LABRANDA Garden Makadi

LABRANDA Garden Makadi

Makadi Bay, Ägypten

LABRANDA Garden Makadi

Ägypten, Makadi Bay
ab 254 €

für 1 Tage p.P.

Halbpension

Zur Buchung
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata
s
© Giata

Lage & Umgebung

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":33.912539,"latitude":26.981832,"subtype":"designhotel","type":"travelreports","info":"","image":"https:\/\/i13.giatamedia.com\/s.php?uid=183481&source=xml&size=800&cid=19133&iid=27790214","title":"LABRANDA Garden Makadi","country":"\u00c4gypten","region":"Makadi Bay","stars":4,"price":""}],"zoom":14,"startLatitude":26.981832,"startLongitude":33.912539}
Adresse: Makadi Bay

Ihre Hotel Highlights:
  • schönes Boutiquehotel in ruhiger Lage
  • Entspannung pur am Infinity-Pool
  • Sundowner-Bar auf der Dachterrasse mit Panoramablick auf die Berge und das Rote Meer
  • regelmäßiger Shuttle zum Strand des Schwesterhotels

Zeit für sich!: Genießen Sie Ruhe und die ägyptische Sonne an der Poolanlage und lassen Sie sich verzaubern. Das geschmackvolle Boutiquehotel wurde 2014 neu erbaut und bietet den besten Komfort für Ihren Aufenthalt.

Lage:
  • Stranddetails: feinsandiger Sandstrand 'Labranda Club Beach' befindet sich 900 m entfernt, Hotelshuttle (inklusive, alle 30 Minuten)
  • Entfernung (ca.): zum Flughafen Hurghada International Airport: 30 km, zum Stadt-/Ortszentrum: 35 km, zum Ort Sahl Hasheesh: 18 km, zu Einkaufsmöglichkeiten: 20 km

Ausstattung:
  • Hotelanlage: komfortabel
  • Anzahl Hauptgebäude: 8, Anzahl Stockwerke: 2
  • Anzahl Zimmer/Wohneinheiten insgesamt: 281
  • Empfangshalle, Rezeption, 24 Std., Lift(s), WLAN (inklusive), in der Lobby
  • Geschäft/Geschäfte
  • Entfernung zum nächsten Geldautomaten: 900 m
  • Arztservice (gegen Gebühr); Roomservice (gegen Gebühr); Wäsche-/Bügelservice (gegen Gebühr)
  • Außenanlage: gepflegt; Ausstattung: Sonnenterrasse
  • Swimmingpool-Anzahl gesamt: 1
  • 1 Infinity Pool (Süßwasser), beheizbar; 1 Pool (Süßwasser), beheizbar
  • Liegen (nach Verfügbarkeit): am Swimmingpool (inklusive); am Strand (inklusive)
  • Sonnenschirme (nach Verfügbarkeit): am Swimmingpool (inklusive); am Strand (inklusive)
  • Auflagen (nach Verfügbarkeit): am Swimmingpool (inklusive); am Strand (inklusive)
  • Badetücher: am Swimmingpool (inklusive)
  • Parkplätze (nach Verfügbarkeit): auf dem Hotelgelände: inklusive
  • Kreditkarten: VISA, Mastercard
  • Schwester- und/oder Nachbarhotel vorhanden, deren Einrichtungen (teilweise) mitgenutzt werden können (inklusive oder gegen Gebühr, siehe Abschnitt Nachbar-/Schwesterhotel)

Landeskategorie: 4 Sterne

Kinder:
  • Anzahl Kinderpools: 1
  • Kinderpooldetails: Süßwasser
  • Miniclub (inklusive, von 4 bis 12 Jahren, Sprache: Deutsch, Englisch, International)

Doppelzimmer Gartenseite (DZG):
  • Zimmergröße (ca.): 23 qm
  • Dusche/WC
  • Flachbildschirm, Föhn, Sat.-TV, Telefon, Balkon
  • WLAN (gegen Gebühr)
  • Safe (inklusive)
  • Minibar (gegen Gebühr)
  • Auffüllung der Minibar (nur bei AI inklusive, 1 x täglich) mit Wasser
  • Klimaanlage, individuell regulierbar
  • weitere buchbare Optionen: Poolseite (DZP)
  • 1 Kingsize-Bett(en) oder 2 Twin-Bett(en)

Familienzimmer (FZ):
  • Zimmergröße (ca.): 46 qm
  • 2 Schlafzimmer, mit Verbindungstür
  • Dusche/WC
  • Flachbildschirm, Föhn, Sat.-TV, Telefon, Balkon oder Terrasse
  • WLAN (gegen Gebühr)
  • Safe (inklusive)
  • Minibar (gegen Gebühr)
  • Auffüllung der Minibar (nur bei AI inklusive, 1 x täglich) mit Wasser
  • Klimaanlage, individuell regulierbar
  • min. Belegung (Erwachsene + Kinder): 2+1, max. Belegung (Erwachsene + Kinder): 3+1

Verpflegung:
  • Halbpension, inkludiert Frühstück (Buffet) und Abendessen (Buffet)
  • All Inclusive (siehe Details)
  • Beim Abendessen wird um angemessene Kleidung gebeten.

All Inclusive:
  • Frühstück: Buffet
  • Mittagessen: Buffet
  • Abendessen: Buffet
  • Kaffee und Kuchen/Gebäck von 15:00 bis 17:00 Uhr
  • ausgewählte lokale alkoholische Getränke von 10:00 bis 23:00 Uhr
  • ausgewählte lokale nichtalkoholische Getränke von 10:00 bis 23:00 Uhr

Extras:
  • Flasche Wasser: 1 x pro Aufenthalt

Hinweis auf Ein- oder Beschränkungen: Bitte beachten Sie, dass sich der Fitnessraum im Schwesterhotel LABRANDA Club Makadi befindet.

Ergänzende Informationen zu Hinweis: LABRANDA Tagespass:
  • die Nutzung der Ultra All Inclusive Leistungen im LABRANDA Royal Makadi kostet 20€ pro Person pro Tag
  • die Nutzung der All Inclusive Leistungen im LABRANDA Club Makadi kostet 15€ pro Person pro Tag
  • Abendessen auf der LABRANDA Promenade kostet 10€ pro Person

Hotelkette: LABRANDA Select

Hotelkategorie: 4 Sterne

Unser Service vor Ort: Me Point Lounge vorhanden

Schwesterhotel LABRANDA Club Makadi:
  • ca. 900 Meter entfernt (Hotelshuttle inklusive)
  • Hotelstrand (inklusive)
  • Bar(s) (gegen Gebühr), Art: Strandbar
  • Tennis (gegen Gebühr), Fitnesscenter (gegen Gebühr)
  • Miniclub (inklusive)

Sport:
  • Wassersport: Bananaboot (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter); Kanu (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter); Schnorcheln (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter); Tauchen (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter, Tauchschule); Tretboot (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter); Wasserski (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter); Windsurfen (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter); verschiedene motorisierte Wassersportarten (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter)
  • Ballsport: Beachvolleyball (inklusive); Squash (gegen Gebühr); Tennis (gegen Gebühr, 2 Plätze, Flutlicht: inklusive)
  • sonstiges Sportangebot: Darts (inklusive); Reiten (gegen Gebühr, angeboten durch lokale Anbieter)

Wellness:
  • Behandlungsräume (Anzahl: 8) ; Ruheraum/-räume
  • Spa-Center: Größe: mittel (101-500 qm)
  • Dampfbad (gegen Gebühr)
  • Sauna (gegen Gebühr)
  • Services (gegen Gebühr): Massagen

Unterhaltung:
  • Tagesanimation
  • Abendunterhaltung: Live-Musik, Shows
  • Sprache: International

Eingeschränkte Mobilität

Bitte beachten Sie, dass unsere Pauschalreisen im Allgemeinen nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind, sofern die Produktbeschreibung hierzu keine abweichenden Angaben enthält.Gerne lassen wir Ihnen aber auf Verlangen genauere Informationen über eine solche Eignung unter Berücksichtigung Ihrer Bedürfnisse zukommen.
  • Animation
  • Kinderfreundlich
  • Kinderbetreuung
  • Unterhaltungsprogramm (Kinder)
  • Miniclub
  • Babysitter
  • Kinderpool
  • Internetzugang im Haus
  • Spielplatz
  • Spielzimmer
  • WLAN
  • Pool
  • getrennte Schlafzimmer
  • Aerobic
  • Ballsport
  • Tauchen
  • Fitnessraum
  • Hiking / Biking
  • Reiten
  • Sonstiges
  • Tennis
  • Wassersport
  • Beauty Farm
  • Massage
  • Dampfbad / Sauna

Wissenswertes

LABRANDA Garden Makadi

Climate

Klima

Heiß und trocken im Sommer, im Winter trocken und tagsüber warm mit kalten Nächten. Außer in den Küstengebieten kaum Niederschläge. Im April bläst der heiße, staubige Wüstenwind Khamsin.

Weiterlesen

TravelInternal

Einleitung



Anmerkung


Wüstentouren können bei örtlichen Reiseveranstaltern gebucht werden. Man sollte bedenken, dass Wüstenfahrten ohne erfahrenen Führer, absolut fahrtüchtige Fahrzeuge und ohne ausreichende Wasservorräte lebensgefährlich sind. Touren außerhalb offizieller Wegstrecken (sog. Off-Road-Tourismus) sowie individuelle Einzelreisen in bestimmten Regionen sind genehmigungspflichtig. Alle Wegstrecken sind in regelmäßigen Abständen mit fest eingerichteten Kontrollposten versehen.



Anmerkung


(a) Nachtfahrt. (b) Weitere Informationen s. Schiff.

Flugzeug

Egypt Air (MS) (Internet: www.egyptair.com.eg) fliegt täglich von Kairo nach Alexandria, Luxor, Assuan, Abu Simbel und Hurghada. Die Egypt Air-Tochter Air Sinai (4D) fliegt weitere Ziele an. Die regionalen Niederlassungen der Fluggesellschaft geben weitere Informationen.

Schiff

Ein Tragflächenboot verbindet Hurghada mit Sharm El Sheik auf der Sinai-Halbinsel. Außerdem stehen mehrmals wöchentlich Fährverbindungen zur Verfügung (Fahrzeit 1-2 Std. oder 5-6 Std., je nach Fährboot).

Die traditionellen Segelboote auf dem Nil (Felluccas) können stundenweise gemietet werden. Die sudanesische Eisenbahngesellschaft unterhält eine Dampferlinie von Assuan nach Wadi Halfa.

Kreuzfahrten auf dem Nil sind entweder 3-, 4- oder 7-tägig. Die kürzeren Kreuzfahrten werden von Luxor nach Assuan, die längeren bis nach Dendera angeboten. Kreuzfahrten finden am besten zwischen Oktober bis Mitte April statt und sind zwischen Assuan und Luxor dank einer Schleuse inzwischen ganzjährig möglich. Ein Flusskreuzfahrtanbieter auf dem Nil ist u.a. Viking Cruises (Internet: www.vikingrivers.com).

Bahn

Gute Verbindungen auf der Ost-West-Linie von Sallom an der libyschen Grenze nach Alexandria und Kairo und am Nil entlang nach Luxor und Assuan. Port Said und Suez sind ebenfalls per Bahn erreichbar.
 
Die wichtigsten Zugverbindungen sind:
Kairo - Alexandria
Kairo - Luxor - Assuan,
Kairo -Suez,
Kairo und Alexandria - Port Said,
Kairo und Alexandria - El Alamein - Mersa Matruh

3 verschiedene Zugarten fahren zwischen Kairo und Alexandria: Interregios, Expresszüge und die Turbozüge. Mehrere klimatisierte Luxuszüge mit Schlaf- und Speisewagen verkehren auf der Strecke Kairo - Luxor - Assuan. Für den Nachtzug sollten Reservierungen eine Woche im Voraus bei einem Reisebüro oder bei Abela Egypt erfolgen (Adresse: Ramses Station, Ramses Square, EG-Kairo. Tel: (202) 25 74 92 74, 25 74 94 74. Internet: www.sleepingtrains.com). Die Ägyptische Staatsbahn verfügt über keine Internetseite. Weitere Informationen zu Zugverbindungen gibt es online unter www.touregypt.net/trains.htm.

Fahrkarten sind in Ägypten an den Bahnhöfen und von Reisebüros erhältlich. Außerhalb Ägyptens können Bahnfahrkarten über das Internet von dem ägyptischen Reisebüro Egyption Travel Service (Internet: www.egyptiants.net) bestellt werden. Kombinierte Fahrkarten, mit denen man Preisnachlässe in Hotels bekommt, sind für Assuan und Luxor erhältlich. Kinder unter 4 Jahren reisen kostenlos. Ermäßigungen für Gruppen, Studenten, Kinder (4-9 Jahre) und Inhaber eines Jugendherbergsausweises. Weitere Informationen vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

Bus/Pkw

Neben dem gut ausgebauten Straßennetz im Niltal und im Delta gibt es Asphaltstraßen, die entlang der Küste am Roten Meer und am Mittelmeer verlaufen. Die Straße durch die westlichen Wüstenoasen von Asyut nach Giza ist durchgehend asphaltiert.

Für die Benutzung der Autobahnen im Nildelta muss eine Mautgebühr bezahlt werden. Im Zeitraum von Oktober bis Februar gibt es in den Wüstengebieten (Sinai, Hurghada) schwere Unwetter, die manche Straßen unpassierbar machen; Ausweichrouten fehlen zumeist. In Wüstengebieten sollte man nur mit Führer und entsprechender Ausrüstung selbst fahren. Weitere Informationen vom Automobile & Touring Club of Egypt (Kairo) (Internet: www.atce-ewgypt.org).

Bus:
Das nationale Busnetz versorgt das Niltal und die Küstenstraßen. Das Streckennetz ist inzwischen so gut ausgebaut, dass fast jeder Ort, der an einer Straße liegt, mit dem Bus erreicht werden kann.

Hauptrouten verbinden
- Kairo mit St. Catherine, Sharm el-Sheikh, Dahab, Maamoura, Mersa Matrouh, Ras Sudr, El-Tour, Taba und Rafah;
- Suez mit El-Tour und Sharm El Sheik; und
- Sharm El Sheik mit Taba, Neweiba, El-Tour, Dahab und St. Catherine.

Reisebusse fahren von Kairo nach Agami, Marakia-Mrabila, Marina-Aidda Sidy Abd El Rahman, Matrouh, Ma'amoura Beach und Hurghada.

Taxis
gibt es in den größeren Städten (s. Stadtverkehr). Gruppentaxis für lange Strecken sind verhältnismäßig preiswert, Fahrpreise sollten vor Fahrtantritt vereinbart werden.

Mietwagen:
Leihwagen u.a. von Avis, Europcar, Hertz, Budget, Thrifty und einheimischen Firmen können am Flughafen von Kairo, in der Stadt Kairo und in großen Hotels gemietet werden. Fahrer müssen mindestens 25 Jahre alt sein.

Fahrrad: In Kairo sollte man vom Fahrradfahren Abstand nehmenIn Luxor, wo es zahlreiche Fahrradverleihe gibt, kann man sich damit gut fortbewegen.

Verkehrsbestimmungen: Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen 90 km/h, auf der Wüstenautobahn zwischen Kairo und Alexandria 100 km/h. Geschwindigkeitsübertretungen werden mit hohen Geldstrafen geahndet.

Unterlagen:
Ein internationaler Führerschein und Versicherungsnachweis werden benötigt. Ein Carnet de Passage oder die Hinterlegung einer ähnlichen Sicherheit ist für die vorübergehende Einfuhr eines Automobils erforderlich. Alle Fahrzeuge (einschl. Motorräder) sind gesetzlich verpflichtet, einen Feuerlöscher und ein rotes Warndreieck mitzuführen.

Anmerkung (Bus/Pkw)

Wüstentouren können bei örtlichen Reiseveranstaltern gebucht werden. Man sollte bedenken, dass Wüstenfahrten ohne erfahrenen Führer, absolut fahrtüchtige Fahrzeuge und ohne ausreichende Wasservorräte lebensgefährlich sind. Touren außerhalb offizieller Wegstrecken (sog. Off-Road-Tourismus) sowie individuelle Einzelreisen in bestimmten Regionen sind genehmigungspflichtig. Alle Wegstrecken sind in regelmäßigen Abständen mit fest eingerichteten Kontrollposten versehen.

Die drei Reisestrecken Safaga-Luxor, Assuan-Luxor und Assuan-Marsa Alam sind nach vielen Jahren wieder frei und ohne den Polizeischutz befahrbar, der 1997 nach den Bombenanschlägen in Luxor angeordnet wurde. Auf der Strecke Safaga-Luxor gilt allerdings aus Sicherheitsgründen nach wie vor Konvoi-Zwang bei Dunkelheit

Stadtverkehr

Die staatliche Cairo Transport Authority betreibt Busse, Straßenbahnen und Fähren in Kairo. In der Innenstadt gilt ein Einheitstarif. Zusätzlich kann man Privatbusse, Sammeltaxis und Minibusse benutzen. Letztere warten normalerweise an den Bahnhöfen auf eine volle Fuhre, andere haben regelmäßige Abfahrtszeiten, die Preise sind drei- bis viermal höher als die der staatlichen Busse. Wichtigste Verkehrsmittel des guten Kairoer Nahverkehrssystems sind die modernen Vorortzüge und die U-Bahn (Internet: www.urbanrail.net/af/cairo/cairo.htm), die noch aus 2 Linien besteht. Die Linie 1 fährt von New El-Marg in Richtung Süden nach Helwan, das 30 km außerhalb von Kairo liegt. Die Linie 2 fährt von Shoubra el-Kheima in südwestlicher Richtung über die Cairo Universität und Gizeh bis nach El Mounib. Die Linie 3, die von Embaba bzw. Mohandiseen bis zum Flughafen fahren soll, befindet sich im Bau. Taxis sind in Kairo nicht gerade günstig. Die schwarz-weißen Taxis können auf der Straße angehalten werden. Es ist üblich, dass sich alleinreisende Frauen auf die Rücksitzbank setzen und alleinreisende Männer vorne neben dem Fahrer Platz nehmen. Taxameter werden selten benutzt, deshalb sollte vor der Fahrt der Preis ausgehandelt werden.

In den Bussen und Straßenbahnen in Alexandria gibt es 1. und 2. Klasse, die Fahrpreise richten sich nach der Entfernung.

Fahrzeiten

von Kairo zu den folgenden größeren ägyptischen Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):

  Flugzeug Schiff Bahn Bus/Pkw Alexandria 0.45 - 2.30 3.00 Luxor 1.00 b 17.00 12.00 Assuan 1.25 b 13.00a 16.00 Port Said 0.45 - 4.00 3.00 St. Kath 0.30 - - 4.00 Hurghada 1.00 - - 8.00 Sh'm El Sh'k 1.00 - - 7.00 Marsa Matr'h 1.30 - 7.30 5.00 El Arish 1.00 - 9.00 5.00 Ismailia - - 2.30 2.00 Suez - - 2.00 4.00 New Valley 2.00 - - 12.00


Anmerkung

Anmerkung: (a) Nachtfahrt. (b) Weitere Informationen s. Schiff.

Weiterlesen

TravelInternational

Flugzeug

Ägyptens nationale Fluggesellschaft heißt Egyptair (MS) (Internet: www.egyptair.com.eg). Egyptair fliegt täglich von Frankfurt nach Kairo und verbindet Kairo viermal wöchentlich mit München und Düsseldorf sowie zweimal pro Woche mit Berlin-Schönefeld.

Lufthansa (LH) fliegt u.a. viermal pro Woche von München nach Kairo. Alle anderen großen Fluggesellschaften wie Swiss (LX) und KLM (KL) fliegen Ägypten an.
Air Berlin (AB) fliegt von einigen deutschen Großstädten sowie von Wien und Salzburg nach Sharm el Sheikh, Luxor und nach Hurghada. Austrian myHoliday (OS) verbindet u.a. Wien mit Hurghada, Sharm el Sheikh und Luxor. 

Airpässe

Mit dem Middle East Airpass der Star Alliance können Reisende auf bis zu zehn Flügen die Länder Ägypten, Bahrain, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Oman, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien und die Vereinigten Arabische Emirate erkunden. Nähere Informationen sind auf der Internetseite der Star Alliance, www.staralliance.com, erhältlich. Mit dem Visit Middle East Pass der Allianz Oneworld können Reisende beliebig viele Flüge (mindestens 3 Flüge) bei den teilnehmenden Fluggesellschaften British Airways, Cathay Pacific, Qatar Airways und Royal Jordanian buchen und die folgenden 12 Länder bereisen: Ägypten, Bahrain, Iran, Irak, Jemen, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Saudi Arabien, Qatar und Vereinigte Arabische Emirate.

Flughafengebühren

Die Ausreisegebühr in Höhe von 18 € ist im Preis des Flugtickets enthalten.   

Internationale Flughäfen

Kairo Internationaler Flughafen (CAI). (www.cairo-airport.com) Der Flughafen befindet sich in Heliopolis, 22 km nordöstlich des Stadtzentrums von Kairo und 40 km von den Pyramiden von Gizeh entfernt. Tel: <p>+20 (02) 265 5000/1.</p>.

