Das Goldene Dreieck - Dheli, Agra, Jaipur
angela-buse-neu

Das Goldene Dreieck - Dheli, Agra, Jaipur

Indien

Hermann Hesse hat gesagt: "Wer einmal nicht nur mit den Augen, sondern mit der Seele in Indien gewesen ist, dem bleibt es ein Heimwehland."

Und er hatte Recht. Es gibt viele Orte in Indien, auf die man sich einfach einlassen muss. Sie nur zu besuchen und gesehen zu haben, reicht manchmal nicht. Man muss sie spüren. Zum Beispiel auch das Taj Mahal in Agra. Es ist weltbekannt, aber keines von tausend Fotos könnte beschreiben, wie es wirklich ist. Auch Worte können es nicht... wahre Schönheit und Großartigkeit muss man eben für sich selbst entdecken und erleben... Mein Tipp: Stehen Sie ganz früh am Morgen auf und seien Sie bei Morgengrauen schon dort. Wenn Sie zu den ersten des Tages gehören, die das Märchen aus Marmor besuchen, haben Sie es einen kurzen Moment für sich allein. Der erste Blick durch das Südtor auf das Taj Mahal im weichen rosa Licht der Morgensonne ist unvergesslich und lässt alles verstummen – in Ihnen und um Sie herum. Am Palast angekommen, kann man sich nicht satt sehen an den wunderschönen, prunkvollen Verzierungen aus Halbedelsteinen. Auch die leuchtenden Saris der Angestellten vor dem kühlen weißen Stein sind ein herrlicher Anblick.

Unweigerlich gibt man sich auch der Geschichte des Grabmals hin:
Der Mogulherrscher Shah Jahan ließ das monumentale Bauwerk als Zeichen seiner Liebe für seine geliebte verstorbene Gattin Mumtaj Mahal erbauen. Sie starb bei der Geburt ihres 14. Kindes, als sie Shah Jahan auf einem Kriegszug im Dekkan begleitete. Dichter rühmten ihre Schönheit, Grazie und ihr gutes Herz. Sie reiste mit ihrem Mann durch das ganze Mogulreich. Er vertraute ihr sogar das Reichssiegel, das Muhr Uzah, zur Bewahrung an. Das zeigt welch großen Einfluss sie auf ihren Mann hatte. Ihre Macht setzte sie häufig zu Gunsten der Armen und Entrechteten ein.
Weil er durch den Bau des Taj Mahal sein Land hoch verschuldete, wurde Shah Jahan von seinem Sohn vom Thron gestürzt und ins Gefängnis (im Roten Fort) gebracht. Von dort aus blickte er bis zu seinem Tod auf das gegenüberliegende Taj Mahal.

Die Gänsehaut wird Sie während Ihrem Besuch nicht verlassen – so viel ist versprochen.
1983 wurde das Taj Mahal in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Heute gilt es wegen der Harmonie seiner Proportionen als eines der schönsten und bedeutendsten Beispiele der Weltarchitektur. Der Palast ist außerdem ein beliebtes Ziel für frisch vermählte indische Paare. Der Besuch soll die Liebe stark und beständig machen.

Wer als Einsteiger eine Reise nach Indien plant, sollte auf alle Fälle das Goldene Dreieck bereisen. Hier sind die schönsten Sehenswürdigkeiten Indiens mit Delhi, Agra und Jaipur vereint.

original_125812_tajmahal
original_125812_taj_mahal_moschee
Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":77.1024902,"latitude":28.7040592,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Hermann Hesse hat gesagt: \"Wer einmal nicht nur mit den Augen, sondern mit der Seele in Indien gewesen ist, dem bleibt es ein Heimwehland.\"\r\n\r\nUnd er hatte Recht. Es gibt viele Orte in Indien, auf die man sich einfach einlassen muss. Sie nur zu besuchen und gesehen zu haben, reicht manchmal nicht. Man muss sie sp\u00fcren. Zum Beispiel auch das Taj Mahal in Agra. Es ist weltbekannt, aber keines von tausend Fotos k\u00f6nnte beschreiben, wie es wirklich ist. Auch Worte k\u00f6nnen es nicht... wahre Sch\u00f6nheit und Gro\u00dfartigkeit muss man eben f\u00fcr sich selbst entdecken und erleben... Mein Tipp: Stehen Sie ganz fr\u00fch am Morgen auf und seien Sie bei Morgengrauen schon dort. Wenn Sie zu den ersten des Tages geh\u00f6ren, die das M\u00e4rchen aus Marmor besuchen, haben Sie es einen kurzen Moment f\u00fcr sich allein. Der erste Blick durch das S\u00fcdtor auf das Taj Mahal im weichen rosa Licht der Morgensonne ist unvergesslich und l\u00e4sst alles verstummen \u2013 in Ihnen und um Sie herum. Am Palast angekommen, kann man sich nicht satt sehen an den wundersch\u00f6nen, prunkvollen Verzierungen aus Halbedelsteinen. Auch die leuchtenden Saris der Angestellten vor dem k\u00fchlen wei\u00dfen Stein sind ein herrlicher Anblick. \r\n\r\nUnweigerlich gibt man sich auch der Geschichte des Grabmals hin: \r\nDer Mogulherrscher Shah Jahan lie\u00df das monumentale Bauwerk als Zeichen seiner Liebe f\u00fcr seine geliebte verstorbene Gattin Mumtaj Mahal erbauen. Sie starb bei der Geburt ihres 14. Kindes, als sie Shah Jahan auf einem Kriegszug im Dekkan begleitete. Dichter r\u00fchmten ihre Sch\u00f6nheit, Grazie und ihr gutes Herz. Sie reiste mit ihrem Mann durch das ganze Mogulreich. Er vertraute ihr sogar das Reichssiegel, das Muhr Uzah, zur Bewahrung an. Das zeigt welch gro\u00dfen Einfluss sie auf ihren Mann hatte. Ihre Macht setzte sie h\u00e4ufig zu Gunsten der Armen und Entrechteten ein.\r\nWeil er durch den Bau des Taj Mahal sein Land hoch verschuldete, wurde Shah Jahan von seinem Sohn vom Thron gest\u00fcrzt und ins Gef\u00e4ngnis (im Roten Fort) gebracht. Von dort aus blickte er bis zu seinem Tod auf das gegen\u00fcberliegende Taj Mahal.\r\n\r\nDie G\u00e4nsehaut wird Sie w\u00e4hrend Ihrem Besuch nicht verlassen \u2013 so viel ist versprochen.\r\n1983 wurde das Taj Mahal in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Heute gilt es wegen der Harmonie seiner Proportionen als eines der sch\u00f6nsten und bedeutendsten Beispiele der Weltarchitektur. Der Palast ist au\u00dferdem ein beliebtes Ziel f\u00fcr frisch verm\u00e4hlte indische Paare. Der Besuch soll die Liebe stark und best\u00e4ndig machen.\r\n\r\nWer als Einsteiger eine Reise nach Indien plant, sollte auf alle F\u00e4lle das Goldene Dreieck bereisen. Hier sind die sch\u00f6nsten Sehensw\u00fcrdigkeiten Indiens mit Delhi, Agra und Jaipur vereint. \r\n","image":"\/docs\/_sizes\/400\/275\/100\/user\/93\/_img\/20160719130825_33a36580a6935e8dfd5c406ed833cf16\/125812-taj-mahal-titel.jpg","title":"Das Goldene Dreieck - Dheli, Agra, Jaipur","country":"Indien","region":"Indien"}],"startLongitude":77.1024902,"startLatitude":28.7040592,"zoom":6}