RIU Palace Punta Cana

Riu Palace Punta Cana All Inclusive, Punta Cana, Ostküste, Dominikanische Republik · August 2010

Ankunft Punta Cana
Nach guten neun Stunden Flug näherte ich mich dem Flughafen Punta Cana. Der Blick aus dem Fenster war wunderschön, ich flog direkt über den Strand. Auch der Flughafen ist sehenswert, denn dieser ist typisch karibisch – mit einem Palmendach. Nach ca 30 Minuten Fahrt, bin ich in meinem Hotel angekommen. Nach dem einchecken machte ich einen Spaziergang am Strand und genoss den Sonnenuntergang und ein paar Mamajuana.
Die Zimmer waren ca. 35 - 38 m² groß und schön ausgestattet. Die Verpflegung war All inclusive und konnte in verschiedenen Themen-Restaurants oder dem allgemeinen Restaurantbereich eingenommen werden.
Die wundervolle Poolanlage samt Poolbar oder der weiße superfeine Sandstrand mit eingeschlossenen Getränkeservice lockten mich tagsüber zum Baden und Sonnen.
Jeden Abend gab es etwas neues zu bestaunen sei es eine Vorführung von Tänzerinnen und Tänzern oder Live Musik oder oder…..
Nach dem langen Flug habe ich erst mal ein paar Tage am schönen weißen Sandstrand genossen um ein wenig Sonne zu tanken. Das Hotel RIU Palace Punta Cana in dem ich untergekommen war, ist ein wunderschönes Resort mit einer traumhaften Anlage.
Da ich einen reinen Badeurlaub im Sinn hatte, überlegte ich, welchen der angebotenen Ausflüge ich doch noch zusätzlich machen wollte.

Meine Wahl fiel auf einen Flug auf die wunderbare grüne Halbinsel Samaná.
Ich bin mit einem Flugzeug (38 Sitzplätze) von Punta Cana zur Halbinsel Samaná geflogen. Hier gibt es eine üppige Vegetation, ganz anders als in Punta Cana.

Samaná liegt im Osten der Dominikanischen Republik. Die Stadt, die mit vollständigem Namen eigentlich Santa Barbara de Samaná heißt, hat etwa 40.000 Einwohner.
Die Stadt wurde 1756 gegründet. 1946 zerstörte ein Feuer die aus Holz gebaute Stadt komplett.
Das Leben der Stadt spielt sich am Malecón, der Hafenpromenade, ab. Dort befinden sich die öffentlichen Gebäude und die größeren Hotels.

Meine geplante Unternehmung an diesem Tag war zuerst zu einem Bauernhof zu fahren bei dem ich frisch gepflückte Früchte und Cacao genießen durfte. Als nächstes auf der Tagesordnung stand ein Reitausflug zu dem größten Wasserfall, El Limon, in diesem Gebiet. Am Fuße des Wasserfalls gibt es einen kleinen See, der sich für ein erfrischendes Bad anbietet.
Da alle nur per Pferd in einem fast 1-stündigen Ritt dorthin konnten, war das schon ein Erlebnis an sich!! Zu jedem Pferd gehörte ein einheimischer Reiter, der das Pferd führte und den Touristen, der darauf saß, nicht aus den Augen ließ.
Dann wurde ich, per Katamaran in die Bucht von Samaná zum Lunch gebracht. Danach besuchte ich noch die Insel Cayo Levantado, die den Touristen als die "Bacardi-Insel" verkauft wird, da hier der Werbespot gedreht wurde. Ein Bad im Meer war hier die Belohnung für einen sehr anstrengenden, aber sehr interessanten Tag.
Am frühen Abend ging es dann per Flugzeug zurück in unser Hotel.
Mein zweiter Ausflug sollte etwas gemütlicher ablaufen und so entschied ich mich zu einer Katamaran Tour mit der Insel Saona.
Es ging früh morgens los. Zunächst fuhr ich eine lange Zeit in einem Reisebus bis zu dem Künstlerdorf Altos de Chavón. In der Arena haben bereits Frank Sinatra sowie Brian Adams gesungen. In der kleinen Kapelle wurden Michael Jackson und Priscilla Presley getraut. Da das Künstlerdorf auf einem Berg liegt musste ich viele Stufen abwärts bis zu dem Fluss de Chavón gehen. Hier stieg ich auf einen Mississippi Dampfer, dieser brachte mich aufs offene Meer, dort warteten bereits Speedboote mit denen ging es nach Saona. Hier konnte ich mit bunten Fischen und einem Katzenhai schnorcheln. Danach ging es an Land. Es war wirklich wie im Fernsehen traumhaft weißer, unberührter Strand das Wasser so klar das man jedes Sandkorn auf dem Grund des Meeres erkennen konnte und im Hintergrund spielte karibische Musik. Leider ging es viel zu früh wieder zurück, so dass ich pünktlich zum Abendessen wieder im Hotel war. Danach habe ich noch am Strand die Seele baumeln lassen und ein wenig etwas für meinen Teint getan. Die 14 Tage gingen vorüber wie im Flug und der Tag kam an dem ich wieder heim Reisen musste. Ich verließ die Karibik mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Die Dominikanische Republik ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Ihr Experte war vor Ort