Sharm el Scheikh Internationaler Flughafen (SSH)Nordöstlich von Sharm el Scheikh, unweit von Ras Nasrani. Zum/vom Flughafen: Kleinbusse nach Sharm el Scheikh warten vor dem Flughafengebäude und fahren ab, wenn genügend Passagiere eingestiegen sind (Fahrzeit: 20 Min.). Es gibt reguläre und so genannte Touristentaxis, für die man das Doppelte zahlt, am Flughafen.

Hurghada Internationaler Flughafen (HRG)Im Inneren des Landes, 8 km südwestlich von Hurghada. Zum/vom Flughafen: Kleinbusse nach Hurghada warten vor dem Flughafengebäude und fahren ab, wenn genügend Passagiere eingestiegen sind (Fahrzeit: 20 Min.). Es gibt reguläre und so genannte Touristentaxis, für die man das Doppelte zahlt, am Flughafen.

Marsa Alam Internationaler Flughafen (RMF). (www.marsa-alam-airport.com) 60 km nordwestlich von Marsa Alam. Tel: <p>(065) 370 00 20 bis -29.</p>. Zum/vom Flughafen: Der Flughafen kann weder mit öffentlichen Verkehrsmitteln noch per Taxi erreicht bzw. verlassen werden.

Schiff

Die größten Seehäfen sind Alexandria, Nueba, Port Said und Suez. Dampfschiffe fahren in der Regel zweimal wöchentlich den Nil aufwärts zwischen Wadi Halfa (Sudan) und HighDam (Ägypten), jedoch wird der Betrieb gelegentlich eingestellt. Ausflugsboote und Katamarane verkehren täglich zwischen Aqaba (Jordanien) und Nuweiba.

El Salam Ferries Lines verbinden u.a. Suez mit Jeddah (Saudi-Arabien) und Hurghada mit Duba. Weitere Auskünfte erteilt die El Salam Maritime (Tel: (02) 290 85 35).

Zwei Frachtschiffe der Grilnavi Lines fahren etwa alle 14 Tage ab Genua (Reisedauer 10-14 Tage) und Neapel (Dauer 5-7 Tage) nach Alexandria und Port Said und nehmen bis zu zwölf Passagiere mit (Transcamion Schiffsagentur, Bodenseestr. 5, 81241 München, Tel: (089) 896 07 30). Die Grimaldi Freighter Cruises (Internet: http://www.grimaldi-freightercruises.com/) fahren alle zwei Wochen auf ihrer Adria-Rundreise ab Montefalcone über Alexandria (Dauer bis Alexandria. 4 Tage). Weitere Informationen sind erhältlich von der Cairo Navigation Agency (Tel: (02) 574 57 55). Die Schiffe der Black Sea Shipping Company fahren von Odessa ab.

Andere Schifffahrtsunternehmen sind Egyptian Navigation Company (Internet: www.enc.com.eg), Orient Shipping Ltd und Arab Express Shipping (Internet: www.arabxprs.com).

Zahlreiche Kreuzschifffahrtslinien, darunter Silversea Cruises (Internet: www.silversea.com), laufen Ägypten im Rahmen ihrer Afrika- bzw. Orientrouten an.

Bahn

Es gibt keine internationale Bahnverbindungen in die Nachbarländer Ägyptens. Der Endbahnhof im Süden ist in Assuan, im Westen (entlang der Küste) in As Salum. Die Endbahnhöfe in Assuan und Wadi Halfa (Sudan) sind mit einer Fähre über den Nasser-See verbunden.

Bus/Pkw

Die Grenze zu Libyen ist offen. Es gibt jeweils einen Grenzübergang zwischen Israel und Ägypten und dem palästinensischem Gebiet und Ägypten: eine Route führt von Kairo über El Arish nach Rafiah auf der nördlichen Sinaiküste im Gazastreifen, die andere von Kairo über Suez und Taba nach Eilat. Der Grenzübergang von El Arish nach Rafiah ist täglich von 09.00-17.00 Uhr geöffnet. Der Grenzübergang von Taba nach Eilat ist durchgehend geöffnet. Reisende in Taxis und Mietwagen dürfen die Grenze zwischen Israel und Ägypten nicht passieren. Fahrzeuge im Privatbesitz dürfen über die Grenze befördert werden, vorausgesetzt die erforderlichen Dokumente sind vorhanden.

Ein täglicher Busdienst verbindet Tel Aviv und Jerusalem in Israel über El Arish/Rafiah mit Kairo. Es gibt keine direkte Busverbindung zwischen Eilat und Kairo, man muss in Taba umsteigen. SAPTCO (Internet: http://www.saptco.com.sa/) bietet tägliche Busverbindungen von Riad, Jeddah, Dammam und Khamis Mushayt in Saudi-Arabien u.a. nach Alexandria, Assuan, Kairo und Suez in Ägypten. Reisende, die über Taba nach Ägypten einreisen, können Visa ausnahmsweise am Grenzübergang erwerben. Weitere Auskünfte über Einreisebeschränkungen erteilt das Ägyptische Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

Weiterlesen

Communications

Anmerkung

 

Telefon

Die Landesvorwahl ist die 0020. Es gibt öffentliche Kartentelefone. Ferngespräche können auch in Postämtern und in Hotels geführt werden. Die Telefonkosten sind in Hotels am höchsten. Öffentliche Telefone findet man u.a. in vielen Cafés und Restaurants. Telefonkarten sind in Apotheken, Tabakwarenläden und Kiosken erhältlich.

Mobiltelefon

GSM 900/1800, 3G 2100. Netzbetreiber sind ECMS-MobiNil (Internet: www.mobinil.com) und Vodafone Egypt (Internet: www.vodafone.com.eg). Der Empfangs-/Sendebereich beschränkt sich auf die besiedelten Gebiete entlang des Nils und der Küste, eine Sprachverzögerung kann während des Telefonats zu Stande kommen. Roaming-Verträge bestehen.

Fax

Größere Hotels und Postämter bieten Faxanschlüsse an.

Internet/E-Mail

Internet-Cafés findet man in den größeren Städten und in den Touristenzentren. Viele Hotels bieten ihren Gästen ebenfalls Zugang zum Internet. Hauptanbieter ist u.a. Internet Egypt (Internet: www.internetegypt.com).

Telegramme

Ein internationaler Telegrammdienst wird in den Hauptpostämtern von Kairo, Alexandria, Luxor und Assuan angeboten. Einige große Hotels bieten einen Telegrammdienst an.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpost nach Europa ist ca. 5 Tage unterwegs. Postlagernde Sendungen sind möglich, bei Abholung wird eine Gebühr berechnet. Postämter sind Sa-Do 08.30-15.00 Uhr geöffnet. Das Hauptpostamt in Kairo hat 24 Stunden geöffnet. Briefe können am einfachsten in Hotels aufgegeben und Briefe bis 100 g können als Expresspost verschickt werden.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Weiterlesen

ResortsExcursions

Einleitung

Zu den Höhepunkten zählen Kairo, Alexandria (Nordküste), Nilkreuzfahrten, Luxor (das alte Theben), der Felsentempel Abu Simbel, Assuan, die Sinai-Halbinsel und das Rote Meer. Die Kombination von Strandurlaubsorten und historischen Stätten macht Ägypten zu einem der interessantesten Urlaubsländer.

Kairo

-

Die pulsierende Hauptstadt Kairo mit ihrer erstaunlichen Vielfalt verbindet Afrika, den Orient und Westeuropa. Das Ägyptische Museum besitzt die größte und eine der bedeutendsten Sammlungen pharaonischer und byzantinischer Kunst. Kult- und Gebrauchsgegenstände aus fünf Jahrtausenden sind hier ausgestellt. Weltbekannt ist der Schatz aus dem Grab von Tutanchamun, der um 1360 v. Chr. lebte. Im Herzen der Stadt liegt der Tahrir-Platz (Platz der Revolution). Mehrstöckige Häuser im französisch-neoklassischen Stil sind typisch für dieses Viertel, das im 19. Jahrhundert von Pascha Ismail gebaut wurde, dessen ehrgeizige Modernisierungspläne das Land in den Ruin stürzten. Von der Aussichtsplattform des Cairo Tower hat man einen wundervollen Blick auf die Stadt. Der 187 m hohe Turm steht in einem wohlhabenden Villenviertel. Einen reizvollen Gegensatz hierzu bietet das geschäftige Treiben des Khan El Khalili-Basars, wo traditionelle Lederarbeiten, Messingwaren und handgeschneiderte Kleider angeboten werden. Eine Rundfahrt durch die Altstadt, einem Hort islamischer Kunst und Architektur, ist eine faszinierende Reise in die Vergangenheit. Die Zitadelle (12. Jh.) und die nahe gelegenen Al Rif'ai-Moschee und Sultan Hassan-Moschee sollte man sich unbedingt ansehen. Kairo hat über 1000 Moscheen, eine der schönsten ist die Al Azhar-Moschee (10. Jh.), der auch eine Medresse angehört. Besuchenswert sind auch das Koptische Museum und das Museum der Islamischen Kunst. Die Kairoer Museen öffnen im Sommer 08.00-13.00 Uhr, im Winter 09.00-16.00 Uhr. Freitags ist ab Mittag oft geschlossen.
Im Zeitalter der Pharaonen war das Ostufer des Nils für die Lebenden bestimmt, das Westufer für die Toten. Das heutige Westufer ist der moderne Teil der ägyptischen Hauptstadt mit der Universität, dem Vorort Zamalek und den Wohnblocks von Dokki - am Stadtrand jedoch beginnt abrupt das Ägypten der Fellachen (Landbevölkerung) mit Dattelpalmen, Kanälen, Lehmdörfern und üppigen grünen Feldern. Kasinos und Luxushotels weichen plötzlich Sanddünen und den großartigen, alles überragenden Pyramiden von Gizeh. Die größte der drei Pyramiden ist über 137 m hoch und besteht aus ca. drei Millionen Steinblöcken. Durch ein Labyrinth von Tunneln und Treppen kann man tief in das Innere der Pyramiden vordringen. Daneben steht die majestätische Sphinx. Pferde und Kamele können hier gemietet werden. Abends wird der nächtliche Himmel durch ein Lichtspektakel erhellt: die Pyramiden und Sphinx werden wirkungsvoll zur Geltung gebracht.
Ein neuer archäologischer Ausgrabungsort in Dahshur, Ägyptens Hauptstadt während des Alten Reichs, soll im Rahmen eines Verbesserungsprogramms entstehen. Vorgesehen ist außerdem die Schaffung von touristischen und kulturellen Einrichtungen. Eine Untersuchung soll verborgene archäologische Monumente in diesem Gebiet, das als die Golden Treasure Area bekannt ist, ausfindig machen. Da das Gebiet früher militärische Sperrzone war blieb es bisher größtenteils unberührt.
Der bekannte Kur- und Winterurlaubsort Helwan liegt 30 km von Kairo entfernt. Im nahe gelegenen Sakkara befindet sich die Stufenpyramide des Königs Djoser, die als Vorläufer der Pyramiden von Gizeh gilt. Besonders in der Nekropolis (Totenstadt) gibt es außergewöhnliche Steinreliefs. Eselritte von Gizeh nach Sakkara werden angeboten. Ca. 50 km weiter südlich liegt der Salzwassersee Al Faiyoum, den schon der griechische Geschichtsschreiber Herodot um 450 v. Chr. besuchte.

Nilfahrten

-

Zahlreiche Anbieter veranstalten Kreuzfahrten auf dem Nil, die meisten Schiffe verkehren zwischen Luxor und Assuan. Einige Touren beinhalten Abstecher nach Abydos und Denderha. In Abydos liegt das Osireion, eine der bedeutendsten und ältesten Kultstätten. Es wurde vor ungefähr viereinhalbtausend Jahren erbaut.
Die Luxor/Assuan-Kreuzfahrten dauern fünf, die Fahrt über Abydos und Denderha sieben Tage. Einige Firmen bieten gelegentlich auch längere Fahrten an nach El Minya, einer hübschen Stadt mit römischen, griechischen und pharaonischen Ruinen, oder weiter nach Kairo. Unzählige Ausflugsdampfer befahren den Nil, der Standard ist im Allgemeinen hoch. Je nach Bauart befördern sie zwischen 50 und 100 Fahrgäste. Es ist ratsam, über ein auf Kreuzfahrten spezialisiertes Reisebüro zu buchen. Zumeist werden Buchungen nur für die gesamte Reisedauer entgegen genommen. Traditionelle felluccas können gemietet werden.

Die Nordküste

-

Alexandria ist moderner als Kairo, zahlreiche griechische und römische Baudenkmäler erinnern jedoch an die frühere Bedeutung der Stadt als Kulturzentrum. Ihre herrliche Lage am Mittelmeer macht die wichtige Hafenstadt zu einem beliebten Ferienziel der Ägypter.
Die Strände im Norden reichen von der libyschen Grenze bis zum Nildelta und entlang der Sinai-Halbinsel. Der westlich von Alexandria gelegene Urlaubsort Mersa Matrûh bietet einen feinen Sandstrand; von hier aus kann man die Siwa-Oase (Stätte des Amun-Orakels) an der libyschen Grenze besuchen. Herrliche Strände gibt es auch in El Alamein, Baltim, Gamasa, Sisi Kreir und Ras El Bar. Die Badesaison geht bis November.

Luxor

-

Luxor, Homers »Theben der hundert Tore«, liegt ca. 500 km südlich von Kairo. Hier erwarten Besucher zahlreiche bedeutende archäologische Stätten: u. a. die mächtigen Tempel des Amon im 2,5 km entfernten Karnak mit riesigen Statuen, Obelisken und Hallen (wie in Gizeh gibt es auch hier eine Lichtshow) und das berühmte Tal der Könige, in dem 64 Pharaone begraben und auf einem riesigen, aus dem Fels gehauenen Steinrelief dargestellt sind. Das Grab der Amun-Her-Chopeschef gilt als das schönste im Tal der Königinnen. Die Farben der Bilder haben sich wunderbar erhalten. Ein amerikanisches Ausgrabungsteam entdeckte 1997 in der Grabstätte der Söhne Ramses' II. 46 weitere Grabkammern zusätzlich zu den 60 Kammern, die 1995 während Reinigungsarbeiten gefunden wurden. Insgesamt befinden sich 108 Kammern von 48 m Länge in sechs Durchgängen. Es ist damit die größte bisher entdeckte Grabstätte. Der Anblick der übrigen Tempel, Grabstätten und Monumente ist überwältigend. Man kann diese imposante Ansicht vom Heißluftballon aus genießen.

Assuan

-

Assuan ist besonders im Winter ein schöner Ferienort mit zahlreichen Tempeln und Klöstern. Auf der Elephantine-Insel befindet sich der Nilometer (Wasserstandsanzeiger). Bekannt ist die Stadt vor allem durch den Assuan-Damm, einem der drei größten Staudämme der Welt. Ca. 2 km südlich liegt Philae, ein klassischer Tempel, der aufgrund des Stausees verlegt werden musste. Die beiden herrlichen Tempel von Ramses II. in Abu Simbel wurden in den sechziger Jahren durch UNESCO-Hilfe vor dem Verfall gerettet. Einer der best erhaltenen Tempel steht in Edfu, 120 km nördlich von Assuan.

Sinai und das Rote Meer

-

Ras Mohammed, Sharm El Sheik, Dahab, Nueba und El Arish gehören zu den beliebtesten Ferienzielen auf der Sinai-Halbinsel. Fast alle bieten Taucherzentren, die für jede Fähigkeitsstufe gerüstet sind. Die Aussicht über den Golf von Akaba auf die saudi-arabischen Berge ist herrlich. Die Temperaturen bleiben warm bis zum Jahresende. Überall an der Ostküste Sinais gibt es Feriendörfer mit ausgezeichneten Wassersportmöglichkeiten. Die Palmenstrände grenzen hier direkt an die Wüste. Der nördlichste Mangrovenwald der Welt befindet sich in Ras Mohammed am südlichsten Punkt der Sinai-Halbinsel.
Das zerklüftete Sinaigebirge im Landesinneren hat zahlreiche imposante Gipfel. Der fast 2300 m hohe Gabal Musa gilt als der biblische Berg Sinai. Das berühmte St. Katherinenkloster liegt am Fuß des Gabal Katharina, der bis auf 2637 m ansteigt. Im 4. Jahrhundert von Einsiedlern gegründet, wurde die Anlage in den folgenden Jahrhunderten ständig erweitert. Das Kloster ist im Besitz bedeutender Manuskripte, die zum großen Teil ausgestellt sind. Saladins mächtige Festung Qalaat Al Gundi, eine der vielen Zeitzeugen der Kreuzzüge, zieht ebenso viele Besucher an wie Al Tur, die am Roten Meer liegende Hauptstadt des südlichen Sinai. Die Westküste des Roten Meeres wurde erst vor kurzem für den Tourismus entdeckt. Hurghada, ca. 400 km südlich von Suez gelegen, ist ein Ferienort mit vielen Freizeitanlagen und einem wundervollen Korallenriff. Das nahe gelegene moderne Feriendorf El Gifton bietet ebenfalls vielfältige Erholungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

BusinessProfile

Wirtschaft


Wichtige Wirtschaftszweige
Ägypten ist einer der größten Baumwollproduzenten der Welt. Die Landwirtschaft, mit einer bewirtschaftbaren Fläche von nur 4% der Gesamtfläche Ägyptens, spielt mit einem Beitrag von 13,2% (2008) zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) eine beträchtliche Rolle. Den größten Anteil am BIP hat der Dienstleistungssektor mit ca. 48,1 % (2008), gefolgt vom Industriesektor mit rund 38.7% (2008).
Einst nur ein vielversprechender Wachstumsmotor, tragen vor allem der Gas-, aber auch der Ölexport heute neben dem Tourismus, den Suez-Kanal-Einnahmen und Gastarbeiterüberweisungen zu über 50% zu den Deviseneinnahmen bei. Groß angelegte petrochemische Projekte sind im Aufbau. Über die ?Arab Gas Pipeline", die inzwischen bis Syrien fertig gestellt ist, soll in Zukunft der Anschluss an das europäische Pipeline-Netz vollzogen werden.

Wirtschaftslage
Die bisher notwendigen, massiven und äußerst kostspieligen Subventionen werden heute zwar langsam abgebaut, sie wirken sich jedoch immer noch als Bremse auf das Wirtschaftswachstum aus. Dieses lag 2008 bei ca. 7,2 %, ist aber durch die Weltwirtschaftskrise stark gesunken. Seit 2007 sind direkte ausländische Investitionen stark angestiegen, positive wirtschaftliche Folgen sind aber durch die weiterhin notwendigen Subventionen, besonders im Hinblick auf die wirtschaftliche Lage weltweit, nicht spürbar.
Die Arbeitslosenrate lag 2008 Schätzungen zufolge bei ca. 8,4 %. In den kommenden Jahren steht die ägyptische Regierung vor der Herausforderung, Arbeitsplätze vor allen Dingen für junge Akademiker zu schaffen. Die Arbeitslosenzahl für Akademiker liegt zurzeit bei 3 Millionen. Ein Fünftel aller Ägypter lebt unter der Armutsgrenze.

Wirtschaftspolitik

Die Landwirtschaft wurde durch das Strukturanpassungsprogramm, das Ägypten mit dem Internationalen Währungsfonds und der Weltbank 1991 vereinbarte, liberalisiert. Außerdem wurden Preise außer für Grundnahrungsmittel, Zinsen und Wechselkurse freigegeben. Gegenwärtig konzentrieren sich die Bemühungen um Strukturveränderungen auf die weitere Privatisierung von Staatsunternehmen und Banken, die Liberalisierung des Außenhandels und darum, weitere Anreize für ausländische Investoren zu schaffen. Um das Wirtschaftswachstum zu fördern, muss Ägypten den Handel und Investitionen fördern. In einigen Sektoren wurden die Zölle entweder abgeschafft oder gesenkt. Deregulierungsmaßnahmen sollen am Telekommunikations-, Energie- und Versicherungssektor eingeführt und die staatliche Bürokratie abgebaut werden. Langfristiges Ziel ist eine nachhaltige Erhöhung des Anteils des Privatsektors an der Volkswirtschaft, um somit eine Anhebung des Lebensstandards der armen Bevölkerungsteile sowie die Verringerung der Arbeitslosigkeit zu erzielen.

Handelspartner
Ägyptens weitaus größter Handelspartner ist noch vor den USA die Europäische Union. Das EU-Assoziationsabkommen mit Ägypten trat zum 1. Juni 2004 in Kraft. Das Abkommen enthält Regelungen zum politischen Dialog, zur Integration von Handel und Wirtschaft und zur sozialen und kulturellen Kooperation. Es wird über einen Zeitraum von 12 Jahren u.a. einen gemeinsamen Wirtschaftsraum schaffen.

Umgangsformen

Islamische Bräuche sollten respektiert werden. Viele Geschäftsleute sprechen Englisch und Französisch, Visitenkarten auf Arabisch sind jedoch gern gesehen. Anzüge sollten nicht schwarz sein, da diese nur zu Beerdigungen üblich sind. Weibliche Geschäftsreisende sollten sich zurückhaltend kleiden und möglichst wenig Haut zeigen (auch hier ist Schwarz zu vermeiden). Man sollte zu Termnen pünktlich sein, dies aber nicht unbedingt vom ägyptischen Verhandlungspartner erwarten. Einladungen und Geschenke werden zwar angeboten, sollten aber erst angenommen werden, wenn sie zum dritten Mal ausgesprochen werden. Hierarchien sind äußerst wichtig; Geschäftsreisende sollten für verhandlungen viel Zeit mitbringen.

