Ein Tagesausflug nach Musandam

markus-strebel
blurred-common-room

Musandam, Oman · April 2016

Während meiner Reise durch die Vereinigten Arabischen Emirate im April 2016 beschloss ich, einen Ausflug in den Norden des Omans in das Gouvernement Musandam zu unternehmen. Ich hörte bereits im Vorfeld der Reise von vielen Kolleginnen, Kollegen und Freunden, dass es dort außergewöhnlich schön sein soll und begann mit den Planungen. Schroffe Felsen und tiefe Fjorde sollen das Bild dort prägen und ich war gespannt, was mich dort erwartete.

Für die Anfahrt nach Musandam vom Hotel in Ras al Khaimah mit unserem Mietwagen muss man etwa zwei Stunden Fahrt einplanen. Weniger ausschlaggebend dabei ist die Entfernung von ca. 70 Kilometern, als viel mehr die sehr kurvenreiche Küstenstraße sowie die zeitraubenden Grenzformalitäten an den beiden Grenzstationen der Emirate und des Omans. Beim Verlassen der UAE wird ein Ausreisevisum von derzeit AED 33 pro Person fällig und bei der Einreise in den Oman ein Einreisevisum von OMR 5 pro Person. Die Strapazen lohnten sich jedoch, denn meine Freunde und ich wurden nicht nur mit einer atemberaubenden Landschaft belohnt.

Der Großteil der Strecke ist lediglich einspurig ausgebaut, so dass sich bei entsprechender Verkehrssituation die Fahrzeit ziemlich dehnen kann. Allen denjenigen unter euch, die eine Fahrt auf einer Dhow planen, sei angeraten, frühzeitig loszufahren. Meine Freunde und ich hatten eine Buchung einer halbtägigen Nachmittags Dhow-Cruise bereits von Deutschland aus vorgenommen. Sehr angenehm: Der Fahrpreis von AED 150 pro Person für 3,5 Stunden inklusive Softdrinks war erst vor Ort zu zahlen. Unser Anbieter: Dolphin Khasab Tours – sehr anständiger Anbieter. Die Anfahrtsbeschreibung in der E-Mail des Anbieters war gut, nur am Ende fehlten die Details. Das Office von Dolphin Khasab Tours befindet sich im Gebäude des Lulu Hypermarkets, links neben der Bank und direkt vom Parkplatz zugänglich. Man muss nicht in das Einkaufszentrum hinein. Dort erhielten wir dann die exakten Instruktionen, wie es zum Liegeplatz der Dhow geht. Dann folgte die Überraschung: Wir hatten die ganze Dhow für uns alleine – welch ein Luxus, denn wir waren nur zu siebt.

Nach Erledigung der Formalitäten und Bezahlung (man konnte in AE Dirham und Omani Rial bezahlen) ging es mit zwei Mann Besatzung los. Eine herrliche Brise umgab uns und wir konnten die Fahrt auf unserer privaten „Yacht“ in vollen Zügen genießen. Die Crew kümmerte sich rührend um uns und wir lümmelten unter den Schatten spendenden Sonnensegeln. Nach ca. zwanzig Minuten Fahrzeit bog die Dhow ab und zog ihren Weg entlang der schroffen Felsfomationen bis tief in den Fjord hinein. Plötzlich ein Aufschrei des Bootsführers: THERE DOLPHINS

Uns stockte der Atem – wie unglaublich ist denn das? Gut 45 Minuten ging das Spiel der Delphinfamilie. Sie spielten mit uns „Katz und Maus“, tauchten auf und zeigten sich, um eine Minute später wieder unter zu tauchen. Das war ein einmaliges Erlebnis, was wir nicht wieder vergessen werden.

Nach diesem Erlebnis setzten wir die Fahrt fort, um vor Telegraph Island zu ankern. Die Engländer errichteten einst dort eine Telegraphenstation, um die Kommunikation zwischen den Kolonien Indien und Irak zu ermöglichen. Am Ankerplatz wurde eine Leiter ins Wasser gelassen und wir hatten die Möglichkeit, im herrlichen Wasser des persischen Golfs zu planschen und schnorcheln. Handtücher und Equipment wurde von der Besatzung zur Verfügung gestellt.

Wir konnten es nicht glauben, dass wir uns 45 später bereits auf den Rückweg machten. Die Zeit an Bord ging rasend schnell vorüber aber wir haben sie in vollen Zügen genossen. Der Wind war in der Zwischenzeit ziemlich aufgefrischt und mischte auch die See auf. Die Crew hatte jedoch alles im Griff und brachte uns sicher in den Hafen zurück. Bei der Einfahrt warfen wir noch einen Blick auf die MS Artania von Phoenix Reisen, die sich gerade im Hafen von Khasab befand und waren dankbar, einen solch fantastischen Tag erleben zu dürfen.