FLUGBÖRSE Marita Althaus

FLUGBÖRSE Marita Althaus

Hauptstr. 93,69168 Wiesloch

Tel.: 06222 / 588170
Fax: 06222 / 5881727

Mo:10:00 - 16:00

Di:10:00 - 16:00

Mi:10:00 - 16:00

Do:10:00 - 16:00

Fr:10:00 - 16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-68.459587097168,"latitude":18.72247065446,"subtype":"hotel","type":"travelreports","info":"Ankunft Punta Cana\r\nNach guten neun Stunden Flug n\u00e4herte ich mich dem Flughafen Punta Cana. Der Blick aus dem Fenster war wundersch\u00f6n, ich flog direkt \u00fcber den Strand. Auch der Flughafen ist sehenswert, denn dieser ist typisch karibisch \u2013 mit einem Palmendach. Nach ca 30 Minuten Fahrt, bin ich in meinem Hotel angekommen. Nach dem einchecken machte ich einen Spaziergang am Strand und genoss den Sonnenuntergang und ein paar Mamajuana.\r\nDie Zimmer waren ca. 35 - 38 m\u00b2 gro\u00df und sch\u00f6n ausgestattet. Die Verpflegung war All inclusive und konnte in verschiedenen Themen-Restaurants oder dem allgemeinen Restaurantbereich eingenommen werden.\r\nDie wundervolle Poolanlage samt Poolbar oder der wei\u00dfe superfeine Sandstrand mit eingeschlossenen Getr\u00e4nkeservice lockten mich tags\u00fcber zum Baden und Sonnen. \r\nJeden Abend gab es etwas neues zu bestaunen sei es eine Vorf\u00fchrung von T\u00e4nzerinnen und T\u00e4nzern oder Live Musik oder oder\u2026.. \r\nNach dem langen Flug habe ich erst mal ein paar Tage am sch\u00f6nen wei\u00dfen Sandstrand genossen um ein wenig Sonne zu tanken. Das Hotel RIU Palace Punta Cana in dem ich untergekommen war, ist ein wundersch\u00f6nes Resort mit einer traumhaften Anlage. \r\nDa ich einen reinen Badeurlaub im Sinn hatte, \u00fcberlegte ich, welchen der angebotenen Ausfl\u00fcge ich doch noch zus\u00e4tzlich machen wollte.\r\n\r\nMeine Wahl fiel auf einen Flug auf die wunderbare gr\u00fcne Halbinsel Saman\u00e1.\r\nIch bin mit einem Flugzeug (38 Sitzpl\u00e4tze) von Punta Cana zur Halbinsel Saman\u00e1 geflogen. Hier gibt es eine \u00fcppige Vegetation, ganz anders als in Punta Cana.\r\n\r\nSaman\u00e1 liegt im Osten der Dominikanischen Republik. Die Stadt, die mit vollst\u00e4ndigem Namen eigentlich Santa Barbara de Saman\u00e1 hei\u00dft, hat etwa 40.000 Einwohner.\r\nDie Stadt wurde 1756 gegr\u00fcndet. 1946 zerst\u00f6rte ein Feuer die aus Holz gebaute Stadt komplett.\r\nDas Leben der Stadt spielt sich am Malec\u00f3n, der Hafenpromenade, ab. Dort befinden sich die \u00f6ffentlichen Geb\u00e4ude und die gr\u00f6\u00dferen Hotels. \r\n\r\nMeine geplante Unternehmung an diesem Tag war zuerst zu einem Bauernhof zu fahren bei dem ich frisch gepfl\u00fcckte Fr\u00fcchte und Cacao genie\u00dfen durfte. Als n\u00e4chstes auf der Tagesordnung stand ein Reitausflug zu dem gr\u00f6\u00dften Wasserfall, El Limon, in diesem Gebiet. Am Fu\u00dfe des Wasserfalls gibt es einen kleinen See, der sich f\u00fcr ein erfrischendes Bad anbietet.