Geschäftszeiten:
Sa-Do 09.00-14.00 Uhr.

Kontaktadressen

Arabisch-Deutsche Vereinigung für Handel und Industrie e.V.
Garnisonskirchplatz 1, D-10178 Berlin
Tel: (030) 278 90 70.
Internet: www.ghorfa.de

Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer
12, Champollion Street, Borg El Tahra, EG-El Azarita
Tel: (03) 485 32 53.
Internet: www.ahkmena.com

Österreichisch-Ägyptische Handelskammer
Opernring 1, Stiege R, 2. Stock, Tür 201, A-1010 Wien
Tel: (01) 581 65 00.
Internet: http://aecc1.tripod.com/ccaaegypten/

Ägyptische Handelsmission,
4 Boulevard du Theâtre, CH-1204 Genève
Tel: (022) 819 91 11.
Internet: www.cci.ch

Federation of Egyptian Chambers of Commerce
(Dachverband der Handelskammern)
4, Falaki Square, EG-Kairo
Tel: (202) 795 11 36.

Weitere Informationen sind vom Fremdenverkehrsamt oder bei folgenden Adressen erhältlich:

Cairo International Conference and Exhibition Centre
Sharia el-Nasr, Nasr City, EG-Kairo
Tel: (02) 263 46 31.


Egyptian General Company for Tourism and Hotels
4 Latin America Street, EG-Kairo
Tel: (02) 794 29 14.

Konferenzen/Tagungen

In Kairo gibt es zahlreiche große Hotels und drei große Tagungsstätten mit Konferenzeinrichtungen. Hervorzuheben ist besonders das 12 km östlich vom Flughafen gelegene neue Kairoer Konferenzzentrum mit Kapazitäten für 2500 Teilnehmer, Ausstellungshalle und Bankettsaal. In der Haupthalle des Tagungszentrums der Universität von Alexandria finden 2400 Delegierte Platz.

Weiterlesen

SocialConventions

Essen & Trinken

In der ägyptischen Kochkunst vereinen sich einige der besten Geschmacksrichtungen nahöstlicher Küche. Große Hotel- und kleine Spezialitätenrestaurants sind in allen Städten zu finden. Einige Restaurants in Kairo bieten neben der ausgezeichneten einheimischen Küche auch internationale Gerichte an. Landesspezialitäten sind z. B. Bohnengerichte (Foul), Kebabs und Hummus (Kichererbsenpüree). Obwohl Ägypten ein islamisches Land ist, wird Alkohol in guten Restaurants und Cafeteria-ähnlichen Bars ausgeschenkt.

Nachtleben

Anspruchsvolle Nachtklubs, Diskotheken und ausgezeichnete Restaurants sind in Kairo und Alexandria zu finden. In Luxor und Assuan gibt es ein ähnliches Unterhaltungsangebot.

Einkaufstipps

Khan El Khalili, der alte Kairoer Basar, ist eine Fundgrube für Antiquitäten-Reproduktionen, außerdem werden Schmuck, Gewürze, Kupfer- und Messingartikel und koptische Stoffe angeboten. Die moderneren Einkaufszentren liegen am Tehrir-Platz.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Winter: Sa-Do 09.00-19.00 Uhr, Mo und Do bis 20 Uhr; Sommer: Sa-Do 09.00-12.30 und 16.00-20.00 Uhr. Unterschiedliche Öffnungszeiten im Fastenmonat Ramadan.

Sport

Tennis-, Golf und Reitclubs findet man vor allem in Kairo und Alexandria. Weitere Informationen von Hotels. Ein öffentlicher Golfplatz liegt am Fuß der Gizeh-Pyramiden. Wassersport: Ägyptens Küsten bieten wunderschöne Korallenriffe. Taucherclubs und Ausrüster gibt es fast überall. Die ersten, für Sporttaucher erschlossenen Gebiete wie Sharm El Sheikh, Dahab und Nueba, liegen am Golf von Akaba auf der Sinai-Halbinsel. Inzwischen wurden aber auch Taucherclubs an der Küste des Roten Meeres in Hurghada und Ras Mohammed eröffnet. Ausbilder für Anfänger und Fortgeschrittene stehen zur Verfügung.

Veranstaltungskalender


Jan. Koptische Weihnachten, Kairo. Jan.- Febr. Internationale Buchmesse, Kairo. Jan.-Febr. Alexandria Mittelmeer-Biennale, Alexandria. Febr. Internationaler Ägyptischer Marathon, Luxor. März Internationales Fotografie-Festival, Kairo. April Shem al Nessim, versch. Orte. Mai Mohammeds Geburtstag, landesweit.  Sept. Internationales Experimentelles Theater Festival, Cairo. Sept./Okt./Nov. Ramadan, landesweit. Sept./Okt./Nov. Ende des Ramadan (Eid Al-Fitr), landesweit. Sept.-Okt. Pharaos Rally von Ägypten, Kairo. Nov. Arabisches Musikfestival, Kairo. Nov.-Dez. Internationales Filmfestival, Kairo.

Eine vollständige Liste mit den genauen Daten ist vom Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).

Anmerkung

Die Korallenriffe des Roten Meeres stehen unter Naturschutz. Wer Korallen abbricht, muss mit hohen Geldbußen rechnen.

Sitten & Gebräuche

Umgangsformen: In vielen Gebräuchen spiegelt sich der islamische Einfluss wider. Die Leute sind höflich und gastfreundlich und erwarten ähnlichen Respekt von ihren Gästen. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand.

Bekleidung: Zurückhaltende Bekleidung ist vielerorts angemessen, Miniröcke, tiefe Ausschnitte usw. sollte man vermeiden. Westliche Bekleidung wird jedoch in allen modernen Nachtklubs, Restaurants, Hotels und Bars in Kairo, Alexandria und anderen Urlaubsorten akzeptiert. Offizielle oder gesellschaftliche Veranstaltungen und vornehme Restaurants erfordern elegantere Kleidung.
 
Fotografieren in Pyramiden, Museen und Grabstätten ist gebührenpflichtig (E£ 7,50-15,00).

Trinkgeld:
10-15% wird auf Restaurantrechnungen aufgeschlagen. Zimmermädchen, Gepäckträger und andere Bedienstete freuen sich über ein kleines Trinkgeld von umgerechnet 50 Cent oder 1 €. Im Taxi wird der Preis aufgerundet.

Weiterlesen

Accommodation

Hotels

In den Großstädten gibt es preiswerte Qualitätshotels, im Winter empfiehlt sich Vorausbuchung. Kleinere Hotels sind oft sehr preisgünstig. Die meisten der Hotels gehören der Egyptian Hotel Association an: 8 El Sad El Ali, Dokki, Giza, Kairo.

Kategorien:
1-5 Sterne. Geltungsbereich: Die dem ägyptischen Hotelverband angeschlossenen Hotels.
Anmerkung: Hotelrechnungen werden zzgl. Steuer und 12% Bedienungsgeld berechnet.

Motels



Ferienhäuser/Ferienwohnungen



Feriendörfer



Camping

Es gibt nur wenige offizielle Zeltplätze, so z. B. in Alexandria, El Alamein, Kairo, Luxor, Assiut, Suez, Hurghada, Sharm El Sheikh, Nueba und am St. Katherinenkloster. Weitere Möglichkeiten bestehen u. a. in Dahab, Ras Muhammed und Marsa Alam, jedoch sind die sanitären Anlagen hier nicht immer ausreichend. Wildes Campen ist nicht gestattet. Weitere Informationen vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

Wohnwagen



Leuchttürme



Weiterlesen

Health

Erforderliche Impfungen

Gesundheitsvorsorge

Krankenhäuser und Apotheken stehen Besuchern vor allem in den Großstädten und Urlaubsgebieten zur Verfügung. Die medizinische Versorgung auch außerhalb Kairos hat sich in den letzten Jahren zwar deutlich verbessert, dennoch entspricht sie auch in den Touristenzentren nicht immer westeuropäischem Standard.

Daher wird nachdrücklich der Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung empfohlen, die auch einen im Notfall medizinisch notwendigen (Flug-)Rücktransport abdecken sollte.

Gesundheitszeugnis

Für eine Arbeitserlaubnis ist ein negativer HIV-Test in englischer Sprache erforderlich.

Aktueller Hinweis

In Ägypten, das bisher als Dengue-Fieber-frei galt, sind erstmals Krankheitsfälle aufgetreten. Reisende sollten auf einen ausreichenden Mückenschutz achten. Eine Erstinfektion verläuft i. d. R. mit grippeähnlichen Symptomen, eine Zweitinfektion kann lebensgefährliche Zustände wie Blutungen und Kreislaufversagen hervorrufen.

Hinweis

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die über ein Jahr alt sind und innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen. Ausgenommen sind Transitpassagiere, die den Flughafen nicht verlassen. Zusätzlich wird die Gelbfieberimpfung nach Transit und Aufenthalt in Belize und Costa Rica verlangt. Reisende, die aus dem Sudan kommen, müssen einen Impfnachweis bzw. die Bescheinungung einer sudanischen Behörde vorlegen, dass sie sich in den letzten sechs Tagen nicht südlich von 15° nördlicher Breite aufgehalten haben.

[2] Die Malaria-Art Plasmodium vivax und die gefährlichere Form Plasmodium falciparum können von Juni bis Oktober in der Region um Al Faiyoum (Nil-Oase) auftreten, jedoch besteht nur ein geringes Risiko (keine Fälle seit 1998). Ende Mai 2014 gab es bei Edfu in Oberägypten mehrere Fälle von Malaria. In Alexandria und Kairo besteht kein Malaria-Risiko.  

Weiterlesen

PublicHolidays

Feiertage

2016
7 Jan koptischer Weihnachtstag
25 Apr Sinais Befreiungstag
1 May koptisches Osterfest
1 May Tag der Arbeit
2 May Sham el-Nassim (koptisches Ostern)
7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
23 Jul Nationaler Feiertag
11 Sep koptisches Neujahrsfest
13 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
3 Oct islamisches Neujahrsfest
6 Oct Armed Forces Day (Gedenktag zu Ehren des Militärs)
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
[*] Diese Feiertage sind nicht offiziell, obgleich Koptische Christen diese befolgen dürfen.   Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr. Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann. Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen. Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen. Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

Weiterlesen

DutyFree

Zollfrei einkaufen

200 g Zigaretten oder 25 Zigarren oder 200 g Tabak;
1 l alkoholische Getränke;
Persönliche Gebrauchsgegenstände wie Haarfön und Rasierapparat
und Wertsachen bis 1500 E£.

Anmerkung: Personen, die mit wertvollen elektronischen Geräten wie Kameras, Videokameras, Computern und Mobiltelefonen reisen, müssen diese Gegenstände in ihrem Reisepass eingetragen haben, sofern sie einen Aufenthalt von mehr als 4 Wochen planen. Falls die Gegenstände im Land bleiben, werden Zollgebühren fällig.

Einfuhrverbot

Drogen, Betäubungsmittel, Medikamente (außer zum persönlichen Gebrauch), Baumwolle sowie lebende, gefrorene und ausgestopfte Vögel; Vogelprodukte und Produkte aus Vögeln; eine vollständige Liste ist vom Ägyptischen Fremdenverkehrsamt (s. Kontaktadressen) erhältlich.

Ausfuhrverbot

Es besteht ein striktes Ausfuhrverbot für antike Gegenstände (mehr als 100 Jahre alt), alle unter Natur- und Artenschutz stehenden Pflanzen und Tiere (z.B. Korallen). Für die Ausfuhr solcher Gegenstände ist einer Ausfuhrgenehmigung erforderlich. Nicht ausgeführt werden dürfen Drogen und Lebensmittel. Auf Märkten gekauftes Gold und Silber darf nur in kleinen Mengen für den persönlichen Gebrauch ausgeführt werden.

Ausfuhrbestimmungen

Für die Ausfuhr von Teppichen wird eine Genehmigung des Handelsministeriums benötigt.

Weiterlesen

Currency

Währung

1 Ägyptisches Pfund = 100 Piaster. Währungskürzel: LE (£E), EGP (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 200, 100, 50, 20, 10, 5 und 1 E£ und 50, 25, 10 und 5 Piaster; Münzen gibt es in den Nennbeträgen 50, 25, 20, 10 und 5 Piaster sowie 1 £E, sie sind aber so gut wie nicht im Umlauf.

Geldwechsel

Fremdwährungen können in Banken, offiziellen Wechselstuben und in den meisten Hotels getauscht werden. Bei Banken gibt es meist einen besseren Kurs als bei Wechselstuben oder an der Hotelrezeption. Akzeptiert werden alle gängigen internationalen Währungen.

Kreditkarten

Hinweis: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. MasterCard, American Express, Diners Club und Visa werden angenommen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte. Nur größere Hotels oder Restaurants in Kairo und in den Touristenorten akzeptieren Kreditkarten als direktes Zahlungsmittel. Mit manchen Kreditkarten (Visa/MasterCard) kann an Geldautomaten größerer Banken Bargeld in der Landeswährung abgehoben werden.

Reiseschecks

Mitnahme von Reiseschecks vorzugsweise in Euro, aber auch US-Dollar oder Britischen Pfund Sterling empfohlen.

Devisenbestimmungen

Ein- und Ausfuhr der Landeswährung auf 5.000 E£ beschränkt.
Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährungen, Deklarationspflicht ab einem Gegenwert von 10.000 US$. Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist auf eine Summe im Gegenwert von 7500 € beschränkt.

Öffnungszeiten der Banken

So-Do 08.30-14.00 Uhr. Filialen in Hotels und am Flughafen haben längere bzw. durchgehende Öffnungszeiten.

Wechselkurse

1.00 EUR = 10.12 EGP 1.00 CHF = 9.31 EGP 1.00 USD = 8.88 EGP Wechselkurse vom 10 April 2016


Weiterlesen

PassportVisaRequirements

Übersicht

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder Personalausweis oder eigener Reisepass. Bei Einreise mit Personalausweis sind zwei separate aktuelle Passfotos erforderlich. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türkei: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Reist ein Minderjähriger unter 18 Jahren allein oder mit nur einem Elternteil/Sorgeberechtigten, benötigt er deren/dessen Einverständniserklärung (auf Englisch) sowie Kopien der Reisepässe der Eltern/des anderen Elternteils/Sorgeberechtigen und seiner eigenen Geburtsurkunde. Der Minderjährige sollte von einem anderen Erwachsenen begleitet werden, der in der Einverständniserklärung erwähnt sein muss. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Erforderlich für alle in der obigen Tabelle genannten Staatsbürger. Visum bei der Einreise
(a) [2] Derzeit können Staatsbürger der EU-Länder und der Schweiz für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen ein Visum direkt bei der Einreise am Flughafen erhalten (bei Einreise auf dem Land- oder Seeweg ist das Visum vorab zu besorgen). Achtung: In naher Zukunft erhalten Individualreisende bei der Einreise kein Visum mehr. Nur noch Touristen, die im Rahmen einer Pauschalreise reisen, können dann bei der Einreise ein Visum beantragen. Gleichzeitig mit dieser zukünftigen Regelung soll ein elektronisches Visum eingeführt werden.

Visum bei der Einreise: Sinai-Halbinsel
Bei der Einreise über die Grenzübergänge Taba, Flughafen St. Catharine, Flughafen Sharm El-Sheikh, Seehafen Sharm El-Sheikh und Seehafen Nuweiba können Touristen für einen Aufenthalt von bis zu 14 Tagen im Gebiet des Golf von Akaba und St. Catharine ohne vorherige Einholung von Visa einreisen. Das Visum ist kostenlos und wird am Grenzübergang ausgestellt. Einreise mit dem Schiff
Ausländer, die mit einem Schiff in Ägypten ankommen und vom gleichen Hafen abfahren, erhalten eine Erlaubnis, sich maximal 24 Stunden in Ägypten aufhalten zu dürfen. Es gibt auch Aufenthaltserlaubnisse für 3 Tage.

Transit

Transitpassagiere, die innerhalb von 24 Stunden weiterreisen, den Transitraum nicht verlassen und gültige Weiterreisedokumente vorweisen können, benötigen kein Transitvisum.

Visaarten

Einreisevisum (Touristenvisum, Geschäftsvisum, Transitvisum) für ein- oder mehrmalige Einreise.

Visagebühren

Hinweis: Diese Visumgebühren beziehen sich auf Visa, die vor der Abreise bei einer konsularischen Vertretung beantragt werden, nicht auf Visa bei der Einreise. Deutschland:
Die Gebühren gelten für Deutsche sowie für türkische Staatsbürger mit Aufenthaltstitel für Deutschland: Antragstellung in Frankfurt :
22 € (Touristen- oder Geschäftsvisum, ein- und mehrmalige Einreise). Antragstellung in Berlin und Hamburg:
22 € (Touristenvisum, einmalige Einreise), 59 € (Geschäftsvisum, einmalige Einreise). Visum bei der Einreise am Flughafen: 25 US$ (möglichst in bar).   Österreich:
Touristen-/Transitvisum: 25 € (einmalige Einreise), 32 € (mehrmalige Einreise).
Geschäftsvisum: 40 € (einmalige Einreise), 60 € (mehrmalige Einreise). Visum bei der Einreise am Flughafen: 25 US$ (möglichst in bar). Schweiz:
Touristenvisum: 50 CHF (einmalige Einreise), 60 CHF (mehrmalige Einreise). Geschäftsvisum: 67 CHF (einmalige Einreise), 103 CHF (mehrmalige Einreise). Visum bei der Einreise am Flughafen: 25 US$ (möglichst in bar). Achtung: Wenn Flug- oder Reisegesellschaften die Visumbeschaffung übernehmen, fallen durch Servicegebühren ggf. deutlich höhere Kosten an.

Gültigkeitsdauer

Touristenvisum: I. d. R. 3 Monate ab Ausstellungsdatum (einmalige Einreise). 
Geschäftsvisum: I. d. R. 3 Monaten ab Ausstellungsadatum (einmalige Einreise).

Eine Verlängerung im Land ist bei vorab besorgten Visa sowie bei Visa bei der Einreise mit Reisepass möglich.

Antragstellung

Zuständige konsularische Vertretung (s. Kontaktadressen).

Antragstellung

(a) 1 Antragsformular.
(b) 1 Passfoto.
(c) Reisepass mit mindestens einer freien Seite (Restgültigkeit: 6 Monate bei der Ausreise). Kopie der relevanten Seiten des Reisepasses erforderlich.
(d) Gebühren (bei Antragstellung in bar, in Bern auch per Postanweisung).
(e) Ggf. Aufenthaltserlaubnis für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.
(f) Ggf. Hotelbuchungs- und Flugticketbestätigung.
(g) Frankierter Einschreiben-Rückumschlag für die Zustellung des visierten Reisepasses. Geschäftsvisum zusätzlich:
(h) Firmenschreiben mit Firmenstempel, genaue Adresse des Aufenthaltsorts und Aufenthaltsdauer. Möglicherweise sind weitere Unterlagen erforderlich. Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
(a) Reisepass (oder Personalausweis mit 2 zusätzlichem Passfotos).
(b) Rück- oder Weiterreisetickets.
(c) Gebühr (25 US$) in bar.

Bearbeitungszeit

Je nach Staatsangehörigkeit unterschiedlich, mindestens jedoch 3-5 Arbeitstage, in Berlin für Reisende mit türkischer Staatsangehörigkeit bis zu 4 Wochen. In Bern je nach Nationalität und Reisezweck bis zu 6 Wochen. Hinweis: Die Bearbeitungszeit in der Konsularabteilung der Botschaft in Berlin beträgt derzeit mindestens 1 Woche.

Personalausweis

Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder können für touristische Aufenthalte auch mit dem Personalausweis (+ zwei separate biometrische Passbilder) einreisen, die bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss: [1] Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal (Achtung: Staatsangehörige der übrigen EU-Länder, der Schweiz und der Türkei benötigen einen Reisepass).  Hinweis: Bei der Einreise mit Personalausweis muss eine spezielle Einreisekarte ausgefüllt werden, die mit einem aktuellen Passfoto versehen wird. Der Reisende muss das Passfoto mitbringen. Die Einreise mit dem Reisepass ist allerdings einfacher und schneller. Die Visumpflicht bleibt jedoch bestehen (siehe dazu auch die Anmerkung [2] zu Visa bei der Einreise).

Impfungen

Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

Verlängerung des Aufenthalts

Visum bei der Einreise: Mit Reisepass (Visastempel) Verlängerung möglich; mit Personalausweis und Einreisekarte Verlängerung nicht möglich.

Einreise mit Haustieren

Für Hunde und Katzen wird bei der Einreise ein amtstieräztliches Gesundheitszeugnis aus dem Herkunftsland benötigt, das nicht mehr als 2 Wochen alt sein darf. Wird das Tier bei der Einreise dennoch für nicht gesund befunden, muss es für maximal 15 Tage in Quarantäne. Die Kosten trägt der Reisende.

Weiterlesen

General

Lage

Nordostafrika.

Fläche

1.001.450 qkm (386.662 qm).

Bevölkerungszahl

86.895.099 (2014).

Bevölkerungsdichte

86,8 pro qkm.

Hauptstadt

Kairo (El Kahira).

