Bali- Island of Gods

peter-mitterer-1
blurred-common-room

Bali, Indonesien

Ein bunter Schmetterling streift fast meine Kamera, Vogelzwitschern flirrt durch die heiße Abendluft, knorrige Wurzeln hängen von den Baumriesen herab. Dazwischen turnen niedliche Javaneraffen durch die Zweige. Ich kann mich kaum entscheiden, worauf ich meine Kamera zuerst richten soll. Nahe des Städtchens Ubud auf Bali bin ich im Affenwald unterwegs; der Regenwald mit seinen rund 100 verschiedenen Baumarten und den frechen Affen ist ein wahrhaft mystischer Ort. Aus dem Dickicht taucht die berühmte steinerne Drachenbrücke auf, und bald komme ich zum Pura Dalem Agung Padangtegal Tempel, der mich mit seinen filigranen Verzierungen begeistert. Der traditionelle Ort Ubud ist seit jeher ein Zentrum von Kunst und balinesischer Kultur und lohnt auf jeden Fall einen Besuch.
Ich bin hin und weg von den kleinen Galerien und traditionellen Häusern. Rund um Ubud breitet sich eine traumhafte, grüne Landschaft mit anmutigen Reisterassen aus. Am nächsten Tag geht es nach Jimbaran, einem kleinen Fischerdorf im Südwesten Balis. Der Strand in der Jimbaran Bay ist so schön, dass keine Postkarte es je einfangen könnte. Elfenbeinfarbener, feiner Sand fällt sanft ins Wasser ab und lädt auch Familien mit kleinen Kindern zum Baden ein. Für Surfer eignet sich z.B. der Padang Padang Beach oder Batu Bolong. Nicht weit von Jimbaran entfernt, finden Meeresfrüchte-Fans den „Catch of the day“ auf dem Kedonganan Fish Market.

original_127777_Bali_Tempel
original_127777_Bali_Ubud
original_127777_Bali-Citystop_Singapore

Kunst & Kultur

Zeugnisse der hinduistischen Kultur finden sich auf der gesamten Insel in Form von unzähligen Tempelanlagen. Ein Ort, den man gesehen haben sollte, ist der Tempel Pura Tanah Lot. Der Meerestempel liegt im Südwesten auf einer vom Wasser umspülten kleinen Insel und ist bei Ebbe gut zu besichtigen. Einer der beliebtesten Orte der Insel ist der Pura Ulun Danu Bratan Tempel am Ufer des Sees Danau Bratan.

Essen / Ausgehen / Nightlife

Auf Bali feiert man am besten am Strand. In der Inselhauptstadt Denpasar finden Nachtschwärmer aber auch stylishe Clubs, wie z.B. den Akasaka Bali Karaoke Club oder den New Star Club.

Shopping

Ausgefallene lokale Kunstwerke und Souvenirs kauft man am besten in Ubud, dem kulturellen Zentrum Balis. Hier gibt es viele kleine Boutiquen und Galerien – und auch einen traditionellen Kunstmarkt.

Highlights

Der Affenwald an der Ubud Monkey Forrest Road nahe Ubud verzaubert Besucher mit uralten Bäumen, einer Tempelanlage und den niedlichen Affen. Die Balinesen sind extrem gastrfeundlich und kommen gern ins Gespräch. Hier erfährt man allerlei Wissenswertes – z.B. wann eine der oft begangenen religiösen Zeremonien statt findet. Daran teil zu nehmen, ist auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis: Mit farbigen Sarongs, verschiedenen Gaben und geschmückten Autos und Mopeds wird eine der hinduistischen Gottheiten gewürdigt und gefeiert – z.B. an Vollmond.

Insiderwissen

Clever ist, wer den Aufenthalt auf Bali mit einem Städtetrip nach Singapur verbindet. Von Deutschland aus gibt es keine Direktflüge nach Bali – daher bietet sich ein kurzer oder längerer Zwischenstopp in der aufregenden Metropole an (buchbar z.B. über Singapore Airlines).
Wer auf der indonesichen Insel früh aufsteht, hat bessere Karten: Viele der beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind früh morgens noch angenehm menschenleer.

Ihr Experte war vor Ort


FLUGBÖRSE Straubing

peter-mitterer-1
blurred-common-room

FLUGBÖRSE Straubing

Pfarrplatz 7,94315 Straubing

Tel.: +49 9421 968585
Fax: 09421-968587

Mo:09:30 - 17:30

Di:09:30 - 17:30

Mi:09:30 - 17:30

Do:09:30 - 17:30

Fr:09:30 - 16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":115.188916,"latitude":-8.4095178,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Ein bunter Schmetterling streift fast meine Kamera, Vogelzwitschern flirrt durch die hei\u00dfe Abendluft, knorrige Wurzeln h\u00e4ngen von den Baumriesen herab. Dazwischen turnen niedliche Javaneraffen durch die Zweige. Ich kann mich kaum entscheiden, worauf ich meine Kamera zuerst richten soll. Nahe des St\u00e4dtchens Ubud auf Bali bin ich im Affenwald unterwegs; der Regenwald mit seinen rund 100 verschiedenen Baumarten und den frechen Affen ist ein wahrhaft mystischer Ort. Aus dem Dickicht taucht die ber\u00fchmte steinerne Drachenbr\u00fccke auf, und bald komme ich zum Pura Dalem Agung Padangtegal Tempel, der mich mit seinen filigranen Verzierungen begeistert. Der traditionelle Ort Ubud ist seit jeher ein Zentrum von Kunst und balinesischer Kultur und lohnt auf jeden Fall einen Besuch.\r\nIch bin hin und weg von den kleinen Galerien und traditionellen H\u00e4usern. Rund um Ubud breitet sich eine traumhafte, gr\u00fcne Landschaft mit anmutigen Reisterassen aus. Am n\u00e4chsten Tag geht es nach Jimbaran, einem kleinen Fischerdorf im S\u00fcdwesten Balis. Der Strand in der Jimbaran Bay ist so sch\u00f6n, dass keine Postkarte es je einfangen k\u00f6nnte. Elfenbeinfarbener, feiner Sand f\u00e4llt sanft ins Wasser ab und l\u00e4dt auch Familien mit kleinen Kindern zum Baden ein. F\u00fcr Surfer eignet sich z.B. der Padang Padang Beach oder Batu Bolong. Nicht weit von Jimbaran entfernt, finden Meeresfr\u00fcchte-Fans den \u201eCatch of the day\u201c auf dem Kedonganan Fish Market. ","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/137\/_img\/20160715172919_facbf0c5ce74e9e7ddb6c1d783e42b3c\/127777-bali-strand.jpg","title":"Bali- Island of Gods","country":"Indonesien","region":"Bali"}],"startLongitude":115.188916,"startLatitude":-8.4095178,"zoom":6}