\r\nDa alle nur per Pferd in einem fast 1-st\u00fcndigen Ritt dorthin konnten, war das schon ein Erlebnis an sich!! Zu jedem Pferd geh\u00f6rte ein einheimischer Reiter, der das Pferd f\u00fchrte und den Touristen, der darauf sa\u00df, nicht aus den Augen lie\u00df.\r\nDann wurde ich, per Katamaran in die Bucht von Saman\u00e1 zum Lunch gebracht. Danach besuchte ich noch die Insel Cayo Levantado, die den Touristen als die \"Bacardi-Insel\" verkauft wird, da hier der Werbespot gedreht wurde. Ein Bad im Meer war hier die Belohnung f\u00fcr einen sehr anstrengenden, aber sehr interessanten Tag.\r\nAm fr\u00fchen Abend ging es dann per Flugzeug zur\u00fcck in unser Hotel.\r\nMein zweiter Ausflug sollte etwas gem\u00fctlicher ablaufen und so entschied ich mich zu einer Katamaran Tour mit der Insel Saona.\r\nEs ging fr\u00fch morgens los. Zun\u00e4chst fuhr ich eine lange Zeit in einem Reisebus bis zu dem K\u00fcnstlerdorf Altos de Chav\u00f3n. In der Arena haben bereits Frank Sinatra sowie Brian Adams gesungen. In der kleinen Kapelle wurden Michael Jackson und Priscilla Presley getraut. Da das K\u00fcnstlerdorf auf einem Berg liegt musste ich viele Stufen abw\u00e4rts bis zu dem Fluss de Chav\u00f3n gehen. Hier stieg ich auf einen Mississippi Dampfer, dieser brachte mich aufs offene Meer, dort warteten bereits Speedboote mit denen ging es nach Saona. Hier konnte ich mit bunten Fischen und einem Katzenhai schnorcheln. Danach ging es an Land. Es war wirklich wie im Fernsehen traumhaft wei\u00dfer, unber\u00fchrter Strand das Wasser so klar das man jedes Sandkorn auf dem Grund des Meeres erkennen konnte und im Hintergrund spielte karibische Musik. Leider ging es viel zu fr\u00fch wieder zur\u00fcck, so dass ich p\u00fcnktlich zum Abendessen wieder im Hotel war. Danach habe ich noch am Strand die Seele baumeln lassen und ein wenig etwas f\u00fcr meinen Teint getan. Die 14 Tage gingen vor\u00fcber wie im Flug und der Tag kam an dem ich wieder heim Reisen musste. Ich verlie\u00df die Karibik mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Die Dominikanische Republik ist auf jeden Fall eine Reise wert.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/90\/user\/27\/_img\/20160517131435_05abada2085c50ef29dac1dee88547b9\/riu-palace-punta-cana-all-inclusive.png","title":"RIU Palace Punta Cana","country":"Dominikanische Republik","region":"Ostk\u00fcste"}],"startLongitude":-68.459587097168,"startLatitude":18.72247065446,"zoom":7}