Staatsform

Präsidialrepublik seit 1953. Alte Verfassung von 1971. Neue Verfassung von Januar 2014. Zweikammerparlament (Volksversammlung und Shura-Rat). Das Parlament wurde im Juni 2012 aufgelöst. Unabhängig seit 1922 (ehemaliges britisches Protektorat).

Geographie

Ägypten grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Süden an den Sudan, im Westen an Libyen und im Osten an das Rote Meer und Israel. Das Nildelta liegt in Unterägypten und das Niltal in Oberägypten. Östlich des Suezkanals liegt die Sinai-Halbinsel. Ca. 99% der Bevölkerung leben in dem von der Landwirtschaft geprägten Niltal am Delta, hinter dem die zumeist flache Wüste beginnt. 90% der Staatsfläche Ägyptens besteht aus Wüste. Oasen sind die einzigen Überbleibsel der ehemals fruchtbaren westlichen Niederungen. Schmale Küstenregionen am Mittelmeer und an der afrikanischen Seite des Roten Meeres sind bewohnt, aber der Sinai ist allgemein trocken. Der Assuan-Staudamm bremst die Flut, die früher regelmäßig das Niltal überschwemmte, und dient der Elektrizitätserzeugung. Die höchste Erhebung des Landes ist der Jabal Katrina (Katharinenberg) mit 2637 m Höhe.

Sprache

Die offizielle Amtssprache von Ägypten ist Arabisch. Französisch und Englisch werden häufig gesprochen, vor allem in touristisch belebten Gebieten. Selten wird auch Deutsch oder Russisch verstanden. Es gibt einige englisch- und französischsprachige Wochenzeitungen, wie z.B. die Al-Ahram Weekly, welche jedoch nur in den großen Städten erhältlich sind; die meisten Publikationen sind auf Arabisch. Arabisch wird weltweit von etwa 320 Mio. Menschen als Muttersprache gesprochen, weitere 60 Mio. Menschen sprechen es als Zweitsprache. Wegen seiner Bedeutung als Sakralsprache in der islamischen Glaubenswelt hat Arabisch sich zu einer Weltsprache entwickelt.  Arabisch ist neben Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch eine der 6 Amtssprachen der Vereinten Nationen. Außer in Ägypten ist es auch Amtssprache u.a. in Algerien, Bahrain, Eritrea, Israel, Irak, Jemen, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Tunesien sowie in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wobei sich die lokalen Dialekte mitunter sehr voneinander unterscheiden. Der Kairoer Dialekt gilt aufgrund der großen ägyptischen Filmproduktion als allgemein verständlich. Hocharabisch wird nur selten als mündliches Kommunikationsmittel verwendet, wie etwa beim Verlesen der Nachrichten im Fernsehen oder bei Gottesdiensten. Schriftsprache für alle Dialekte ist das geschriebene Hocharabisch. Geschrieben wird von rechts nach links. Im arabischen Alphabet gibt es nur Konsonanten und Langvokale. Arabisch ist eine Kurrentschrift, d.h. die einzelnen Buchstaben eines Wortes werden miteinander verbunden.

Religion

90 % Muslime (fast ausschließlich Sunniten); 9 % christliche Minderheiten (einschließlich der Koptischen Kirche) sowie eine kleine jüdische Gemeinde (1 %).

Ortszeit

Winterzeit in Ägypten = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) + 1 Std.)Sommerzeit in Ägypten = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) + 2 Std.). Sommerzeit:16. Mai - 29. Juni 2014 und29. Juli - Ende Oktober 2014: MEZ + 2 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz. In einigen ländlichen Gebieten 110-380 V. Zweipolige Steckdosen sind Standard.

Anmerkung



Regierungschef

Sherif Ismail, seit September 2015. 

Staatsoberhaupt

Abdel Fattah al-Sisi, seit Mai 2014. 

Aktuelle Information



Weiterlesen

ContactAddresses

Botschaft der Arabischen Republik Ägypten

Generalkonsulat in Genf (Tel: (022) 347 62 55 und 347 63 79).
Telefon: (031) 352 80 12/13. Konsularabt.: Tel: (031) 352 80 55.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr. Konsularabt.: 10.00-14.00 Uhr.
 


Botschaft der Arabischen Republik Ägypten

Hohe Warte 50-54, A-1190 Wien, Austria Telefon: (01) 370 81 04. Konsularabt.: Tel: (01) 370 81 08 -62 (Visa) oder -63 (Konsulardienste).
Website: www.mfa.gov.eg/Vienna_Emb
Öffnungszeiten:  Mo-Do 09.00-13.00 und 14.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 und 14.00-15.00 Uhr.


Konsularabteilung der Botschaft

Generalkonsulate in Frankfurt/M. (Tel: (069) 955 13 40) und Hamburg (Tel: (040) 413 32 60).
Telefon: (030) 47 90 18 80.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-12.00 und 14.00-16.00 Uhr (Publikumsverkehr). Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr (tel. Auskünfte)


Botschaft der Arabischen Republik Ägypten

Stauffenbergstraße 6-7, D-10785 Berlin, Germany Telefon: (030) 477 54 70 (keine Visaauskünfte).
Website: www.egyptian-embassy.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr (tel. Vereinbarung).
 


Tourismusbüro von Ägypten

Stampfenbachstraße 42, CH-8006 Zürich, Switzerland Telefon: (044) 350 20 40.
Website: www.egypt.travel
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr. 


Ägyptisches Fremdenverkehrsamt

Opernring 31303, A-1010 Wien, Austria Telefon: (01) 587 66 33.
Website: www.egypt.travel
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.
 


Ägyptisches Fremdenverkehrsamt

Kurfürstendamm 151, D-10709 Berlin, Germany Telefon: (030) 88 72 46 70.
Website: www.egypt.travel/


Weiterlesen

TravelWarnings

?gypten
Sicherheitshinweis vom Ausw?rtigen Amt:
Stand: 29.03.2016
Unver?ndert g?ltig seit: 21.03.2016
Aktuelle Hinweise ?gypten befindet sich seit der Januarrevolution von 2011 in einer Umbruchphase, die wiederholt zu Demonstrationen und gewaltsamen Auseinandersetzungen gef?hrt hat. Es besteht landesweit ein erh?htes Risiko terroristischer Anschl?ge und die Gefahr von Entf?hrungen. Diese k?nnen sich auch gegen ausl?ndische Ziele und Staatsb?rger richten. Bei Reisen nach ?gypten einschlie?lich der Touristengebiete am Roten Meer wird generell zu Vorsicht geraten. Demonstrationen und Menschenansammlungen, insbesondere vor religi?sen St?tten, Universit?ten und staatlichen Einrichtungen sollten unbedingt gemieden werden. Am 8. Januar 2016 kam es zu einem Anschlag auf ein Touristenhotel in Hurghada am Roten Meer. Dabei wurden drei ausl?ndische Reisende verletzt. Am 7. Januar 2016 kam es in der N?he der Pyramiden von Giza zu einem Anschlag auf einen mit israelischen Touristen besetzten Reisebus, bei dem niemand verletzt wurde. Ebenfalls in Giza wurden am 9. Januar 2016 bei einem Anschlag zwei ?gyptische Polizisten auf dem Weg zu ihrem Dienstort in der N?he der Pyramiden get?tet. ?gypten befindet sich seit der Januarrevolution von 2011 in einer Umbruchphase, die wiederholt zu Demonstrationen und gewaltsamen Auseinandersetzungen gef?hrt hat.   Am 31. Oktober 2015 st?rzte ein Passagierflugzeug nach dem Start in Sharm el-Sheikh ?ber dem Sinai ab. Als Absturzursache wurde ein Sprengsatz an Bord ermittelt. Die Sicherheitsvorkehrungen des Flughafens in Sharm el-Sheikh wurden ?berpr?ft und bed?rfen zus?tzlicher Ma?nahmen. Um f?r den Flugverkehr von dort nach Deutschland die notwendige Sicherheit zu gew?hrleisten, hat die Bundesregierung deutsche Luftfahrtunternehmen angewiesen, bei Abfl?gen aus Sharm el-Sheikh zus?tzliche Sicherheitsauflagen zu beachten. Reisenden wird empfohlen, dies bei ihrer Buchung zu ber?cksichtigen. Reisenden, die ihren Flug nach Sharm el-Sheikh bereits mit einer ausl?ndischen Fluglinie gebucht haben, wird geraten, sich bez?glich deren Sicherheitsvorkehrungen direkt an die Fluglinie oder aber an ihren Reiseveranstalter zu wenden und bei Zweifeln die M?glichkeit einer Umbuchung mit dem Vertragspartner zu pr?fen. Im Juli und August 2015 kam es vermehrt zu terroristischen Anschl?gen gegen ?gyptische Sicherheitsbeh?rden und kritische Infrastruktur, aber auch gegen westliche Einrichtungen. Am 22. Juli 2015 wurde am Stadtrand von Kairo ein kroatischer Gesch?ftsmann entf?hrt und offenbar im August get?tet. Am 11. Juli war das italienische Konsulat in Kairo Ziel eines Anschlags, bei dem eine Person get?tet und das Geb?ude stark besch?digt wurde. Im Norden der Sinai-Halbinsel kam es wiederholt zu schweren Anschl?gen. Landesspezifische Sicherheitshinweise F?r die ganz ?berwiegende Mehrheit der deutschen Urlaubsreisenden in ?gypten verlaufen Aufenthalte ohne Probleme. Jedoch bestehen f?r einzelne Regionen Teilreisewarnungen. Reisen ?ber Land Von ?berlandfahrten ohne ortskundige Begleitung wird dringend abgeraten. Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ?gyptisch-israelische Grenzgebiet wird dringend gewarnt.   Dies gilt auch f?r den Reiseort Taba. In diesen Regionen finden milit?rische Operationen statt, und es kam zu terroristischen Anschl?gen. In Taba kam es im Februar 2014 zu einem Anschlag auf einen Reisebus mit koreanischen Touristen. In allen anderen Regionen der Sinai-Halbinsel wird insbesondere von individuell organisierten und nicht durch staatliche Sicherheitskr?fte begleiteten ?berlandfahrten abgeraten, ebenso von unbegleiteten Busfahrten im Gro?raum Sharm al-Sheikh in Richtung Nuweiba und zum Katharinenkloster. Es wird empfohlen vor der Reise bei den Reiseveranstaltern nachzufragen. Bei Angriffen der Terrormiliz ISIS gegen Stellungen der ?gyptischen Sicherheitskr?fte im Raum Sheikh Zuwayd auf der n?rdlichen Sinai-Halbinsel am 1. Juli 2015 kam es zu einer Vielzahl von Todesopfern. Der ?ber den n?rdlichen Teil der Sinai-Halbinsel (Gouvernorat Nord-Sinai) verh?ngte Ausnahmezustand wurde zuletzt im November 2015 um weitere drei Monate verl?ngert. Es gilt dort auch eine t?gliche Ausgangssperre von 19.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Gleichzeitig ist der Grenz?bergang Rafah zum Gaza-Streifen bis auf weiteres geschlossen. Vor Versuchen, ?ber den Sinai nach Gaza einzureisen, wird dringend gewarnt. Von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt. Die ?gyptischen Beh?rden haben die Grenzregionen zu Libyen und zum Sudan zu Sperrgebieten erkl?rt und Reisen dorthin untersagt. Am 13.09.2015 wurde im Bereich der westlichen W?ste, nahe Farafra, eine Touristengruppe versehentlich durch ?gyptische Sicherheitskr?fte beschossen; es gab mehrere Todesopfer. Auch wenn Ausflugsziele, die sich in den entlegenen westlichen und s?dlichen W?stengebieten befinden, grunds?tzlich mit einer Sondergenehmigung bereist werden k?nnen, wird derzeit dringend davon abgeraten. Aufgrund milit?rischer Operationen im Bereich der westlichen W?ste, ist insbesondere die Verbindung von 6th of October City in Richtung Bahariya f?r Touristen und Ausl?nder bis auf weiteres gesperrt. Es kommt zu Zur?ckweisungen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Ausdehnung der bestehenden Sperrgebiete st?ndigen Ver?nderungen unterliegt. F?r den Bereich des Sinai (Zufahrt zum Suez-Tunnel) existieren derzeit Zufahrtsbeschr?nkungen f?r Gel?ndefahrzeuge. Demonstrationen Seit dem politischen Umbruch im Januar 2011 und verst?rkt noch seit der Absetzung von Pr?sident Mursi im Juli 2013 kam es ?ber das gesamte Land verteilt immer wieder zu Demonstrationen, die teilweise auch einen gewaltt?tigen Verlauf mit Toten und Verletzten nahmen. Seit der Wahl von Pr?sident Sisi im Mai 2014 hat sich die Lage wieder etwas stabilisiert. Es ist aber auch weiterhin mit Demonstrationen und Angriffen auf ?gyptische Sicherheitskr?fte zu rechnen. Menschenansammlungen sollten unbedingt gemieden werden. Aufgrund der Sicherheitslage ist vor allem nachts mit Kontrollen durch die Sicherheitskr?fte zu rechnen. Reisenden wird empfohlen, Hinweise der Hotels und Reiseveranstalter zu beachten und die aktuelle Medienberichterstattung zu verfolgen. Kriminalit?t Die Kriminalit?tsrate ist in ?gypten vergleichsweise gering. Vor dem Hintergrund der prek?ren wirtschaftlichen und sozialen Situation weiter Teile der Bev?lkerung ist wird zur ?blichen Vorsicht geraten. Warnung vor Reisen in den Gazastreifen Vor Reisen in den Gazastreifen wird nach wie vor dringend gewarnt; dies gilt insbesondere auch f?r Personen mit Familienangeh?rigen im Gazastreifen. Der Grenz?bergang Rafah zwischen ?gypten und dem Gazastreifen wird regelm??ig nach Anschl?gen auf ?gyptische Sicherheitskr?fte geschlossen. Es ist nicht vorhersehbar, wann die Schlie?ungen jeweils aufgehoben werden und ob der Grenz?bergang wieder einen regul?ren Betrieb aufnehmen wird. Dies birgt stets die Gefahr, aus dem Gazastreifen nicht wieder ausreisen zu k?nnen. Auch bei einer Wiederer?ffnung des Grenz?bergangs werden die Regelungen f?r den Grenz?bertritt in Rafah durch die ?gyptischen Beh?rden sehr restriktiv gehandhabt. Die zust?ndigen deutschen Auslandsvertretungen k?nnen keine Unterst?tzung bei der Ein- oder Ausreise ?ber den Grenz?bergang Rafah leisten. Die ?berlandfahrt nach Rafah ist besonders gef?hrlich. Aufgrund der f?r den Norden der Sinai-Halbinsel bestehenden Reisewarnung kann dort keine konsularische Hilfe geleistet werden. Minengefahr Wegen unzureichend gekennzeichneter Minenfelder ist besondere Vorsicht abseits regul?rer Stra?en und Wege auf dem Sinai, in einigen nicht erschlossenen K?stenbereichen des Roten Meeres, am nicht erschlossenen Mittelmeerk?stenstreifen westlich von El Alamein und in Grenzregionen zu Sudan und Libyen geboten. Schiffs-, Bahn- und Luftverkehr Das ?gyptische Schienennetz ist teilweise veraltet. Es kommt immer wieder zu schweren Unf?llen mit Toten. Der Zugverkehr ist stark eingeschr?nkt. Mit kurzfristigen Zugausf?llen ist insbesondere auf Nebenstrecken zu rechnen. Die Sicherheitsstandards auf den F?hrschiffen, wie sie etwa zur Passage ?ber das Rote Meer eingesetzt werden, entsprechen nicht immer internationalen Standards. Vor diesem Hintergrund sollten ?berlandfahrten auf der Schiene - mit Ausnahme der Schnellz?ge zwischen Alexandria und Kairo - so weit wie m?glich vermieden und wo m?glich auf Flugverbindungen zur?ckgegriffen werden. Taxibenutzung Aus den Urlaubsgebieten (u. a. Hurghada) gibt es vermehrt Meldungen ?ber betr?gerische bzw. erpresserische Verhaltensweisen bei Taxifahrern. Es sollten daher nur Taxis mit eingeschaltetem Taxameter benutzt werden. Fahrg?ste sollten sich vorher, bspw. in ihrem Hotel, ?ber das Fahrtziel und den ungef?hren Fahrtpreis, informieren. Die Bezahlung sollte nach dem Aussteigen durch das Fenster erfolgen. Flughafen Die Sicherheitskontrollen an den ?gyptischen Flugh?fen sind teilweise unzureichend. In der Vergangenheit kam es vermehrt zu Beschwerden von Reisenden, deren Gep?ckst?cke am Internationalen Flughafen Kairo gepl?ndert wurden bzw. ganz abhanden kamen. Allgemeine Informationen finden Sie auf der Website der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kairo unter Externer Link, ?ffnet in neuem Fensterwww.kairo.diplo.de. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten: Externer Link, ?ffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de Reisewarnung F?r die ganz ?berwiegende Mehrheit der deutschen Urlaubsreisenden in ?gypten verlaufen Aufenthalte ohne Probleme. Jedoch bestehen f?r einzelne Regionen Teilreisewarnungen. Reisen ?ber Land Von ?berlandfahrten ohne ortskundige Begleitung wird dringend abgeraten. Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ?gyptisch-israelische Grenzgebiet wird dringend gewarnt.   Dies gilt auch f?r den Reiseort Taba. In diesen Regionen finden milit?rische Operationen statt, und es kam zu terroristischen Anschl?gen. In Taba kam es im Februar 2014 zu einem Anschlag auf einen Reisebus mit koreanischen Touristen. In allen anderen Regionen der Sinai-Halbinsel wird insbesondere von individuell organisierten und nicht durch staatliche Sicherheitskr?fte begleiteten ?berlandfahrten abgeraten, ebenso von unbegleiteten Busfahrten im Gro?raum Sharm al-Sheikh in Richtung Nuweiba und zum Katharinenkloster. Es wird empfohlen vor der Reise bei den Reiseveranstaltern nachzufragen. Bei Angriffen der Terrormiliz ISIS gegen Stellungen der ?gyptischen Sicherheitskr?fte im Raum Sheikh Zuwayd auf der n?rdlichen Sinai-Halbinsel am 1. Juli 2015 kam es zu einer Vielzahl von Todesopfern. Der ?ber den n?rdlichen Teil der Sinai-Halbinsel (Gouvernorat Nord-Sinai) verh?ngte Ausnahmezustand wurde zuletzt im November 2015 um weitere drei Monate verl?ngert. Es gilt dort auch eine t?gliche Ausgangssperre von 19.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Gleichzeitig ist der Grenz?bergang Rafah zum Gaza-Streifen bis auf weiteres geschlossen. Vor Versuchen, ?ber den Sinai nach Gaza einzureisen, wird dringend gewarnt. Von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt. Die ?gyptischen Beh?rden haben die Grenzregionen zu Libyen und zum Sudan zu Sperrgebieten erkl?rt und Reisen dorthin untersagt. Am 13.09.2015 wurde im Bereich der westlichen W?ste, nahe Farafra, eine Touristengruppe versehentlich durch ?gyptische Sicherheitskr?fte beschossen; es gab mehrere Todesopfer. Auch wenn Ausflugsziele, die sich in den entlegenen westlichen und s?dlichen W?stengebieten befinden, grunds?tzlich mit einer Sondergenehmigung bereist werden k?nnen, wird derzeit dringend davon abgeraten. Aufgrund milit?rischer Operationen im Bereich der westlichen W?ste, ist insbesondere die Verbindung von 6th of October City in Richtung Bahariya f?r Touristen und Ausl?nder bis auf weiteres gesperrt. Es kommt zu Zur?ckweisungen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Ausdehnung der bestehenden Sperrgebiete st?ndigen Ver?nderungen unterliegt. F?r den Bereich des Sinai (Zufahrt zum Suez-Tunnel) existieren derzeit Zufahrtsbeschr?nkungen f?r Gel?ndefahrzeuge. Demonstrationen Seit dem politischen Umbruch im Januar 2011 und verst?rkt noch seit der Absetzung von Pr?sident Mursi im Juli 2013 kam es ?ber das gesamte Land verteilt immer wieder zu Demonstrationen, die teilweise auch einen gewaltt?tigen Verlauf mit Toten und Verletzten nahmen. Seit der Wahl von Pr?sident Sisi im Mai 2014 hat sich die Lage wieder etwas stabilisiert. Es ist aber auch weiterhin mit Demonstrationen und Angriffen auf ?gyptische Sicherheitskr?fte zu rechnen. Menschenansammlungen sollten unbedingt gemieden werden. Aufgrund der Sicherheitslage ist vor allem nachts mit Kontrollen durch die Sicherheitskr?fte zu rechnen. Reisenden wird empfohlen, Hinweise der Hotels und Reiseveranstalter zu beachten und die aktuelle Medienberichterstattung zu verfolgen. Kriminalit?t Die Kriminalit?tsrate ist in ?gypten vergleichsweise gering. Vor dem Hintergrund der prek?ren wirtschaftlichen und sozialen Situation weiter Teile der Bev?lkerung ist wird zur ?blichen Vorsicht geraten. Warnung vor Reisen in den Gazastreifen Vor Reisen in den Gazastreifen wird nach wie vor dringend gewarnt; dies gilt insbesondere auch f?r Personen mit Familienangeh?rigen im Gazastreifen. Der Grenz?bergang Rafah zwischen ?gypten und dem Gazastreifen wird regelm??ig nach Anschl?gen auf ?gyptische Sicherheitskr?fte geschlossen. Es ist nicht vorhersehbar, wann die Schlie?ungen jeweils aufgehoben werden und ob der Grenz?bergang wieder einen regul?ren Betrieb aufnehmen wird. Dies birgt stets die Gefahr, aus dem Gazastreifen nicht wieder ausreisen zu k?nnen. Auch bei einer Wiederer?ffnung des Grenz?bergangs werden die Regelungen f?r den Grenz?bertritt in Rafah durch die ?gyptischen Beh?rden sehr restriktiv gehandhabt. Die zust?ndigen deutschen Auslandsvertretungen k?nnen keine Unterst?tzung bei der Ein- oder Ausreise ?ber den Grenz?bergang Rafah leisten. Die ?berlandfahrt nach Rafah ist besonders gef?hrlich. Aufgrund der f?r den Norden der Sinai-Halbinsel bestehenden Reisewarnung kann dort keine konsularische Hilfe geleistet werden. Minengefahr Wegen unzureichend gekennzeichneter Minenfelder ist besondere Vorsicht abseits regul?rer Stra?en und Wege auf dem Sinai, in einigen nicht erschlossenen K?stenbereichen des Roten Meeres, am nicht erschlossenen Mittelmeerk?stenstreifen westlich von El Alamein und in Grenzregionen zu Sudan und Libyen geboten. Schiffs-, Bahn- und Luftverkehr Das ?gyptische Schienennetz ist teilweise veraltet. Es kommt immer wieder zu schweren Unf?llen mit Toten. Der Zugverkehr ist stark eingeschr?nkt. Mit kurzfristigen Zugausf?llen ist insbesondere auf Nebenstrecken zu rechnen. Die Sicherheitsstandards auf den F?hrschiffen, wie sie etwa zur Passage ?ber das Rote Meer eingesetzt werden, entsprechen nicht immer internationalen Standards. Vor diesem Hintergrund sollten ?berlandfahrten auf der Schiene - mit Ausnahme der Schnellz?ge zwischen Alexandria und Kairo - so weit wie m?glich vermieden und wo m?glich auf Flugverbindungen zur?ckgegriffen werden. Taxibenutzung Aus den Urlaubsgebieten (u. a. Hurghada) gibt es vermehrt Meldungen ?ber betr?gerische bzw. erpresserische Verhaltensweisen bei Taxifahrern. Es sollten daher nur Taxis mit eingeschaltetem Taxameter benutzt werden. Fahrg?ste sollten sich vorher, bspw. in ihrem Hotel, ?ber das Fahrtziel und den ungef?hren Fahrtpreis, informieren. Die Bezahlung sollte nach dem Aussteigen durch das Fenster erfolgen. Flughafen Die Sicherheitskontrollen an den ?gyptischen Flugh?fen sind teilweise unzureichend. In der Vergangenheit kam es vermehrt zu Beschwerden von Reisenden, deren Gep?ckst?cke am Internationalen Flughafen Kairo gepl?ndert wurden bzw. ganz abhanden kamen. Allgemeine Informationen finden Sie auf der Website der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kairo unter Externer Link, ?ffnet in neuem Fensterwww.kairo.diplo.de. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten: Externer Link, ?ffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de

