Unterwegs auf La Palma

2_2_
blurred-common-room

La Palma, Spanien · Februar 2016

Sie wollen dem Winter entfliehen, nicht zu lange fliegen, brauchen keinen Jetleg und auch keine Temperaturunterschiede von 25 Grad? Dann sind die Kanaren im Winter genau das Richtige. Ich hatte mir für eine Woche diesmal La Palma ausgesucht. Die grüne Wanderinsel mit den schwarzen Stränden und der schönsten Stadt der Kanaren: St Cruz de la Palma. Gewohnt habe ich in der dorfähnlichen Anlage San Jorge in Las Cancajos, die einen sehenswerten Garten hat, nette Apartements, gutes Essen und eine gute Lage zu den 2 Buchten von Las Cancajos. Hier beginnt auch die nette Promenade, mit spektakulären Ausblicken und Buchten. Nach St Cruz läuft man ca 30 Minuten. In St Cruz kann man in der Fußgängerzone herrlich bummeln, Cafe trinken oder Tapas genießen. Die Häuser strahlen in den tollsten Farbkombinationen und sind mit den tollen Balkonen beliebte Fotomotive. Zu beachten sind die Öffnungszeiten, denn viele Geschäfte sind von 13. -17.00 Uhr geschlossen.

Wenn im Hafen Kreuzfahrtschiffe liegen, ist die Stadt etwas voller.

Ein Mietwagen ist auf La Palma ein Muss, denn nur so kann man die Insel erkunden. Leider lässt die Beschilderung oft zu wünschen übrig und die Strecken sind alle sehr kurvenreich. Sehenswert ist der Ort Los Lanos, mit einem tollen Platz, netten verwinkelten Gassen und sehenswerten Grafitis an den Häuserwänden. Los Lanos liegt bereits im Aridane Tal an der Westküste, von der man sagt, dass hier das Wetter immer besser ist. Bekannt auch für die riesigen Bananenplantagen, die man in Tazacorte im Bananenmuseeum auch näher erklärt bekommt. Puerto Tazacorte ist ein netter Ort mit schönem Strand und netten Restaurants. An dem öffentlichen Strand kann man Liegen und Schirme mieten und auch duschen. Wir waren Ende Februar dort im Meer schwimmen und der dunkle Strand war da schon glühend heiß, nicht auszudenken, wie dies im Sommer ist. Also an Badeschuhe denken!

Möchte man die berühmten Salinen im Süden besuchen, kann man auf dem Weg dorthin den Krater des letzten Vulkanausbruchs ( 1971)besuchen, mit Museum und Seismosgraf. Im kleinen Ort Los Canarioa mit einer netten Kirche und einer Weinpresse aus Holz, gibt es in der Bar Parada die besten Mandelkekse der Insel. Sehen trocken aus, sind aber schön saftig
„wink“-Emoticon

Weiter geht's zu den Salinen, mit einem Lehrpfad und einem Restaurant/Café am Ende, wo man natürlich das tolle naturbelassen Sal de Fleur kaufen kann. Die beiden Leuchttürme sind nicht nur ein tolles Fotomotiv sondern beherbergen auch ein kleines Marinemuseeum. Hier an der Südspitze der Insel fühlt man sich dem Himmel sehr nah!

Längst habe ich nach einer Woche nicht alles gesehen und so bleibt nichts anderes übrig, als der Isla Bonita nochmals einen Besuch abzustatten.

original_12472368_1087869681255753_2874843322040516872_n
original_IMG_5709
original_IMG_5718
original_IMG_5740
original_IMG_5763
original_IMG_5767
original_IMG_5792_1
original_IMG_5797
original_IMG_5811
original_IMG_5867

