Altgriechische Kultur und traumhafte Natur: die Dodekanen-Insel Kos
margitta-haude-neu

Altgriechische Kultur und traumhafte Natur: die Dodekanen-Insel Kos

Psalidi, Kos, Griechenland

Verträumt und idyllisch präsentiert sich die überschaubare ägäische Insel Kos, die Wassersportler genau wie Naturliebhaber und Kultur- und Wanderfreudige anzieht. Kos zeichnet sich durch eine besonders abwechslungsreiche, breit gefächerte Naturlandschaft aus, die zerklüfte Fels- und Bergregionen, urwüchsige Oliven- und Zedernhaine und feinsandige Strände umfasst. Eine beliebte Attraktion bei Agios Fokas stellt die Naturtherme Embros direkt am Meer dar, deren 50 Grad warmes heilendes Wasser trotz seines üblen Schwefelgeruchs die schroffe Bucht, an der die Quelle liegt, zu einem Besuchermagneten macht. Der Westen der Insel tut sich mit zahlreichen kleinen Pinienwäldern und damit wahren Ruheoasen hervor, während im Süden ein ansprechendes karg-felsiges Terrain vorherrscht, wo wilde Esel leben. Die Stadt Kos wartet dagegen beispielsweise mit einem verwitterten Johanniterkastell Neratzi aus dem 16. Jahrhundert auf.

original_DSCN1117

Sehr zu empfehlen ist ein Tagesausflug zur nahegelegenen, kreisförmigen Insel Nisyros, wo sich der Krater eines erloschenen Vulkans befindet, in den man hinabsteigen kann, und wo ein immer noch deutlicher Schwefelgeruch von der beeindruckenden Lavalandschaft ausgeht. Mit einem kleinen Boot kann man ebenso einen Ausflug zur gleichfalls vulkanischen Insel Gyali unternehmen, ein unbewohntes, zum Teil mit Kiefernwäldern bedecktes Eiland, wobei während des Ausflugs gegrillt wird, und man Gelegenheit bekommet, im azurblauen Wasser vor der malerischen Kulisse der schroffen Felsen zu baden.

original_20160604_104828

Das 5-Sterne-Hotel Mitsis Ramira Beach gehört zu einer hervorragenden Kette, die mit ausgezeichnetem Service, und einer unglaublich freundlichen und aufmerksamen Rezeption punktet, welche den Gästen alle Wünsche erfüllt. Das Haus glänzt vor Sauberkeit und verfügt über eine hübsch angelegte, gepflegte Gartenanlage. Die Gäste dürfen hierbei auch die Anlagen der anderen Mitsis Hotels nutzen, wobei der Service und die Verpflegung überall all inclusive ist, wie beispielsweise die Liegen an Pool und Strand einschließlich der Getränke. Baulich strukturiert sich das Hotel in ein Haupthaus und 80 Wohngebäude, wobei im Haupthaus eher Paare untergebracht sind, während die Bungalows gerne an Familien vermietet werden. Der Strand ist mit hellem Kies bedeckt und führt steil abwärts, weshalb man Badeschuhe tragen sollte und die Lage nicht für Babys geeignet ist.

original_DSCN1164
original_DSCN1061

Das Hotel liegt sehr zentral bei der Stadt Kos, in deren pittoresker Altstadt man bummeln, flanieren, und einen Happen essen kann. Die Altstadt ist ein absolutes Highlight, denn in den engen verwinkelten Gassen zwischen weißen Kalkhäusern finden sich zahllose gemütliche kleine Bars und Tavernen. Mit dem Mietwagen kann man die Insel in Richtung Osten erkunden, wo sich besonders malerische Strände befinden, so zum Beispiel in Mastichari und Marmari, oder im Westen in Tigaki und im Süden in Kardamaina.

original_DSCN1088
original_DSCN1095
Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":27.347459,"latitude":36.876599,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Vertr\u00e4umt und idyllisch pr\u00e4sentiert sich die \u00fcberschaubare \u00e4g\u00e4ische Insel Kos, die Wassersportler genau wie Naturliebhaber und Kultur- und Wanderfreudige anzieht. Kos zeichnet sich durch eine besonders abwechslungsreiche, breit gef\u00e4cherte Naturlandschaft aus, die zerkl\u00fcfte Fels- und Bergregionen, urw\u00fcchsige Oliven- und Zedernhaine und feinsandige Str\u00e4nde umfasst. Eine beliebte Attraktion bei Agios Fokas stellt die Naturtherme Embros direkt am Meer dar, deren 50 Grad warmes heilendes Wasser trotz seines \u00fcblen Schwefelgeruchs die schroffe Bucht, an der die Quelle liegt, zu einem Besuchermagneten macht. Der Westen der Insel tut sich mit zahlreichen kleinen Pinienw\u00e4ldern und damit wahren Ruheoasen hervor, w\u00e4hrend im S\u00fcden ein ansprechendes karg-felsiges Terrain vorherrscht, wo wilde Esel leben. Die Stadt Kos wartet dagegen beispielsweise mit einem verwitterten Johanniterkastell Neratzi aus dem 16. Jahrhundert auf.","image":"\/docs\/_sizes\/400\/275\/100\/user\/93\/_img\/20170406150249_6108e7bb85a8477e24df949a548b6212\/dscn1095.JPG","title":"Altgriechische Kultur und traumhafte Natur: die Dodekanen-Insel Kos","country":"Griechenland","region":"Kos"}],"startLongitude":27.347459,"startLatitude":36.876599,"zoom":6}