Weiterlesen

Wettervorhersage

für heute, Samstag den 23.06.2018

Wetterlage
Sonne
Temperatur
max 38°C

4 Tage Vorhersage

Morgen
24.06.2018
Sonne
Tag 37°C
Nacht 30°C
Montag
25.06.2018
Sonne
Tag 35°C
Nacht 29°C
Dienstag
26.06.2018
Sonne
Tag 36°C
Nacht 29°C
Mittwoch
27.06.2018
Sonne
Tag 36°C
Nacht 30°C
    • Animation
    • Kinderfreundlich
    • Kinderbetreuung
    • Unterhaltungsprogramm (Kinder)
    • Miniclub
    • Babysitter
    • Kinderpool
    • Internetzugang im Haus
    • Spielplatz
    • Spielzimmer
    • WLAN
    • Pool
    • getrennte Schlafzimmer
    • Aerobic
    • Ballsport
    • Tauchen
    • Fitnessraum
    • Hiking / Biking
    • Reiten
    • Sonstiges
    • Tennis
    • Wassersport
    • Beauty Farm
    • Massage
    • Dampfbad / Sauna
  • Wissenswertes

    LABRANDA Garden Makadi

    Climate

    Klima

    Heiß und trocken im Sommer, im Winter trocken und tagsüber warm mit kalten Nächten. Außer in den Küstengebieten kaum Niederschläge. Im April bläst der heiße, staubige Wüstenwind Khamsin.

    Weiterlesen

    TravelInternal

    Einleitung



    Anmerkung


    Wüstentouren können bei örtlichen Reiseveranstaltern gebucht werden. Man sollte bedenken, dass Wüstenfahrten ohne erfahrenen Führer, absolut fahrtüchtige Fahrzeuge und ohne ausreichende Wasservorräte lebensgefährlich sind. Touren außerhalb offizieller Wegstrecken (sog. Off-Road-Tourismus) sowie individuelle Einzelreisen in bestimmten Regionen sind genehmigungspflichtig. Alle Wegstrecken sind in regelmäßigen Abständen mit fest eingerichteten Kontrollposten versehen.



    Anmerkung


    (a) Nachtfahrt. (b) Weitere Informationen s. Schiff.

    Flugzeug

    Egypt Air (MS) (Internet: www.egyptair.com.eg) fliegt täglich von Kairo nach Alexandria, Luxor, Assuan, Abu Simbel und Hurghada. Die Egypt Air-Tochter Air Sinai (4D) fliegt weitere Ziele an. Die regionalen Niederlassungen der Fluggesellschaft geben weitere Informationen.

    Schiff

    Ein Tragflächenboot verbindet Hurghada mit Sharm El Sheik auf der Sinai-Halbinsel. Außerdem stehen mehrmals wöchentlich Fährverbindungen zur Verfügung (Fahrzeit 1-2 Std. oder 5-6 Std., je nach Fährboot).

    Die traditionellen Segelboote auf dem Nil (Felluccas) können stundenweise gemietet werden. Die sudanesische Eisenbahngesellschaft unterhält eine Dampferlinie von Assuan nach Wadi Halfa.

    Kreuzfahrten auf dem Nil sind entweder 3-, 4- oder 7-tägig. Die kürzeren Kreuzfahrten werden von Luxor nach Assuan, die längeren bis nach Dendera angeboten. Kreuzfahrten finden am besten zwischen Oktober bis Mitte April statt und sind zwischen Assuan und Luxor dank einer Schleuse inzwischen ganzjährig möglich. Ein Flusskreuzfahrtanbieter auf dem Nil ist u.a. Viking Cruises (Internet: www.vikingrivers.com).

    Bahn

    Gute Verbindungen auf der Ost-West-Linie von Sallom an der libyschen Grenze nach Alexandria und Kairo und am Nil entlang nach Luxor und Assuan. Port Said und Suez sind ebenfalls per Bahn erreichbar.
     
    Die wichtigsten Zugverbindungen sind:
    Kairo - Alexandria
    Kairo - Luxor - Assuan,
    Kairo -Suez,
    Kairo und Alexandria - Port Said,
    Kairo und Alexandria - El Alamein - Mersa Matruh

    3 verschiedene Zugarten fahren zwischen Kairo und Alexandria: Interregios, Expresszüge und die Turbozüge. Mehrere klimatisierte Luxuszüge mit Schlaf- und Speisewagen verkehren auf der Strecke Kairo - Luxor - Assuan. Für den Nachtzug sollten Reservierungen eine Woche im Voraus bei einem Reisebüro oder bei Abela Egypt erfolgen (Adresse: Ramses Station, Ramses Square, EG-Kairo. Tel: (202) 25 74 92 74, 25 74 94 74. Internet: www.sleepingtrains.com). Die Ägyptische Staatsbahn verfügt über keine Internetseite. Weitere Informationen zu Zugverbindungen gibt es online unter www.touregypt.net/trains.htm.

    Fahrkarten sind in Ägypten an den Bahnhöfen und von Reisebüros erhältlich. Außerhalb Ägyptens können Bahnfahrkarten über das Internet von dem ägyptischen Reisebüro Egyption Travel Service (Internet: www.egyptiants.net) bestellt werden. Kombinierte Fahrkarten, mit denen man Preisnachlässe in Hotels bekommt, sind für Assuan und Luxor erhältlich. Kinder unter 4 Jahren reisen kostenlos. Ermäßigungen für Gruppen, Studenten, Kinder (4-9 Jahre) und Inhaber eines Jugendherbergsausweises. Weitere Informationen vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

    Bus/Pkw

    Neben dem gut ausgebauten Straßennetz im Niltal und im Delta gibt es Asphaltstraßen, die entlang der Küste am Roten Meer und am Mittelmeer verlaufen. Die Straße durch die westlichen Wüstenoasen von Asyut nach Giza ist durchgehend asphaltiert.

    Für die Benutzung der Autobahnen im Nildelta muss eine Mautgebühr bezahlt werden. Im Zeitraum von Oktober bis Februar gibt es in den Wüstengebieten (Sinai, Hurghada) schwere Unwetter, die manche Straßen unpassierbar machen; Ausweichrouten fehlen zumeist. In Wüstengebieten sollte man nur mit Führer und entsprechender Ausrüstung selbst fahren. Weitere Informationen vom Automobile & Touring Club of Egypt (Kairo) (Internet: www.atce-ewgypt.org).

    Bus:
    Das nationale Busnetz versorgt das Niltal und die Küstenstraßen. Das Streckennetz ist inzwischen so gut ausgebaut, dass fast jeder Ort, der an einer Straße liegt, mit dem Bus erreicht werden kann.

    Hauptrouten verbinden
    - Kairo mit St. Catherine, Sharm el-Sheikh, Dahab, Maamoura, Mersa Matrouh, Ras Sudr, El-Tour, Taba und Rafah;
    - Suez mit El-Tour und Sharm El Sheik; und
    - Sharm El Sheik mit Taba, Neweiba, El-Tour, Dahab und St. Catherine.

    Reisebusse fahren von Kairo nach Agami, Marakia-Mrabila, Marina-Aidda Sidy Abd El Rahman, Matrouh, Ma'amoura Beach und Hurghada.

    Taxis
    gibt es in den größeren Städten (s. Stadtverkehr). Gruppentaxis für lange Strecken sind verhältnismäßig preiswert, Fahrpreise sollten vor Fahrtantritt vereinbart werden.

    Mietwagen:
    Leihwagen u.a. von Avis, Europcar, Hertz, Budget, Thrifty und einheimischen Firmen können am Flughafen von Kairo, in der Stadt Kairo und in großen Hotels gemietet werden. Fahrer müssen mindestens 25 Jahre alt sein.

    Fahrrad: In Kairo sollte man vom Fahrradfahren Abstand nehmenIn Luxor, wo es zahlreiche Fahrradverleihe gibt, kann man sich damit gut fortbewegen.

    Verkehrsbestimmungen: Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen 90 km/h, auf der Wüstenautobahn zwischen Kairo und Alexandria 100 km/h. Geschwindigkeitsübertretungen werden mit hohen Geldstrafen geahndet.

    Unterlagen:
    Ein internationaler Führerschein und Versicherungsnachweis werden benötigt. Ein Carnet de Passage oder die Hinterlegung einer ähnlichen Sicherheit ist für die vorübergehende Einfuhr eines Automobils erforderlich. Alle Fahrzeuge (einschl. Motorräder) sind gesetzlich verpflichtet, einen Feuerlöscher und ein rotes Warndreieck mitzuführen.

    Anmerkung (Bus/Pkw)

    Wüstentouren können bei örtlichen Reiseveranstaltern gebucht werden. Man sollte bedenken, dass Wüstenfahrten ohne erfahrenen Führer, absolut fahrtüchtige Fahrzeuge und ohne ausreichende Wasservorräte lebensgefährlich sind. Touren außerhalb offizieller Wegstrecken (sog. Off-Road-Tourismus) sowie individuelle Einzelreisen in bestimmten Regionen sind genehmigungspflichtig. Alle Wegstrecken sind in regelmäßigen Abständen mit fest eingerichteten Kontrollposten versehen.

    Die drei Reisestrecken Safaga-Luxor, Assuan-Luxor und Assuan-Marsa Alam sind nach vielen Jahren wieder frei und ohne den Polizeischutz befahrbar, der 1997 nach den Bombenanschlägen in Luxor angeordnet wurde. Auf der Strecke Safaga-Luxor gilt allerdings aus Sicherheitsgründen nach wie vor Konvoi-Zwang bei Dunkelheit

    Stadtverkehr

    Die staatliche Cairo Transport Authority betreibt Busse, Straßenbahnen und Fähren in Kairo. In der Innenstadt gilt ein Einheitstarif. Zusätzlich kann man Privatbusse, Sammeltaxis und Minibusse benutzen. Letztere warten normalerweise an den Bahnhöfen auf eine volle Fuhre, andere haben regelmäßige Abfahrtszeiten, die Preise sind drei- bis viermal höher als die der staatlichen Busse. Wichtigste Verkehrsmittel des guten Kairoer Nahverkehrssystems sind die modernen Vorortzüge und die U-Bahn (Internet: www.urbanrail.net/af/cairo/cairo.htm), die noch aus 2 Linien besteht. Die Linie 1 fährt von New El-Marg in Richtung Süden nach Helwan, das 30 km außerhalb von Kairo liegt. Die Linie 2 fährt von Shoubra el-Kheima in südwestlicher Richtung über die Cairo Universität und Gizeh bis nach El Mounib. Die Linie 3, die von Embaba bzw. Mohandiseen bis zum Flughafen fahren soll, befindet sich im Bau. Taxis sind in Kairo nicht gerade günstig. Die schwarz-weißen Taxis können auf der Straße angehalten werden. Es ist üblich, dass sich alleinreisende Frauen auf die Rücksitzbank setzen und alleinreisende Männer vorne neben dem Fahrer Platz nehmen. Taxameter werden selten benutzt, deshalb sollte vor der Fahrt der Preis ausgehandelt werden.

    In den Bussen und Straßenbahnen in Alexandria gibt es 1. und 2. Klasse, die Fahrpreise richten sich nach der Entfernung.

    Fahrzeiten

    von Kairo zu den folgenden größeren ägyptischen Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):

      Flugzeug Schiff Bahn Bus/Pkw Alexandria 0.45 - 2.30 3.00 Luxor 1.00 b 17.00 12.00 Assuan 1.25 b 13.00a 16.00 Port Said 0.45 - 4.00 3.00 St. Kath 0.30 - - 4.00 Hurghada 1.00 - - 8.00 Sh'm El Sh'k 1.00 - - 7.00 Marsa Matr'h 1.30 - 7.30 5.00 El Arish 1.00 - 9.00 5.00 Ismailia - - 2.30 2.00 Suez - - 2.00 4.00 New Valley 2.00 - - 12.00


    Anmerkung

    Anmerkung: (a) Nachtfahrt. (b) Weitere Informationen s. Schiff.

    Weiterlesen

    TravelInternational

    Flugzeug

    Ägyptens nationale Fluggesellschaft heißt Egyptair (MS) (Internet: www.egyptair.com.eg). Egyptair fliegt täglich von Frankfurt nach Kairo und verbindet Kairo viermal wöchentlich mit München und Düsseldorf sowie zweimal pro Woche mit Berlin-Schönefeld.

    Lufthansa (LH) fliegt u.a. viermal pro Woche von München nach Kairo. Alle anderen großen Fluggesellschaften wie Swiss (LX) und KLM (KL) fliegen Ägypten an.
    Air Berlin (AB) fliegt von einigen deutschen Großstädten sowie von Wien und Salzburg nach Sharm el Sheikh, Luxor und nach Hurghada. Austrian myHoliday (OS) verbindet u.a. Wien mit Hurghada, Sharm el Sheikh und Luxor. 

    Airpässe

    Mit dem Middle East Airpass der Star Alliance können Reisende auf bis zu zehn Flügen die Länder Ägypten, Bahrain, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Oman, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien und die Vereinigten Arabische Emirate erkunden. Nähere Informationen sind auf der Internetseite der Star Alliance, www.staralliance.com, erhältlich. Mit dem Visit Middle East Pass der Allianz Oneworld können Reisende beliebig viele Flüge (mindestens 3 Flüge) bei den teilnehmenden Fluggesellschaften British Airways, Cathay Pacific, Qatar Airways und Royal Jordanian buchen und die folgenden 12 Länder bereisen: Ägypten, Bahrain, Iran, Irak, Jemen, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Saudi Arabien, Qatar und Vereinigte Arabische Emirate.

    Flughafengebühren

    Die Ausreisegebühr in Höhe von 18 € ist im Preis des Flugtickets enthalten.   

    Internationale Flughäfen

    Kairo Internationaler Flughafen (CAI). (www.cairo-airport.com) Der Flughafen befindet sich in Heliopolis, 22 km nordöstlich des Stadtzentrums von Kairo und 40 km von den Pyramiden von Gizeh entfernt. Tel: <p>+20 (02) 265 5000/1.</p>.

    Sharm el Scheikh Internationaler Flughafen (SSH)Nordöstlich von Sharm el Scheikh, unweit von Ras Nasrani. Zum/vom Flughafen: Kleinbusse nach Sharm el Scheikh warten vor dem Flughafengebäude und fahren ab, wenn genügend Passagiere eingestiegen sind (Fahrzeit: 20 Min.). Es gibt reguläre und so genannte Touristentaxis, für die man das Doppelte zahlt, am Flughafen.

    Hurghada Internationaler Flughafen (HRG)Im Inneren des Landes, 8 km südwestlich von Hurghada. Zum/vom Flughafen: Kleinbusse nach Hurghada warten vor dem Flughafengebäude und fahren ab, wenn genügend Passagiere eingestiegen sind (Fahrzeit: 20 Min.). Es gibt reguläre und so genannte Touristentaxis, für die man das Doppelte zahlt, am Flughafen.

    Marsa Alam Internationaler Flughafen (RMF). (www.marsa-alam-airport.com) 60 km nordwestlich von Marsa Alam. Tel: <p>(065) 370 00 20 bis -29.</p>. Zum/vom Flughafen: Der Flughafen kann weder mit öffentlichen Verkehrsmitteln noch per Taxi erreicht bzw. verlassen werden.

    Schiff

    Die größten Seehäfen sind Alexandria, Nueba, Port Said und Suez. Dampfschiffe fahren in der Regel zweimal wöchentlich den Nil aufwärts zwischen Wadi Halfa (Sudan) und HighDam (Ägypten), jedoch wird der Betrieb gelegentlich eingestellt. Ausflugsboote und Katamarane verkehren täglich zwischen Aqaba (Jordanien) und Nuweiba.

    El Salam Ferries Lines verbinden u.a. Suez mit Jeddah (Saudi-Arabien) und Hurghada mit Duba. Weitere Auskünfte erteilt die El Salam Maritime (Tel: (02) 290 85 35).

    Zwei Frachtschiffe der Grilnavi Lines fahren etwa alle 14 Tage ab Genua (Reisedauer 10-14 Tage) und Neapel (Dauer 5-7 Tage) nach Alexandria und Port Said und nehmen bis zu zwölf Passagiere mit (Transcamion Schiffsagentur, Bodenseestr. 5, 81241 München, Tel: (089) 896 07 30). Die Grimaldi Freighter Cruises (Internet: http://www.grimaldi-freightercruises.com/) fahren alle zwei Wochen auf ihrer Adria-Rundreise ab Montefalcone über Alexandria (Dauer bis Alexandria. 4 Tage). Weitere Informationen sind erhältlich von der Cairo Navigation Agency (Tel: (02) 574 57 55). Die Schiffe der Black Sea Shipping Company fahren von Odessa ab.

    Andere Schifffahrtsunternehmen sind Egyptian Navigation Company (Internet: www.enc.com.eg), Orient Shipping Ltd und Arab Express Shipping (Internet: www.arabxprs.com).

    Zahlreiche Kreuzschifffahrtslinien, darunter Silversea Cruises (Internet: www.silversea.com), laufen Ägypten im Rahmen ihrer Afrika- bzw. Orientrouten an.

    Bahn

    Es gibt keine internationale Bahnverbindungen in die Nachbarländer Ägyptens. Der Endbahnhof im Süden ist in Assuan, im Westen (entlang der Küste) in As Salum. Die Endbahnhöfe in Assuan und Wadi Halfa (Sudan) sind mit einer Fähre über den Nasser-See verbunden.

    Bus/Pkw

    Die Grenze zu Libyen ist offen. Es gibt jeweils einen Grenzübergang zwischen Israel und Ägypten und dem palästinensischem Gebiet und Ägypten: eine Route führt von Kairo über El Arish nach Rafiah auf der nördlichen Sinaiküste im Gazastreifen, die andere von Kairo über Suez und Taba nach Eilat. Der Grenzübergang von El Arish nach Rafiah ist täglich von 09.00-17.00 Uhr geöffnet. Der Grenzübergang von Taba nach Eilat ist durchgehend geöffnet. Reisende in Taxis und Mietwagen dürfen die Grenze zwischen Israel und Ägypten nicht passieren. Fahrzeuge im Privatbesitz dürfen über die Grenze befördert werden, vorausgesetzt die erforderlichen Dokumente sind vorhanden.

