entfernung von Deutschland. Von München sind es nur zwei Flugstunden nach Lamezia Terme. Zwischen Tyrrhenischem und Ionischem Meer bis hin zur Meerenge von Messina warten saftig grüne Hügellandschaften, 800 km Strände und jede Menge Gastfreundschaft auf den Besucher.

original_118033_Kalabrien_K_ste
original_118033-Kalabrien_Tropea_Impression
original_118033-Kalabrien_Impression

Anreise

Wege und Möglichkeiten gibt es viele. Besonders schnell geht es von Hamburg mit Airberlin und Lufthansa über München in 4,5 Std. nach Lamezia Terme.

Klima

Es herrscht typisches mediterranes Klima. Im Juli und August klettert das Thermometer über 30 Grad. Beste Reisezeit von Mai bis Oktober.

Strand

Der Sandstrand wird im Übergang zum Wasser meist kieselig.

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":16.3463791,"latitude":39.3087714,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Als ich im September letzten Jahres von meinem Kalabrien Urlaub zur\u00fcckgekommen bin, habe ich eine kurze Weile \u00fcberlegt, ob ich \u00fcberhaupt einen Reisebericht schreiben soll \u2026 Denn das Besondere an diesem Landstrich ist das nahezu urspr\u00fcngliche. Hier ist Italien noch so, wie man es sich eigentlich vorstellt. Wilde Natur, kristallklares Wasser, tr\u00e4umerische Schluchten, exzellentes Essen. Daf\u00fcr sind die Stra\u00dfen h\u00e4ufig nicht gut ausgebaut. Es steht auch mal ein Esel im Weg. Und typische Touristenzentren gibt es so gut wie gar nicht.\r\n\r\n90 Prozent des Landes ist bergig, schroffe Felsen ragen h\u00e4ufig bis an den Strand und man ist nie weit vom Wasser entfernt, denn der italienische Stiefel ist hier so schmal, dass kein Ort weiter als 50 Kilometer vom Wasser entfernt liegt.\r\n\r\nDen K\u00fcstenstreifen zwischen Bagnara Calabra und Lamezia Terme nennen die Italiener auch die Karibik Italiens. Die Aussicht von der K\u00fcstenstra\u00dfe ist hier tats\u00e4chlich wie gemalt, nur dass das Meer tats\u00e4chlich so sauber ist, dass die italienische Umweltorganisation Lega Ambiente regelm\u00e4\u00dfig Bestnoten in Sachen Wasserqualit\u00e4t verteilt.\r\n\r\nEin weiterer gro\u00dfer Vorteil ist die kurze Entfernung von Deutschland. Von M\u00fcnchen sind es nur zwei Flugstunden nach Lamezia Terme. Zwischen Tyrrhenischem und Ionischem Meer bis hin zur Meerenge von Messina warten saftig gr\u00fcne H\u00fcgellandschaften, 800 km Str\u00e4nde und jede Menge Gastfreundschaft auf den Besucher. \r\n","image":"\/docs\/_sizes\/400\/275\/100\/user\/142\/_img\/20160714173340_d81da1ac42d8e6a8ab68897bcd9c8f2b\/118033-kalabrien-k-ste2.jpg","title":"Kalabrien - zwischen zwei Meeren und tausend Farben","country":"Italien","region":"Kalabrien"}],"startLongitude":16.3463791,"startLatitude":39.3087714,"zoom":7}