Ihr Experte war vor Ort


FLUGBÖRSE Reisebüro Markus Strebel

markus-strebel
blurred-common-room

FLUGBÖRSE Reisebüro Markus Strebel

Mainzer Str. 9,55411 Bingen am Rhein

Tel.: 06721/993777
Fax: 06721/993774

Mo:10:00 - 16:00

Di:10:00 - 16:00

Mi:10:00 - 16:00

Do:10:00 - 16:00

Fr:10:00 - 16:00

Sa:09:00 - 13:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":56.2426404,"latitude":26.1644384,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"W\u00e4hrend meiner Reise durch die Vereinigten Arabischen Emirate im April 2016 beschloss ich, einen Ausflug in den Norden des Omans in das Gouvernement Musandam zu unternehmen. Ich h\u00f6rte bereits im Vorfeld der Reise von vielen Kolleginnen, Kollegen und Freunden, dass es dort au\u00dfergew\u00f6hnlich sch\u00f6n sein soll und begann mit den Planungen. Schroffe Felsen und tiefe Fjorde sollen das Bild dort pr\u00e4gen und ich war gespannt, was mich dort erwartete.\r\n\r\nF\u00fcr die Anfahrt nach Musandam vom Hotel in Ras al Khaimah mit unserem Mietwagen muss man etwa zwei Stunden Fahrt einplanen. Weniger ausschlaggebend dabei ist die Entfernung von ca. 70 Kilometern, als viel mehr die sehr kurvenreiche K\u00fcstenstra\u00dfe sowie die zeitraubenden Grenzformalit\u00e4ten an den beiden Grenzstationen der Emirate und des Omans. Beim Verlassen der UAE wird ein Ausreisevisum von derzeit AED 33 pro Person f\u00e4llig und bei der Einreise in den Oman ein Einreisevisum von OMR 5 pro Person. Die Strapazen lohnten sich jedoch, denn meine Freunde und ich wurden nicht nur mit einer atemberaubenden Landschaft belohnt.\r\n\r\nDer Gro\u00dfteil der Strecke ist lediglich einspurig ausgebaut, so dass sich bei entsprechender Verkehrssituation die Fahrzeit ziemlich dehnen kann. Allen denjenigen unter euch, die eine Fahrt auf einer Dhow planen, sei angeraten, fr\u00fchzeitig loszufahren. Meine Freunde und ich hatten eine Buchung einer halbt\u00e4gigen Nachmittags Dhow-Cruise bereits von Deutschland aus vorgenommen. Sehr angenehm: Der Fahrpreis von AED 150 pro Person f\u00fcr 3,5 Stunden inklusive Softdrinks war erst vor Ort zu zahlen. Unser Anbieter: Dolphin Khasab Tours \u2013 sehr anst\u00e4ndiger Anbieter. Die Anfahrtsbeschreibung in der E-Mail des Anbieters war gut, nur am Ende fehlten die Details. Das Office von Dolphin Khasab Tours befindet sich im Geb\u00e4ude des Lulu Hypermarkets, links neben der Bank und direkt vom Parkplatz zug\u00e4nglich. Man muss nicht in das Einkaufszentrum hinein. Dort erhielten wir dann die exakten Instruktionen, wie es zum Liegeplatz der Dhow geht. Dann folgte die \u00dcberraschung: Wir hatten die ganze Dhow f\u00fcr uns alleine \u2013 welch ein Luxus, denn wir waren nur zu siebt.\r\n\r\nNach Erledigung der Formalit\u00e4ten und Bezahlung (man konnte in AE Dirham und Omani Rial bezahlen) ging es mit zwei Mann Besatzung los. Eine herrliche Brise umgab uns und wir konnten die Fahrt auf unserer privaten \u201eYacht\u201c in vollen Z\u00fcgen genie\u00dfen. Die Crew k\u00fcmmerte sich r\u00fchrend um uns und wir l\u00fcmmelten unter den Schatten spendenden Sonnensegeln. Nach ca. zwanzig Minuten Fahrzeit bog die Dhow ab und zog ihren Weg entlang der schroffen Felsfomationen bis tief in den Fjord hinein. Pl\u00f6tzlich ein Aufschrei des Bootsf\u00fchrers: THERE DOLPHINS\r\n\r\nUns stockte der Atem \u2013 wie unglaublich ist denn das? Gut 45 Minuten ging das Spiel der Delphinfamilie. Sie spielten mit uns \u201eKatz und Maus\u201c, tauchten auf und zeigten sich, um eine Minute sp\u00e4ter wieder unter zu tauchen. Das war ein einmaliges Erlebnis, was wir nicht wieder vergessen werden.\r\n\r\nNach diesem Erlebnis setzten wir die Fahrt fort, um vor Telegraph Island zu ankern. Die Engl\u00e4nder errichteten einst dort eine Telegraphenstation, um die Kommunikation zwischen den Kolonien Indien und Irak zu erm\u00f6glichen. Am Ankerplatz wurde eine Leiter ins Wasser gelassen und wir hatten die M\u00f6glichkeit, im herrlichen Wasser des persischen Golfs zu planschen und schnorcheln. Handt\u00fccher und Equipment wurde von der Besatzung zur Verf\u00fcgung gestellt.\r\n\r\nWir konnten es nicht glauben, dass wir uns 45 sp\u00e4ter bereits auf den R\u00fcckweg machten. Die Zeit an Bord ging rasend schnell vor\u00fcber aber wir haben sie in vollen Z\u00fcgen genossen. Der Wind war in der Zwischenzeit ziemlich aufgefrischt und mischte auch die See auf. Die Crew hatte jedoch alles im Griff und brachte uns sicher in den Hafen zur\u00fcck. Bei der Einfahrt warfen wir noch einen Blick auf die MS Artania von Phoenix Reisen, die sich gerade im Hafen von Khasab befand und waren dankbar, einen solch fantastischen Tag erleben zu d\u00fcrfen.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/39\/_img\/20160524152034_6fd72009899f51bc95150e6957f1bc72\/PLCS-DHOW-CRUISE-MUSANDAM-OMAN.JPG","title":"Ein Tagesausflug nach Musandam","country":"Oman","region":"Musandam"}],"startLongitude":56.2426404,"startLatitude":26.1644384,"zoom":12}

Buchen Sie jetzt


Passende Angebote

7 Tage, All Inclusive
5 vor Flug
The Cove Rotana Resort
7 Tage, All Inclusive

The Cove Rotana Resort

Vereinigte Arabische Emirate, Ras al-Khaimah, Ras Al Khaimah
Holidaycheck84%
Weiterempfehlung
All Inclusive
Deluxe
5 vor Flug
ab 928€pro Person