    Ein täglicher Busdienst verbindet Tel Aviv und Jerusalem in Israel über El Arish/Rafiah mit Kairo. Es gibt keine direkte Busverbindung zwischen Eilat und Kairo, man muss in Taba umsteigen. SAPTCO (Internet: http://www.saptco.com.sa/) bietet tägliche Busverbindungen von Riad, Jeddah, Dammam und Khamis Mushayt in Saudi-Arabien u.a. nach Alexandria, Assuan, Kairo und Suez in Ägypten. Reisende, die über Taba nach Ägypten einreisen, können Visa ausnahmsweise am Grenzübergang erwerben. Weitere Auskünfte über Einreisebeschränkungen erteilt das Ägyptische Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

    Weiterlesen

    Communications

    Anmerkung

     

    Telefon

    Die Landesvorwahl ist die 0020. Es gibt öffentliche Kartentelefone. Ferngespräche können auch in Postämtern und in Hotels geführt werden. Die Telefonkosten sind in Hotels am höchsten. Öffentliche Telefone findet man u.a. in vielen Cafés und Restaurants. Telefonkarten sind in Apotheken, Tabakwarenläden und Kiosken erhältlich.

    Mobiltelefon

    GSM 900/1800, 3G 2100. Netzbetreiber sind ECMS-MobiNil (Internet: www.mobinil.com) und Vodafone Egypt (Internet: www.vodafone.com.eg). Der Empfangs-/Sendebereich beschränkt sich auf die besiedelten Gebiete entlang des Nils und der Küste, eine Sprachverzögerung kann während des Telefonats zu Stande kommen. Roaming-Verträge bestehen.

    Fax

    Größere Hotels und Postämter bieten Faxanschlüsse an.

    Internet/E-Mail

    Internet-Cafés findet man in den größeren Städten und in den Touristenzentren. Viele Hotels bieten ihren Gästen ebenfalls Zugang zum Internet. Hauptanbieter ist u.a. Internet Egypt (Internet: www.internetegypt.com).

    Telegramme

    Ein internationaler Telegrammdienst wird in den Hauptpostämtern von Kairo, Alexandria, Luxor und Assuan angeboten. Einige große Hotels bieten einen Telegrammdienst an.

    POST- UND FERNMELDEWESEN

    Luftpost nach Europa ist ca. 5 Tage unterwegs. Postlagernde Sendungen sind möglich, bei Abholung wird eine Gebühr berechnet. Postämter sind Sa-Do 08.30-15.00 Uhr geöffnet. Das Hauptpostamt in Kairo hat 24 Stunden geöffnet. Briefe können am einfachsten in Hotels aufgegeben und Briefe bis 100 g können als Expresspost verschickt werden.

    Deutsche Welle

    Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

    Weiterlesen

    ResortsExcursions

    Einleitung

    Zu den Höhepunkten zählen Kairo, Alexandria (Nordküste), Nilkreuzfahrten, Luxor (das alte Theben), der Felsentempel Abu Simbel, Assuan, die Sinai-Halbinsel und das Rote Meer. Die Kombination von Strandurlaubsorten und historischen Stätten macht Ägypten zu einem der interessantesten Urlaubsländer.

    Kairo

    -

    Die pulsierende Hauptstadt Kairo mit ihrer erstaunlichen Vielfalt verbindet Afrika, den Orient und Westeuropa. Das Ägyptische Museum besitzt die größte und eine der bedeutendsten Sammlungen pharaonischer und byzantinischer Kunst. Kult- und Gebrauchsgegenstände aus fünf Jahrtausenden sind hier ausgestellt. Weltbekannt ist der Schatz aus dem Grab von Tutanchamun, der um 1360 v. Chr. lebte. Im Herzen der Stadt liegt der Tahrir-Platz (Platz der Revolution). Mehrstöckige Häuser im französisch-neoklassischen Stil sind typisch für dieses Viertel, das im 19. Jahrhundert von Pascha Ismail gebaut wurde, dessen ehrgeizige Modernisierungspläne das Land in den Ruin stürzten. Von der Aussichtsplattform des Cairo Tower hat man einen wundervollen Blick auf die Stadt. Der 187 m hohe Turm steht in einem wohlhabenden Villenviertel. Einen reizvollen Gegensatz hierzu bietet das geschäftige Treiben des Khan El Khalili-Basars, wo traditionelle Lederarbeiten, Messingwaren und handgeschneiderte Kleider angeboten werden. Eine Rundfahrt durch die Altstadt, einem Hort islamischer Kunst und Architektur, ist eine faszinierende Reise in die Vergangenheit. Die Zitadelle (12. Jh.) und die nahe gelegenen Al Rif'ai-Moschee und Sultan Hassan-Moschee sollte man sich unbedingt ansehen. Kairo hat über 1000 Moscheen, eine der schönsten ist die Al Azhar-Moschee (10. Jh.), der auch eine Medresse angehört. Besuchenswert sind auch das Koptische Museum und das Museum der Islamischen Kunst. Die Kairoer Museen öffnen im Sommer 08.00-13.00 Uhr, im Winter 09.00-16.00 Uhr. Freitags ist ab Mittag oft geschlossen.
    Im Zeitalter der Pharaonen war das Ostufer des Nils für die Lebenden bestimmt, das Westufer für die Toten. Das heutige Westufer ist der moderne Teil der ägyptischen Hauptstadt mit der Universität, dem Vorort Zamalek und den Wohnblocks von Dokki - am Stadtrand jedoch beginnt abrupt das Ägypten der Fellachen (Landbevölkerung) mit Dattelpalmen, Kanälen, Lehmdörfern und üppigen grünen Feldern. Kasinos und Luxushotels weichen plötzlich Sanddünen und den großartigen, alles überragenden Pyramiden von Gizeh. Die größte der drei Pyramiden ist über 137 m hoch und besteht aus ca. drei Millionen Steinblöcken. Durch ein Labyrinth von Tunneln und Treppen kann man tief in das Innere der Pyramiden vordringen. Daneben steht die majestätische Sphinx. Pferde und Kamele können hier gemietet werden. Abends wird der nächtliche Himmel durch ein Lichtspektakel erhellt: die Pyramiden und Sphinx werden wirkungsvoll zur Geltung gebracht.
    Ein neuer archäologischer Ausgrabungsort in Dahshur, Ägyptens Hauptstadt während des Alten Reichs, soll im Rahmen eines Verbesserungsprogramms entstehen. Vorgesehen ist außerdem die Schaffung von touristischen und kulturellen Einrichtungen. Eine Untersuchung soll verborgene archäologische Monumente in diesem Gebiet, das als die Golden Treasure Area bekannt ist, ausfindig machen. Da das Gebiet früher militärische Sperrzone war blieb es bisher größtenteils unberührt.
    Der bekannte Kur- und Winterurlaubsort Helwan liegt 30 km von Kairo entfernt. Im nahe gelegenen Sakkara befindet sich die Stufenpyramide des Königs Djoser, die als Vorläufer der Pyramiden von Gizeh gilt. Besonders in der Nekropolis (Totenstadt) gibt es außergewöhnliche Steinreliefs. Eselritte von Gizeh nach Sakkara werden angeboten. Ca. 50 km weiter südlich liegt der Salzwassersee Al Faiyoum, den schon der griechische Geschichtsschreiber Herodot um 450 v. Chr. besuchte.

    Nilfahrten

    -

    Zahlreiche Anbieter veranstalten Kreuzfahrten auf dem Nil, die meisten Schiffe verkehren zwischen Luxor und Assuan. Einige Touren beinhalten Abstecher nach Abydos und Denderha. In Abydos liegt das Osireion, eine der bedeutendsten und ältesten Kultstätten. Es wurde vor ungefähr viereinhalbtausend Jahren erbaut.
    Die Luxor/Assuan-Kreuzfahrten dauern fünf, die Fahrt über Abydos und Denderha sieben Tage. Einige Firmen bieten gelegentlich auch längere Fahrten an nach El Minya, einer hübschen Stadt mit römischen, griechischen und pharaonischen Ruinen, oder weiter nach Kairo. Unzählige Ausflugsdampfer befahren den Nil, der Standard ist im Allgemeinen hoch. Je nach Bauart befördern sie zwischen 50 und 100 Fahrgäste. Es ist ratsam, über ein auf Kreuzfahrten spezialisiertes Reisebüro zu buchen. Zumeist werden Buchungen nur für die gesamte Reisedauer entgegen genommen. Traditionelle felluccas können gemietet werden.

    Die Nordküste

    -

    Alexandria ist moderner als Kairo, zahlreiche griechische und römische Baudenkmäler erinnern jedoch an die frühere Bedeutung der Stadt als Kulturzentrum. Ihre herrliche Lage am Mittelmeer macht die wichtige Hafenstadt zu einem beliebten Ferienziel der Ägypter.
    Die Strände im Norden reichen von der libyschen Grenze bis zum Nildelta und entlang der Sinai-Halbinsel. Der westlich von Alexandria gelegene Urlaubsort Mersa Matrûh bietet einen feinen Sandstrand; von hier aus kann man die Siwa-Oase (Stätte des Amun-Orakels) an der libyschen Grenze besuchen. Herrliche Strände gibt es auch in El Alamein, Baltim, Gamasa, Sisi Kreir und Ras El Bar. Die Badesaison geht bis November.

    Luxor

    -

    Luxor, Homers »Theben der hundert Tore«, liegt ca. 500 km südlich von Kairo. Hier erwarten Besucher zahlreiche bedeutende archäologische Stätten: u. a. die mächtigen Tempel des Amon im 2,5 km entfernten Karnak mit riesigen Statuen, Obelisken und Hallen (wie in Gizeh gibt es auch hier eine Lichtshow) und das berühmte Tal der Könige, in dem 64 Pharaone begraben und auf einem riesigen, aus dem Fels gehauenen Steinrelief dargestellt sind. Das Grab der Amun-Her-Chopeschef gilt als das schönste im Tal der Königinnen. Die Farben der Bilder haben sich wunderbar erhalten. Ein amerikanisches Ausgrabungsteam entdeckte 1997 in der Grabstätte der Söhne Ramses' II. 46 weitere Grabkammern zusätzlich zu den 60 Kammern, die 1995 während Reinigungsarbeiten gefunden wurden. Insgesamt befinden sich 108 Kammern von 48 m Länge in sechs Durchgängen. Es ist damit die größte bisher entdeckte Grabstätte. Der Anblick der übrigen Tempel, Grabstätten und Monumente ist überwältigend. Man kann diese imposante Ansicht vom Heißluftballon aus genießen.

    Assuan

    -

    Assuan ist besonders im Winter ein schöner Ferienort mit zahlreichen Tempeln und Klöstern. Auf der Elephantine-Insel befindet sich der Nilometer (Wasserstandsanzeiger). Bekannt ist die Stadt vor allem durch den Assuan-Damm, einem der drei größten Staudämme der Welt. Ca. 2 km südlich liegt Philae, ein klassischer Tempel, der aufgrund des Stausees verlegt werden musste. Die beiden herrlichen Tempel von Ramses II. in Abu Simbel wurden in den sechziger Jahren durch UNESCO-Hilfe vor dem Verfall gerettet. Einer der best erhaltenen Tempel steht in Edfu, 120 km nördlich von Assuan.

    Sinai und das Rote Meer

    -

    Ras Mohammed, Sharm El Sheik, Dahab, Nueba und El Arish gehören zu den beliebtesten Ferienzielen auf der Sinai-Halbinsel. Fast alle bieten Taucherzentren, die für jede Fähigkeitsstufe gerüstet sind. Die Aussicht über den Golf von Akaba auf die saudi-arabischen Berge ist herrlich. Die Temperaturen bleiben warm bis zum Jahresende. Überall an der Ostküste Sinais gibt es Feriendörfer mit ausgezeichneten Wassersportmöglichkeiten. Die Palmenstrände grenzen hier direkt an die Wüste. Der nördlichste Mangrovenwald der Welt befindet sich in Ras Mohammed am südlichsten Punkt der Sinai-Halbinsel.
    Das zerklüftete Sinaigebirge im Landesinneren hat zahlreiche imposante Gipfel. Der fast 2300 m hohe Gabal Musa gilt als der biblische Berg Sinai. Das berühmte St. Katherinenkloster liegt am Fuß des Gabal Katharina, der bis auf 2637 m ansteigt. Im 4. Jahrhundert von Einsiedlern gegründet, wurde die Anlage in den folgenden Jahrhunderten ständig erweitert. Das Kloster ist im Besitz bedeutender Manuskripte, die zum großen Teil ausgestellt sind. Saladins mächtige Festung Qalaat Al Gundi, eine der vielen Zeitzeugen der Kreuzzüge, zieht ebenso viele Besucher an wie Al Tur, die am Roten Meer liegende Hauptstadt des südlichen Sinai. Die Westküste des Roten Meeres wurde erst vor kurzem für den Tourismus entdeckt. Hurghada, ca. 400 km südlich von Suez gelegen, ist ein Ferienort mit vielen Freizeitanlagen und einem wundervollen Korallenriff. Das nahe gelegene moderne Feriendorf El Gifton bietet ebenfalls vielfältige Erholungsmöglichkeiten.

    Weiterlesen

    BusinessProfile

    Wirtschaft


    Wichtige Wirtschaftszweige
    Ägypten ist einer der größten Baumwollproduzenten der Welt. Die Landwirtschaft, mit einer bewirtschaftbaren Fläche von nur 4% der Gesamtfläche Ägyptens, spielt mit einem Beitrag von 13,2% (2008) zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) eine beträchtliche Rolle. Den größten Anteil am BIP hat der Dienstleistungssektor mit ca. 48,1 % (2008), gefolgt vom Industriesektor mit rund 38.7% (2008).
    Einst nur ein vielversprechender Wachstumsmotor, tragen vor allem der Gas-, aber auch der Ölexport heute neben dem Tourismus, den Suez-Kanal-Einnahmen und Gastarbeiterüberweisungen zu über 50% zu den Deviseneinnahmen bei. Groß angelegte petrochemische Projekte sind im Aufbau. Über die ?Arab Gas Pipeline", die inzwischen bis Syrien fertig gestellt ist, soll in Zukunft der Anschluss an das europäische Pipeline-Netz vollzogen werden.

    Wirtschaftslage
    Die bisher notwendigen, massiven und äußerst kostspieligen Subventionen werden heute zwar langsam abgebaut, sie wirken sich jedoch immer noch als Bremse auf das Wirtschaftswachstum aus. Dieses lag 2008 bei ca. 7,2 %, ist aber durch die Weltwirtschaftskrise stark gesunken. Seit 2007 sind direkte ausländische Investitionen stark angestiegen, positive wirtschaftliche Folgen sind aber durch die weiterhin notwendigen Subventionen, besonders im Hinblick auf die wirtschaftliche Lage weltweit, nicht spürbar.
    Die Arbeitslosenrate lag 2008 Schätzungen zufolge bei ca. 8,4 %. In den kommenden Jahren steht die ägyptische Regierung vor der Herausforderung, Arbeitsplätze vor allen Dingen für junge Akademiker zu schaffen. Die Arbeitslosenzahl für Akademiker liegt zurzeit bei 3 Millionen. Ein Fünftel aller Ägypter lebt unter der Armutsgrenze.

    Wirtschaftspolitik

    Die Landwirtschaft wurde durch das Strukturanpassungsprogramm, das Ägypten mit dem Internationalen Währungsfonds und der Weltbank 1991 vereinbarte, liberalisiert. Außerdem wurden Preise außer für Grundnahrungsmittel, Zinsen und Wechselkurse freigegeben. Gegenwärtig konzentrieren sich die Bemühungen um Strukturveränderungen auf die weitere Privatisierung von Staatsunternehmen und Banken, die Liberalisierung des Außenhandels und darum, weitere Anreize für ausländische Investoren zu schaffen. Um das Wirtschaftswachstum zu fördern, muss Ägypten den Handel und Investitionen fördern. In einigen Sektoren wurden die Zölle entweder abgeschafft oder gesenkt. Deregulierungsmaßnahmen sollen am Telekommunikations-, Energie- und Versicherungssektor eingeführt und die staatliche Bürokratie abgebaut werden. Langfristiges Ziel ist eine nachhaltige Erhöhung des Anteils des Privatsektors an der Volkswirtschaft, um somit eine Anhebung des Lebensstandards der armen Bevölkerungsteile sowie die Verringerung der Arbeitslosigkeit zu erzielen.

    Handelspartner
    Ägyptens weitaus größter Handelspartner ist noch vor den USA die Europäische Union. Das EU-Assoziationsabkommen mit Ägypten trat zum 1. Juni 2004 in Kraft. Das Abkommen enthält Regelungen zum politischen Dialog, zur Integration von Handel und Wirtschaft und zur sozialen und kulturellen Kooperation. Es wird über einen Zeitraum von 12 Jahren u.a. einen gemeinsamen Wirtschaftsraum schaffen.

    Umgangsformen

    Islamische Bräuche sollten respektiert werden. Viele Geschäftsleute sprechen Englisch und Französisch, Visitenkarten auf Arabisch sind jedoch gern gesehen. Anzüge sollten nicht schwarz sein, da diese nur zu Beerdigungen üblich sind. Weibliche Geschäftsreisende sollten sich zurückhaltend kleiden und möglichst wenig Haut zeigen (auch hier ist Schwarz zu vermeiden). Man sollte zu Termnen pünktlich sein, dies aber nicht unbedingt vom ägyptischen Verhandlungspartner erwarten. Einladungen und Geschenke werden zwar angeboten, sollten aber erst angenommen werden, wenn sie zum dritten Mal ausgesprochen werden. Hierarchien sind äußerst wichtig; Geschäftsreisende sollten für verhandlungen viel Zeit mitbringen.

    Geschäftszeiten:
    Sa-Do 09.00-14.00 Uhr.

    Kontaktadressen

    Arabisch-Deutsche Vereinigung für Handel und Industrie e.V.
    Garnisonskirchplatz 1, D-10178 Berlin
    Tel: (030) 278 90 70.
    Internet: www.ghorfa.de

    Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer
    12, Champollion Street, Borg El Tahra, EG-El Azarita
    Tel: (03) 485 32 53.
    Internet: www.ahkmena.com

    Österreichisch-Ägyptische Handelskammer
    Opernring 1, Stiege R, 2. Stock, Tür 201, A-1010 Wien
    Tel: (01) 581 65 00.
    Internet: http://aecc1.tripod.com/ccaaegypten/

    Ägyptische Handelsmission,
    4 Boulevard du Theâtre, CH-1204 Genève
    Tel: (022) 819 91 11.
    Internet: www.cci.ch

    Federation of Egyptian Chambers of Commerce
    (Dachverband der Handelskammern)
    4, Falaki Square, EG-Kairo
    Tel: (202) 795 11 36.

    Weitere Informationen sind vom Fremdenverkehrsamt oder bei folgenden Adressen erhältlich:

    Cairo International Conference and Exhibition Centre
    Sharia el-Nasr, Nasr City, EG-Kairo
    Tel: (02) 263 46 31.


    Egyptian General Company for Tourism and Hotels
    4 Latin America Street, EG-Kairo
    Tel: (02) 794 29 14.

    Konferenzen/Tagungen

    In Kairo gibt es zahlreiche große Hotels und drei große Tagungsstätten mit Konferenzeinrichtungen. Hervorzuheben ist besonders das 12 km östlich vom Flughafen gelegene neue Kairoer Konferenzzentrum mit Kapazitäten für 2500 Teilnehmer, Ausstellungshalle und Bankettsaal. In der Haupthalle des Tagungszentrums der Universität von Alexandria finden 2400 Delegierte Platz.

    Weiterlesen

    SocialConventions

    Essen & Trinken

    In der ägyptischen Kochkunst vereinen sich einige der besten Geschmacksrichtungen nahöstlicher Küche. Große Hotel- und kleine Spezialitätenrestaurants sind in allen Städten zu finden. Einige Restaurants in Kairo bieten neben der ausgezeichneten einheimischen Küche auch internationale Gerichte an. Landesspezialitäten sind z. B. Bohnengerichte (Foul), Kebabs und Hummus (Kichererbsenpüree). Obwohl Ägypten ein islamisches Land ist, wird Alkohol in guten Restaurants und Cafeteria-ähnlichen Bars ausgeschenkt.

    Nachtleben

    Anspruchsvolle Nachtklubs, Diskotheken und ausgezeichnete Restaurants sind in Kairo und Alexandria zu finden. In Luxor und Assuan gibt es ein ähnliches Unterhaltungsangebot.

    Einkaufstipps

    Khan El Khalili, der alte Kairoer Basar, ist eine Fundgrube für Antiquitäten-Reproduktionen, außerdem werden Schmuck, Gewürze, Kupfer- und Messingartikel und koptische Stoffe angeboten. Die moderneren Einkaufszentren liegen am Tehrir-Platz.

    Öffnungszeiten der Geschäfte:
    Winter: Sa-Do 09.00-19.00 Uhr, Mo und Do bis 20 Uhr; Sommer: Sa-Do 09.00-12.30 und 16.00-20.00 Uhr. Unterschiedliche Öffnungszeiten im Fastenmonat Ramadan.