Ausflug

Wandern

Ihr Experte war vor Ort


Flugboerse Ingrid Göbel GmbH

2_2_
blurred-common-room

Flugboerse Ingrid Göbel GmbH

Neuen Baeue 13,35390 Gießen

Tel.: 0641/31001
Fax: 0641/31004

Mo:10:00 - 17:00

Di:10:00 - 17:00

Mi:10:00 - 17:00

Do:10:00 - 17:00

Fr:10:00 - 17:00

Sa:10:00 - 14:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-17.9057813,"latitude":28.7133828,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Sie wollen dem Winter entfliehen, nicht zu lange fliegen, brauchen keinen Jetleg und auch keine Temperaturunterschiede von 25 Grad? Dann sind die Kanaren im Winter genau das Richtige. Ich hatte mir f\u00fcr eine Woche diesmal La Palma ausgesucht. Die gr\u00fcne Wanderinsel mit den schwarzen Str\u00e4nden und der sch\u00f6nsten Stadt der Kanaren: St Cruz de la Palma. Gewohnt habe ich in der dorf\u00e4hnlichen Anlage San Jorge in Las Cancajos, die einen sehenswerten Garten hat, nette Apartements, gutes Essen und eine gute Lage zu den 2 Buchten von Las Cancajos. Hier beginnt auch die nette Promenade, mit spektakul\u00e4ren Ausblicken und Buchten. Nach St Cruz l\u00e4uft man ca 30 Minuten. In St Cruz kann man in der Fu\u00dfg\u00e4ngerzone herrlich bummeln, Cafe trinken oder Tapas genie\u00dfen. Die H\u00e4user strahlen in den tollsten Farbkombinationen und sind mit den tollen Balkonen beliebte Fotomotive. Zu beachten sind die \u00d6ffnungszeiten, denn viele Gesch\u00e4fte sind von 13. -17.00 Uhr geschlossen.\r\n\r\nWenn im Hafen Kreuzfahrtschiffe liegen, ist die Stadt etwas voller.\r\n\r\nEin Mietwagen ist auf La Palma ein Muss, denn nur so kann man die Insel erkunden. Leider l\u00e4sst die Beschilderung oft zu w\u00fcnschen \u00fcbrig und die Strecken sind alle sehr kurvenreich. Sehenswert ist der Ort Los Lanos, mit einem tollen Platz, netten verwinkelten Gassen und sehenswerten Grafitis an den H\u00e4userw\u00e4nden. Los Lanos liegt bereits im Aridane Tal an der Westk\u00fcste, von der man sagt, dass hier das Wetter immer besser ist. Bekannt auch f\u00fcr die riesigen Bananenplantagen, die man in Tazacorte im Bananenmuseeum auch n\u00e4her erkl\u00e4rt bekommt. Puerto Tazacorte ist ein netter Ort mit sch\u00f6nem Strand und netten Restaurants. An dem \u00f6ffentlichen Strand kann man Liegen und Schirme mieten und auch duschen. Wir waren Ende Februar dort im Meer schwimmen und der dunkle Strand war da schon gl\u00fchend hei\u00df, nicht auszudenken, wie dies im Sommer ist. Also an Badeschuhe denken!\r\n\r\nM\u00f6chte man die ber\u00fchmten Salinen im S\u00fcden besuchen, kann man auf dem Weg dorthin den Krater des letzten Vulkanausbruchs ( 1971)besuchen, mit Museum und Seismosgraf. Im kleinen Ort Los Canarioa mit einer netten Kirche und einer Weinpresse aus Holz, gibt es in der Bar Parada die besten Mandelkekse der Insel. Sehen trocken aus, sind aber sch\u00f6n saftig\r\n\u201ewink\u201c-Emoticon\r\n\r\nWeiter geht's zu den Salinen, mit einem Lehrpfad und einem Restaurant\/Caf\u00e9 am Ende, wo man nat\u00fcrlich das tolle naturbelassen Sal de Fleur kaufen kann. Die beiden Leuchtt\u00fcrme sind nicht nur ein tolles Fotomotiv sondern beherbergen auch ein kleines Marinemuseeum. Hier an der S\u00fcdspitze der Insel f\u00fchlt man sich dem Himmel sehr nah!\r\n\r\nL\u00e4ngst habe ich nach einer Woche nicht alles gesehen und so bleibt nichts anderes \u00fcbrig, als der Isla Bonita nochmals einen Besuch abzustatten.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/94\/_img\/20160606154358_f2d651ddd1249aa83b4f5900b14751a8\/La-Palma.JPG","title":"Unterwegs auf La Palma","country":"Spanien","region":"La Palma"}],"startLongitude":-17.9057813,"startLatitude":28.7133828,"zoom":10}