    Sport

    Tennis-, Golf und Reitclubs findet man vor allem in Kairo und Alexandria. Weitere Informationen von Hotels. Ein öffentlicher Golfplatz liegt am Fuß der Gizeh-Pyramiden. Wassersport: Ägyptens Küsten bieten wunderschöne Korallenriffe. Taucherclubs und Ausrüster gibt es fast überall. Die ersten, für Sporttaucher erschlossenen Gebiete wie Sharm El Sheikh, Dahab und Nueba, liegen am Golf von Akaba auf der Sinai-Halbinsel. Inzwischen wurden aber auch Taucherclubs an der Küste des Roten Meeres in Hurghada und Ras Mohammed eröffnet. Ausbilder für Anfänger und Fortgeschrittene stehen zur Verfügung.

    Veranstaltungskalender


    Jan. Koptische Weihnachten, Kairo. Jan.- Febr. Internationale Buchmesse, Kairo. Jan.-Febr. Alexandria Mittelmeer-Biennale, Alexandria. Febr. Internationaler Ägyptischer Marathon, Luxor. März Internationales Fotografie-Festival, Kairo. April Shem al Nessim, versch. Orte. Mai Mohammeds Geburtstag, landesweit.  Sept. Internationales Experimentelles Theater Festival, Cairo. Sept./Okt./Nov. Ramadan, landesweit. Sept./Okt./Nov. Ende des Ramadan (Eid Al-Fitr), landesweit. Sept.-Okt. Pharaos Rally von Ägypten, Kairo. Nov. Arabisches Musikfestival, Kairo. Nov.-Dez. Internationales Filmfestival, Kairo.

    Eine vollständige Liste mit den genauen Daten ist vom Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).

    Anmerkung

    Die Korallenriffe des Roten Meeres stehen unter Naturschutz. Wer Korallen abbricht, muss mit hohen Geldbußen rechnen.

    Sitten & Gebräuche

    Umgangsformen: In vielen Gebräuchen spiegelt sich der islamische Einfluss wider. Die Leute sind höflich und gastfreundlich und erwarten ähnlichen Respekt von ihren Gästen. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand.

    Bekleidung: Zurückhaltende Bekleidung ist vielerorts angemessen, Miniröcke, tiefe Ausschnitte usw. sollte man vermeiden. Westliche Bekleidung wird jedoch in allen modernen Nachtklubs, Restaurants, Hotels und Bars in Kairo, Alexandria und anderen Urlaubsorten akzeptiert. Offizielle oder gesellschaftliche Veranstaltungen und vornehme Restaurants erfordern elegantere Kleidung.
     
    Fotografieren in Pyramiden, Museen und Grabstätten ist gebührenpflichtig (E£ 7,50-15,00).

    Trinkgeld:
    10-15% wird auf Restaurantrechnungen aufgeschlagen. Zimmermädchen, Gepäckträger und andere Bedienstete freuen sich über ein kleines Trinkgeld von umgerechnet 50 Cent oder 1 €. Im Taxi wird der Preis aufgerundet.

    Weiterlesen

    Accommodation

    Hotels

    In den Großstädten gibt es preiswerte Qualitätshotels, im Winter empfiehlt sich Vorausbuchung. Kleinere Hotels sind oft sehr preisgünstig. Die meisten der Hotels gehören der Egyptian Hotel Association an: 8 El Sad El Ali, Dokki, Giza, Kairo.

    Kategorien:
    1-5 Sterne. Geltungsbereich: Die dem ägyptischen Hotelverband angeschlossenen Hotels.
    Anmerkung: Hotelrechnungen werden zzgl. Steuer und 12% Bedienungsgeld berechnet.

    Motels



    Ferienhäuser/Ferienwohnungen



    Feriendörfer



    Camping

    Es gibt nur wenige offizielle Zeltplätze, so z. B. in Alexandria, El Alamein, Kairo, Luxor, Assiut, Suez, Hurghada, Sharm El Sheikh, Nueba und am St. Katherinenkloster. Weitere Möglichkeiten bestehen u. a. in Dahab, Ras Muhammed und Marsa Alam, jedoch sind die sanitären Anlagen hier nicht immer ausreichend. Wildes Campen ist nicht gestattet. Weitere Informationen vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

    Wohnwagen



    Leuchttürme



    Weiterlesen

    Health

    Erforderliche Impfungen

    Gesundheitsvorsorge

    Krankenhäuser und Apotheken stehen Besuchern vor allem in den Großstädten und Urlaubsgebieten zur Verfügung. Die medizinische Versorgung auch außerhalb Kairos hat sich in den letzten Jahren zwar deutlich verbessert, dennoch entspricht sie auch in den Touristenzentren nicht immer westeuropäischem Standard.

    Daher wird nachdrücklich der Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung empfohlen, die auch einen im Notfall medizinisch notwendigen (Flug-)Rücktransport abdecken sollte.

    Gesundheitszeugnis

    Für eine Arbeitserlaubnis ist ein negativer HIV-Test in englischer Sprache erforderlich.

    Aktueller Hinweis

    In Ägypten, das bisher als Dengue-Fieber-frei galt, sind erstmals Krankheitsfälle aufgetreten. Reisende sollten auf einen ausreichenden Mückenschutz achten. Eine Erstinfektion verläuft i. d. R. mit grippeähnlichen Symptomen, eine Zweitinfektion kann lebensgefährliche Zustände wie Blutungen und Kreislaufversagen hervorrufen.

    Hinweis

    [1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die über ein Jahr alt sind und innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen. Ausgenommen sind Transitpassagiere, die den Flughafen nicht verlassen. Zusätzlich wird die Gelbfieberimpfung nach Transit und Aufenthalt in Belize und Costa Rica verlangt. Reisende, die aus dem Sudan kommen, müssen einen Impfnachweis bzw. die Bescheinungung einer sudanischen Behörde vorlegen, dass sie sich in den letzten sechs Tagen nicht südlich von 15° nördlicher Breite aufgehalten haben.

    [2] Die Malaria-Art Plasmodium vivax und die gefährlichere Form Plasmodium falciparum können von Juni bis Oktober in der Region um Al Faiyoum (Nil-Oase) auftreten, jedoch besteht nur ein geringes Risiko (keine Fälle seit 1998). Ende Mai 2014 gab es bei Edfu in Oberägypten mehrere Fälle von Malaria. In Alexandria und Kairo besteht kein Malaria-Risiko.  

    Weiterlesen

    PublicHolidays

    Feiertage

    2016
    7 Jan koptischer Weihnachtstag
    25 Apr Sinais Befreiungstag
    1 May koptisches Osterfest
    1 May Tag der Arbeit
    2 May Sham el-Nassim (koptisches Ostern)
    7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
    23 Jul Nationaler Feiertag
    11 Sep koptisches Neujahrsfest
    13 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
    3 Oct islamisches Neujahrsfest
    6 Oct Armed Forces Day (Gedenktag zu Ehren des Militärs)
    12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
    [*] Diese Feiertage sind nicht offiziell, obgleich Koptische Christen diese befolgen dürfen.   Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr. Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann. Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen. Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen. Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

    Weiterlesen

    DutyFree

    Zollfrei einkaufen

    200 g Zigaretten oder 25 Zigarren oder 200 g Tabak;
    1 l alkoholische Getränke;
    Persönliche Gebrauchsgegenstände wie Haarfön und Rasierapparat
    und Wertsachen bis 1500 E£.

    Anmerkung: Personen, die mit wertvollen elektronischen Geräten wie Kameras, Videokameras, Computern und Mobiltelefonen reisen, müssen diese Gegenstände in ihrem Reisepass eingetragen haben, sofern sie einen Aufenthalt von mehr als 4 Wochen planen. Falls die Gegenstände im Land bleiben, werden Zollgebühren fällig.

    Einfuhrverbot

    Drogen, Betäubungsmittel, Medikamente (außer zum persönlichen Gebrauch), Baumwolle sowie lebende, gefrorene und ausgestopfte Vögel; Vogelprodukte und Produkte aus Vögeln; eine vollständige Liste ist vom Ägyptischen Fremdenverkehrsamt (s. Kontaktadressen) erhältlich.

    Ausfuhrverbot

    Es besteht ein striktes Ausfuhrverbot für antike Gegenstände (mehr als 100 Jahre alt), alle unter Natur- und Artenschutz stehenden Pflanzen und Tiere (z.B. Korallen). Für die Ausfuhr solcher Gegenstände ist einer Ausfuhrgenehmigung erforderlich. Nicht ausgeführt werden dürfen Drogen und Lebensmittel. Auf Märkten gekauftes Gold und Silber darf nur in kleinen Mengen für den persönlichen Gebrauch ausgeführt werden.

    Ausfuhrbestimmungen

    Für die Ausfuhr von Teppichen wird eine Genehmigung des Handelsministeriums benötigt.

    Weiterlesen

    Currency

    Währung

    1 Ägyptisches Pfund = 100 Piaster. Währungskürzel: LE (£E), EGP (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 200, 100, 50, 20, 10, 5 und 1 E£ und 50, 25, 10 und 5 Piaster; Münzen gibt es in den Nennbeträgen 50, 25, 20, 10 und 5 Piaster sowie 1 £E, sie sind aber so gut wie nicht im Umlauf.

    Geldwechsel

    Fremdwährungen können in Banken, offiziellen Wechselstuben und in den meisten Hotels getauscht werden. Bei Banken gibt es meist einen besseren Kurs als bei Wechselstuben oder an der Hotelrezeption. Akzeptiert werden alle gängigen internationalen Währungen.

    Kreditkarten

    Hinweis: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. MasterCard, American Express, Diners Club und Visa werden angenommen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte. Nur größere Hotels oder Restaurants in Kairo und in den Touristenorten akzeptieren Kreditkarten als direktes Zahlungsmittel. Mit manchen Kreditkarten (Visa/MasterCard) kann an Geldautomaten größerer Banken Bargeld in der Landeswährung abgehoben werden.

    Reiseschecks

    Mitnahme von Reiseschecks vorzugsweise in Euro, aber auch US-Dollar oder Britischen Pfund Sterling empfohlen.

    Devisenbestimmungen

    Ein- und Ausfuhr der Landeswährung auf 5.000 E£ beschränkt.
    Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährungen, Deklarationspflicht ab einem Gegenwert von 10.000 US$. Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist auf eine Summe im Gegenwert von 7500 € beschränkt.

    Öffnungszeiten der Banken

    So-Do 08.30-14.00 Uhr. Filialen in Hotels und am Flughafen haben längere bzw. durchgehende Öffnungszeiten.

    Wechselkurse

    1.00 EUR = 10.12 EGP 1.00 CHF = 9.31 EGP 1.00 USD = 8.88 EGP Wechselkurse vom 10 April 2016


    Weiterlesen

    PassportVisaRequirements

    Übersicht

    Reisepass

    Allgemein erforderlich, muss bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

    Einreise mit Kindern

    Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder Personalausweis oder eigener Reisepass. Bei Einreise mit Personalausweis sind zwei separate aktuelle Passfotos erforderlich. Österreicher: Eigener Reisepass.

    Schweizer: Eigener Reisepass.

    Türkei: Eigener Reisepass.

    Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Reist ein Minderjähriger unter 18 Jahren allein oder mit nur einem Elternteil/Sorgeberechtigten, benötigt er deren/dessen Einverständniserklärung (auf Englisch) sowie Kopien der Reisepässe der Eltern/des anderen Elternteils/Sorgeberechtigen und seiner eigenen Geburtsurkunde. Der Minderjährige sollte von einem anderen Erwachsenen begleitet werden, der in der Einverständniserklärung erwähnt sein muss. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

    Visum

    Erforderlich für alle in der obigen Tabelle genannten Staatsbürger. Visum bei der Einreise
    (a) [2] Derzeit können Staatsbürger der EU-Länder und der Schweiz für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen ein Visum direkt bei der Einreise am Flughafen erhalten (bei Einreise auf dem Land- oder Seeweg ist das Visum vorab zu besorgen). Achtung: In naher Zukunft erhalten Individualreisende bei der Einreise kein Visum mehr. Nur noch Touristen, die im Rahmen einer Pauschalreise reisen, können dann bei der Einreise ein Visum beantragen. Gleichzeitig mit dieser zukünftigen Regelung soll ein elektronisches Visum eingeführt werden.

    Visum bei der Einreise: Sinai-Halbinsel
    Bei der Einreise über die Grenzübergänge Taba, Flughafen St. Catharine, Flughafen Sharm El-Sheikh, Seehafen Sharm El-Sheikh und Seehafen Nuweiba können Touristen für einen Aufenthalt von bis zu 14 Tagen im Gebiet des Golf von Akaba und St. Catharine ohne vorherige Einholung von Visa einreisen. Das Visum ist kostenlos und wird am Grenzübergang ausgestellt. Einreise mit dem Schiff
    Ausländer, die mit einem Schiff in Ägypten ankommen und vom gleichen Hafen abfahren, erhalten eine Erlaubnis, sich maximal 24 Stunden in Ägypten aufhalten zu dürfen. Es gibt auch Aufenthaltserlaubnisse für 3 Tage.

    Transit

    Transitpassagiere, die innerhalb von 24 Stunden weiterreisen, den Transitraum nicht verlassen und gültige Weiterreisedokumente vorweisen können, benötigen kein Transitvisum.

    Visaarten

    Einreisevisum (Touristenvisum, Geschäftsvisum, Transitvisum) für ein- oder mehrmalige Einreise.

    Visagebühren

    Hinweis: Diese Visumgebühren beziehen sich auf Visa, die vor der Abreise bei einer konsularischen Vertretung beantragt werden, nicht auf Visa bei der Einreise. Deutschland:
    Die Gebühren gelten für Deutsche sowie für türkische Staatsbürger mit Aufenthaltstitel für Deutschland: Antragstellung in Frankfurt :
    22 € (Touristen- oder Geschäftsvisum, ein- und mehrmalige Einreise). Antragstellung in Berlin und Hamburg:
    22 € (Touristenvisum, einmalige Einreise), 59 € (Geschäftsvisum, einmalige Einreise). Visum bei der Einreise am Flughafen: 25 US$ (möglichst in bar).   Österreich:
    Touristen-/Transitvisum: 25 € (einmalige Einreise), 32 € (mehrmalige Einreise).
    Geschäftsvisum: 40 € (einmalige Einreise), 60 € (mehrmalige Einreise). Visum bei der Einreise am Flughafen: 25 US$ (möglichst in bar). Schweiz:
    Touristenvisum: 50 CHF (einmalige Einreise), 60 CHF (mehrmalige Einreise). Geschäftsvisum: 67 CHF (einmalige Einreise), 103 CHF (mehrmalige Einreise). Visum bei der Einreise am Flughafen: 25 US$ (möglichst in bar). Achtung: Wenn Flug- oder Reisegesellschaften die Visumbeschaffung übernehmen, fallen durch Servicegebühren ggf. deutlich höhere Kosten an.

    Gültigkeitsdauer

    Touristenvisum: I. d. R. 3 Monate ab Ausstellungsdatum (einmalige Einreise). 
    Geschäftsvisum: I. d. R. 3 Monaten ab Ausstellungsadatum (einmalige Einreise).

    Eine Verlängerung im Land ist bei vorab besorgten Visa sowie bei Visa bei der Einreise mit Reisepass möglich.

    Antragstellung

    Zuständige konsularische Vertretung (s. Kontaktadressen).

    Antragstellung

    (a) 1 Antragsformular.
    (b) 1 Passfoto.
    (c) Reisepass mit mindestens einer freien Seite (Restgültigkeit: 6 Monate bei der Ausreise). Kopie der relevanten Seiten des Reisepasses erforderlich.
    (d) Gebühren (bei Antragstellung in bar, in Bern auch per Postanweisung).
    (e) Ggf. Aufenthaltserlaubnis für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.
    (f) Ggf. Hotelbuchungs- und Flugticketbestätigung.
    (g) Frankierter Einschreiben-Rückumschlag für die Zustellung des visierten Reisepasses. Geschäftsvisum zusätzlich:
    (h) Firmenschreiben mit Firmenstempel, genaue Adresse des Aufenthaltsorts und Aufenthaltsdauer. Möglicherweise sind weitere Unterlagen erforderlich. Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
    (a) Reisepass (oder Personalausweis mit 2 zusätzlichem Passfotos).
    (b) Rück- oder Weiterreisetickets.
    (c) Gebühr (25 US$) in bar.

    Bearbeitungszeit

    Je nach Staatsangehörigkeit unterschiedlich, mindestens jedoch 3-5 Arbeitstage, in Berlin für Reisende mit türkischer Staatsangehörigkeit bis zu 4 Wochen. In Bern je nach Nationalität und Reisezweck bis zu 6 Wochen. Hinweis: Die Bearbeitungszeit in der Konsularabteilung der Botschaft in Berlin beträgt derzeit mindestens 1 Woche.

    Personalausweis

    Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder können für touristische Aufenthalte auch mit dem Personalausweis (+ zwei separate biometrische Passbilder) einreisen, die bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss: [1] Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal (Achtung: Staatsangehörige der übrigen EU-Länder, der Schweiz und der Türkei benötigen einen Reisepass).  Hinweis: Bei der Einreise mit Personalausweis muss eine spezielle Einreisekarte ausgefüllt werden, die mit einem aktuellen Passfoto versehen wird. Der Reisende muss das Passfoto mitbringen. Die Einreise mit dem Reisepass ist allerdings einfacher und schneller. Die Visumpflicht bleibt jedoch bestehen (siehe dazu auch die Anmerkung [2] zu Visa bei der Einreise).

    Impfungen

    Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

    Verlängerung des Aufenthalts

    Visum bei der Einreise: Mit Reisepass (Visastempel) Verlängerung möglich; mit Personalausweis und Einreisekarte Verlängerung nicht möglich.

    Einreise mit Haustieren

    Für Hunde und Katzen wird bei der Einreise ein amtstieräztliches Gesundheitszeugnis aus dem Herkunftsland benötigt, das nicht mehr als 2 Wochen alt sein darf. Wird das Tier bei der Einreise dennoch für nicht gesund befunden, muss es für maximal 15 Tage in Quarantäne. Die Kosten trägt der Reisende.

    Weiterlesen

    General

    Lage

    Nordostafrika.

    Fläche

    1.001.450 qkm (386.662 qm).

    Bevölkerungszahl

    86.895.099 (2014).

    Bevölkerungsdichte

    86,8 pro qkm.

    Hauptstadt

    Kairo (El Kahira).

    Staatsform

    Präsidialrepublik seit 1953. Alte Verfassung von 1971. Neue Verfassung von Januar 2014. Zweikammerparlament (Volksversammlung und Shura-Rat). Das Parlament wurde im Juni 2012 aufgelöst. Unabhängig seit 1922 (ehemaliges britisches Protektorat).

    Geographie

    Ägypten grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Süden an den Sudan, im Westen an Libyen und im Osten an das Rote Meer und Israel. Das Nildelta liegt in Unterägypten und das Niltal in Oberägypten. Östlich des Suezkanals liegt die Sinai-Halbinsel. Ca. 99% der Bevölkerung leben in dem von der Landwirtschaft geprägten Niltal am Delta, hinter dem die zumeist flache Wüste beginnt. 90% der Staatsfläche Ägyptens besteht aus Wüste. Oasen sind die einzigen Überbleibsel der ehemals fruchtbaren westlichen Niederungen. Schmale Küstenregionen am Mittelmeer und an der afrikanischen Seite des Roten Meeres sind bewohnt, aber der Sinai ist allgemein trocken. Der Assuan-Staudamm bremst die Flut, die früher regelmäßig das Niltal überschwemmte, und dient der Elektrizitätserzeugung. Die höchste Erhebung des Landes ist der Jabal Katrina (Katharinenberg) mit 2637 m Höhe.

    Sprache

    Die offizielle Amtssprache von Ägypten ist Arabisch. Französisch und Englisch werden häufig gesprochen, vor allem in touristisch belebten Gebieten. Selten wird auch Deutsch oder Russisch verstanden. Es gibt einige englisch- und französischsprachige Wochenzeitungen, wie z.B. die Al-Ahram Weekly, welche jedoch nur in den großen Städten erhältlich sind; die meisten Publikationen sind auf Arabisch. Arabisch wird weltweit von etwa 320 Mio. Menschen als Muttersprache gesprochen, weitere 60 Mio. Menschen sprechen es als Zweitsprache. Wegen seiner Bedeutung als Sakralsprache in der islamischen Glaubenswelt hat Arabisch sich zu einer Weltsprache entwickelt.  Arabisch ist neben Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch eine der 6 Amtssprachen der Vereinten Nationen. Außer in Ägypten ist es auch Amtssprache u.a. in Algerien, Bahrain, Eritrea, Israel, Irak, Jemen, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Tunesien sowie in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wobei sich die lokalen Dialekte mitunter sehr voneinander unterscheiden. Der Kairoer Dialekt gilt aufgrund der großen ägyptischen Filmproduktion als allgemein verständlich. Hocharabisch wird nur selten als mündliches Kommunikationsmittel verwendet, wie etwa beim Verlesen der Nachrichten im Fernsehen oder bei Gottesdiensten. Schriftsprache für alle Dialekte ist das geschriebene Hocharabisch. Geschrieben wird von rechts nach links. Im arabischen Alphabet gibt es nur Konsonanten und Langvokale. Arabisch ist eine Kurrentschrift, d.h. die einzelnen Buchstaben eines Wortes werden miteinander verbunden.

    Religion

    90 % Muslime (fast ausschließlich Sunniten); 9 % christliche Minderheiten (einschließlich der Koptischen Kirche) sowie eine kleine jüdische Gemeinde (1 %).

    Ortszeit

    Winterzeit in Ägypten = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) + 1 Std.)Sommerzeit in Ägypten = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) + 2 Std.). Sommerzeit:16. Mai - 29. Juni 2014 und29. Juli - Ende Oktober 2014: MEZ + 2 Std.

    Netzspannung

    220 V, 50 Hz. In einigen ländlichen Gebieten 110-380 V. Zweipolige Steckdosen sind Standard.

    Anmerkung



    Regierungschef

    Sherif Ismail, seit September 2015. 

    Staatsoberhaupt

    Abdel Fattah al-Sisi, seit Mai 2014. 

    Aktuelle Information



    Weiterlesen

    ContactAddresses

    Botschaft der Arabischen Republik Ägypten

    Generalkonsulat in Genf (Tel: (022) 347 62 55 und 347 63 79).
    Telefon: (031) 352 80 12/13. Konsularabt.: Tel: (031) 352 80 55.
    Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr. Konsularabt.: 10.00-14.00 Uhr.
     


    Botschaft der Arabischen Republik Ägypten

    Hohe Warte 50-54, A-1190 Wien, Austria Telefon: (01) 370 81 04. Konsularabt.: Tel: (01) 370 81 08 -62 (Visa) oder -63 (Konsulardienste).
    Website: www.mfa.gov.eg/Vienna_Emb
    Öffnungszeiten:  Mo-Do 09.00-13.00 und 14.00-16.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 und 14.00-15.00 Uhr.


    Konsularabteilung der Botschaft

    Generalkonsulate in Frankfurt/M. (Tel: (069) 955 13 40) und Hamburg (Tel: (040) 413 32 60).
    Telefon: (030) 47 90 18 80.
    Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-12.00 und 14.00-16.00 Uhr (Publikumsverkehr). Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr (tel. Auskünfte)


    Botschaft der Arabischen Republik Ägypten

    Stauffenbergstraße 6-7, D-10785 Berlin, Germany Telefon: (030) 477 54 70 (keine Visaauskünfte).
    Website: www.egyptian-embassy.de
    Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr (tel. Vereinbarung).
     


    Tourismusbüro von Ägypten

    Stampfenbachstraße 42, CH-8006 Zürich, Switzerland Telefon: (044) 350 20 40.
    Website: www.egypt.travel
    Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr. 


    Ägyptisches Fremdenverkehrsamt

    Opernring 31303, A-1010 Wien, Austria Telefon: (01) 587 66 33.
    Website: www.egypt.travel
    Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.
     


    Ägyptisches Fremdenverkehrsamt

    Kurfürstendamm 151, D-10709 Berlin, Germany Telefon: (030) 88 72 46 70.
    Website: www.egypt.travel/


    Weiterlesen

    TravelWarnings

    ?gypten
    Sicherheitshinweis vom Ausw?rtigen Amt:
    Stand: 29.03.2016
    Unver?ndert g?ltig seit: 21.03.2016
    Aktuelle Hinweise ?gypten befindet sich seit der Januarrevolution von 2011 in einer Umbruchphase, die wiederholt zu Demonstrationen und gewaltsamen Auseinandersetzungen gef?hrt hat. Es besteht landesweit ein erh?htes Risiko terroristischer Anschl?ge und die Gefahr von Entf?hrungen. Diese k?nnen sich auch gegen ausl?ndische Ziele und Staatsb?rger richten. Bei Reisen nach ?gypten einschlie?lich der Touristengebiete am Roten Meer wird generell zu Vorsicht geraten. Demonstrationen und Menschenansammlungen, insbesondere vor religi?sen St?tten, Universit?ten und staatlichen Einrichtungen sollten unbedingt gemieden werden. Am 8. Januar 2016 kam es zu einem Anschlag auf ein Touristenhotel in Hurghada am Roten Meer. Dabei wurden drei ausl?ndische Reisende verletzt. Am 7. Januar 2016 kam es in der N?he der Pyramiden von Giza zu einem Anschlag auf einen mit israelischen Touristen besetzten Reisebus, bei dem niemand verletzt wurde. Ebenfalls in Giza wurden am 9. Januar 2016 bei einem Anschlag zwei ?gyptische Polizisten auf dem Weg zu ihrem Dienstort in der N?he der Pyramiden get?tet. ?gypten befindet sich seit der Januarrevolution von 2011 in einer Umbruchphase, die wiederholt zu Demonstrationen und gewaltsamen Auseinandersetzungen gef?hrt hat.   Am 31. Oktober 2015 st?rzte ein Passagierflugzeug nach dem Start in Sharm el-Sheikh ?ber dem Sinai ab. Als Absturzursache wurde ein Sprengsatz an Bord ermittelt. Die Sicherheitsvorkehrungen des Flughafens in Sharm el-Sheikh wurden ?berpr?ft und bed?rfen zus?tzlicher Ma?nahmen. Um f?r den Flugverkehr von dort nach Deutschland die notwendige Sicherheit zu gew?hrleisten, hat die Bundesregierung deutsche Luftfahrtunternehmen angewiesen, bei Abfl?gen aus Sharm el-Sheikh zus?tzliche Sicherheitsauflagen zu beachten. Reisenden wird empfohlen, dies bei ihrer Buchung zu ber?cksichtigen. Reisenden, die ihren Flug nach Sharm el-Sheikh bereits mit einer ausl?ndischen Fluglinie gebucht haben, wird geraten, sich bez?glich deren Sicherheitsvorkehrungen direkt an die Fluglinie oder aber an ihren Reiseveranstalter zu wenden und bei Zweifeln die M?glichkeit einer Umbuchung mit dem Vertragspartner zu pr?fen. Im Juli und August 2015 kam es vermehrt zu terroristischen Anschl?gen gegen ?gyptische Sicherheitsbeh?rden und kritische Infrastruktur, aber auch gegen westliche Einrichtungen. Am 22. Juli 2015 wurde am Stadtrand von Kairo ein kroatischer Gesch?ftsmann entf?hrt und offenbar im August get?tet. Am 11. Juli war das italienische Konsulat in Kairo Ziel eines Anschlags, bei dem eine Person get?tet und das Geb?ude stark besch?digt wurde. Im Norden der Sinai-Halbinsel kam es wiederholt zu schweren Anschl?gen. Landesspezifische Sicherheitshinweise F?r die ganz ?berwiegende Mehrheit der deutschen Urlaubsreisenden in ?gypten verlaufen Aufenthalte ohne Probleme. Jedoch bestehen f?r einzelne Regionen Teilreisewarnungen. Reisen ?ber Land Von ?berlandfahrten ohne ortskundige Begleitung wird dringend abgeraten. Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ?gyptisch-israelische Grenzgebiet wird dringend gewarnt.   Dies gilt auch f?r den Reiseort Taba. In diesen Regionen finden milit?rische Operationen statt, und es kam zu terroristischen Anschl?gen. In Taba kam es im Februar 2014 zu einem Anschlag auf einen Reisebus mit koreanischen Touristen. In allen anderen Regionen der Sinai-Halbinsel wird insbesondere von individuell organisierten und nicht durch staatliche Sicherheitskr?fte begleiteten ?berlandfahrten abgeraten, ebenso von unbegleiteten Busfahrten im Gro?raum Sharm al-Sheikh in Richtung Nuweiba und zum Katharinenkloster. Es wird empfohlen vor der Reise bei den Reiseveranstaltern nachzufragen. Bei Angriffen der Terrormiliz ISIS gegen Stellungen der ?gyptischen Sicherheitskr?fte im Raum Sheikh Zuwayd auf der n?rdlichen Sinai-Halbinsel am 1. Juli 2015 kam es zu einer Vielzahl von Todesopfern. Der ?ber den n?rdlichen Teil der Sinai-Halbinsel (Gouvernorat Nord-Sinai) verh?ngte Ausnahmezustand wurde zuletzt im November 2015 um weitere drei Monate verl?ngert. Es gilt dort auch eine t?gliche Ausgangssperre von 19.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Gleichzeitig ist der Grenz?bergang Rafah zum Gaza-Streifen bis auf weiteres geschlossen. Vor Versuchen, ?ber den Sinai nach Gaza einzureisen, wird dringend gewarnt. Von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt. Die ?gyptischen Beh?rden haben die Grenzregionen zu Libyen und zum Sudan zu Sperrgebieten erkl?rt und Reisen dorthin untersagt. Am 13.09.2015 wurde im Bereich der westlichen W?ste, nahe Farafra, eine Touristengruppe versehentlich durch ?gyptische Sicherheitskr?fte beschossen; es gab mehrere Todesopfer. Auch wenn Ausflugsziele, die sich in den entlegenen westlichen und s?dlichen W?stengebieten befinden, grunds?tzlich mit einer Sondergenehmigung bereist werden k?nnen, wird derzeit dringend davon abgeraten. Aufgrund milit?rischer Operationen im Bereich der westlichen W?ste, ist insbesondere die Verbindung von 6th of October City in Richtung Bahariya f?r Touristen und Ausl?nder bis auf weiteres gesperrt. Es kommt zu Zur?ckweisungen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Ausdehnung der bestehenden Sperrgebiete st?ndigen Ver?nderungen unterliegt. F?r den Bereich des Sinai (Zufahrt zum Suez-Tunnel) existieren derzeit Zufahrtsbeschr?nkungen f?r Gel?ndefahrzeuge. Demonstrationen Seit dem politischen Umbruch im Januar 2011 und verst?rkt noch seit der Absetzung von Pr?sident Mursi im Juli 2013 kam es ?ber das gesamte Land verteilt immer wieder zu Demonstrationen, die teilweise auch einen gewaltt?tigen Verlauf mit Toten und Verletzten nahmen. Seit der Wahl von Pr?sident Sisi im Mai 2014 hat sich die Lage wieder etwas stabilisiert. Es ist aber auch weiterhin mit Demonstrationen und Angriffen auf ?gyptische Sicherheitskr?fte zu rechnen. Menschenansammlungen sollten unbedingt gemieden werden. Aufgrund der Sicherheitslage ist vor allem nachts mit Kontrollen durch die Sicherheitskr?fte zu rechnen. Reisenden wird empfohlen, Hinweise der Hotels und Reiseveranstalter zu beachten und die aktuelle Medienberichterstattung zu verfolgen. Kriminalit?t Die Kriminalit?tsrate ist in ?gypten vergleichsweise gering. Vor dem Hintergrund der prek?ren wirtschaftlichen und sozialen Situation weiter Teile der Bev?lkerung ist wird zur ?blichen Vorsicht geraten. Warnung vor Reisen in den Gazastreifen Vor Reisen in den Gazastreifen wird nach wie vor dringend gewarnt; dies gilt insbesondere auch f?r Personen mit Familienangeh?rigen im Gazastreifen. Der Grenz?bergang Rafah zwischen ?gypten und dem Gazastreifen wird regelm??ig nach Anschl?gen auf ?gyptische Sicherheitskr?fte geschlossen. Es ist nicht vorhersehbar, wann die Schlie?ungen jeweils aufgehoben werden und ob der Grenz?bergang wieder einen regul?ren Betrieb aufnehmen wird. Dies birgt stets die Gefahr, aus dem Gazastreifen nicht wieder ausreisen zu k?nnen. Auch bei einer Wiederer?ffnung des Grenz?bergangs werden die Regelungen f?r den Grenz?bertritt in Rafah durch die ?gyptischen Beh?rden sehr restriktiv gehandhabt. Die zust?ndigen deutschen Auslandsvertretungen k?nnen keine Unterst?tzung bei der Ein- oder Ausreise ?ber den Grenz?bergang Rafah leisten. Die ?berlandfahrt nach Rafah ist besonders gef?hrlich. Aufgrund der f?r den Norden der Sinai-Halbinsel bestehenden Reisewarnung kann dort keine konsularische Hilfe geleistet werden. Minengefahr Wegen unzureichend gekennzeichneter Minenfelder ist besondere Vorsicht abseits regul?rer Stra?en und Wege auf dem Sinai, in einigen nicht erschlossenen K?stenbereichen des Roten Meeres, am nicht erschlossenen Mittelmeerk?stenstreifen westlich von El Alamein und in Grenzregionen zu Sudan und Libyen geboten. Schiffs-, Bahn- und Luftverkehr Das ?gyptische Schienennetz ist teilweise veraltet. Es kommt immer wieder zu schweren Unf?llen mit Toten. Der Zugverkehr ist stark eingeschr?nkt. Mit kurzfristigen Zugausf?llen ist insbesondere auf Nebenstrecken zu rechnen. Die Sicherheitsstandards auf den F?hrschiffen, wie sie etwa zur Passage ?ber das Rote Meer eingesetzt werden, entsprechen nicht immer internationalen Standards. Vor diesem Hintergrund sollten ?berlandfahrten auf der Schiene - mit Ausnahme der Schnellz?ge zwischen Alexandria und Kairo - so weit wie m?glich vermieden und wo m?glich auf Flugverbindungen zur?ckgegriffen werden. Taxibenutzung Aus den Urlaubsgebieten (u. a. Hurghada) gibt es vermehrt Meldungen ?ber betr?gerische bzw. erpresserische Verhaltensweisen bei Taxifahrern. Es sollten daher nur Taxis mit eingeschaltetem Taxameter benutzt werden. Fahrg?ste sollten sich vorher, bspw. in ihrem Hotel, ?ber das Fahrtziel und den ungef?hren Fahrtpreis, informieren. Die Bezahlung sollte nach dem Aussteigen durch das Fenster erfolgen. Flughafen Die Sicherheitskontrollen an den ?gyptischen Flugh?fen sind teilweise unzureichend. In der Vergangenheit kam es vermehrt zu Beschwerden von Reisenden, deren Gep?ckst?cke am Internationalen Flughafen Kairo gepl?ndert wurden bzw. ganz abhanden kamen. Allgemeine Informationen finden Sie auf der Website der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kairo unter Externer Link, ?ffnet in neuem Fensterwww.kairo.diplo.de. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten: Externer Link, ?ffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de Reisewarnung F?r die ganz ?berwiegende Mehrheit der deutschen Urlaubsreisenden in ?gypten verlaufen Aufenthalte ohne Probleme. Jedoch bestehen f?r einzelne Regionen Teilreisewarnungen. Reisen ?ber Land Von ?berlandfahrten ohne ortskundige Begleitung wird dringend abgeraten. Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ?gyptisch-israelische Grenzgebiet wird dringend gewarnt.   Dies gilt auch f?r den Reiseort Taba. In diesen Regionen finden milit?rische Operationen statt, und es kam zu terroristischen Anschl?gen. In Taba kam es im Februar 2014 zu einem Anschlag auf einen Reisebus mit koreanischen Touristen. In allen anderen Regionen der Sinai-Halbinsel wird insbesondere von individuell organisierten und nicht durch staatliche Sicherheitskr?fte begleiteten ?berlandfahrten abgeraten, ebenso von unbegleiteten Busfahrten im Gro?raum Sharm al-Sheikh in Richtung Nuweiba und zum Katharinenkloster. Es wird empfohlen vor der Reise bei den Reiseveranstaltern nachzufragen. Bei Angriffen der Terrormiliz ISIS gegen Stellungen der ?gyptischen Sicherheitskr?fte im Raum Sheikh Zuwayd auf der n?rdlichen Sinai-Halbinsel am 1. Juli 2015 kam es zu einer Vielzahl von Todesopfern. Der ?ber den n?rdlichen Teil der Sinai-Halbinsel (Gouvernorat Nord-Sinai) verh?ngte Ausnahmezustand wurde zuletzt im November 2015 um weitere drei Monate verl?ngert. Es gilt dort auch eine t?gliche Ausgangssperre von 19.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Gleichzeitig ist der Grenz?bergang Rafah zum Gaza-Streifen bis auf weiteres geschlossen. Vor Versuchen, ?ber den Sinai nach Gaza einzureisen, wird dringend gewarnt. Von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt. Die ?gyptischen Beh?rden haben die Grenzregionen zu Libyen und zum Sudan zu Sperrgebieten erkl?rt und Reisen dorthin untersagt. Am 13.09.2015 wurde im Bereich der westlichen W?ste, nahe Farafra, eine Touristengruppe versehentlich durch ?gyptische Sicherheitskr?fte beschossen; es gab mehrere Todesopfer. Auch wenn Ausflugsziele, die sich in den entlegenen westlichen und s?dlichen W?stengebieten befinden, grunds?tzlich mit einer Sondergenehmigung bereist werden k?nnen, wird derzeit dringend davon abgeraten. Aufgrund milit?rischer Operationen im Bereich der westlichen W?ste, ist insbesondere die Verbindung von 6th of October City in Richtung Bahariya f?r Touristen und Ausl?nder bis auf weiteres gesperrt. Es kommt zu Zur?ckweisungen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Ausdehnung der bestehenden Sperrgebiete st?ndigen Ver?nderungen unterliegt. F?r den Bereich des Sinai (Zufahrt zum Suez-Tunnel) existieren derzeit Zufahrtsbeschr?nkungen f?r Gel?ndefahrzeuge. Demonstrationen Seit dem politischen Umbruch im Januar 2011 und verst?rkt noch seit der Absetzung von Pr?sident Mursi im Juli 2013 kam es ?ber das gesamte Land verteilt immer wieder zu Demonstrationen, die teilweise auch einen gewaltt?tigen Verlauf mit Toten und Verletzten nahmen. Seit der Wahl von Pr?sident Sisi im Mai 2014 hat sich die Lage wieder etwas stabilisiert. Es ist aber auch weiterhin mit Demonstrationen und Angriffen auf ?gyptische Sicherheitskr?fte zu rechnen. Menschenansammlungen sollten unbedingt gemieden werden. Aufgrund der Sicherheitslage ist vor allem nachts mit Kontrollen durch die Sicherheitskr?fte zu rechnen. Reisenden wird empfohlen, Hinweise der Hotels und Reiseveranstalter zu beachten und die aktuelle Medienberichterstattung zu verfolgen. Kriminalit?t Die Kriminalit?tsrate ist in ?gypten vergleichsweise gering. Vor dem Hintergrund der prek?ren wirtschaftlichen und sozialen Situation weiter Teile der Bev?lkerung ist wird zur ?blichen Vorsicht geraten. Warnung vor Reisen in den Gazastreifen Vor Reisen in den Gazastreifen wird nach wie vor dringend gewarnt; dies gilt insbesondere auch f?r Personen mit Familienangeh?rigen im Gazastreifen. Der Grenz?bergang Rafah zwischen ?gypten und dem Gazastreifen wird regelm??ig nach Anschl?gen auf ?gyptische Sicherheitskr?fte geschlossen. Es ist nicht vorhersehbar, wann die Schlie?ungen jeweils aufgehoben werden und ob der Grenz?bergang wieder einen regul?ren Betrieb aufnehmen wird. Dies birgt stets die Gefahr, aus dem Gazastreifen nicht wieder ausreisen zu k?nnen. Auch bei einer Wiederer?ffnung des Grenz?bergangs werden die Regelungen f?r den Grenz?bertritt in Rafah durch die ?gyptischen Beh?rden sehr restriktiv gehandhabt. Die zust?ndigen deutschen Auslandsvertretungen k?nnen keine Unterst?tzung bei der Ein- oder Ausreise ?ber den Grenz?bergang Rafah leisten. Die ?berlandfahrt nach Rafah ist besonders gef?hrlich. Aufgrund der f?r den Norden der Sinai-Halbinsel bestehenden Reisewarnung kann dort keine konsularische Hilfe geleistet werden. Minengefahr Wegen unzureichend gekennzeichneter Minenfelder ist besondere Vorsicht abseits regul?rer Stra?en und Wege auf dem Sinai, in einigen nicht erschlossenen K?stenbereichen des Roten Meeres, am nicht erschlossenen Mittelmeerk?stenstreifen westlich von El Alamein und in Grenzregionen zu Sudan und Libyen geboten. Schiffs-, Bahn- und Luftverkehr Das ?gyptische Schienennetz ist teilweise veraltet. Es kommt immer wieder zu schweren Unf?llen mit Toten. Der Zugverkehr ist stark eingeschr?nkt. Mit kurzfristigen Zugausf?llen ist insbesondere auf Nebenstrecken zu rechnen. Die Sicherheitsstandards auf den F?hrschiffen, wie sie etwa zur Passage ?ber das Rote Meer eingesetzt werden, entsprechen nicht immer internationalen Standards. Vor diesem Hintergrund sollten ?berlandfahrten auf der Schiene - mit Ausnahme der Schnellz?ge zwischen Alexandria und Kairo - so weit wie m?glich vermieden und wo m?glich auf Flugverbindungen zur?ckgegriffen werden. Taxibenutzung Aus den Urlaubsgebieten (u. a. Hurghada) gibt es vermehrt Meldungen ?ber betr?gerische bzw. erpresserische Verhaltensweisen bei Taxifahrern. Es sollten daher nur Taxis mit eingeschaltetem Taxameter benutzt werden. Fahrg?ste sollten sich vorher, bspw. in ihrem Hotel, ?ber das Fahrtziel und den ungef?hren Fahrtpreis, informieren. Die Bezahlung sollte nach dem Aussteigen durch das Fenster erfolgen. Flughafen Die Sicherheitskontrollen an den ?gyptischen Flugh?fen sind teilweise unzureichend. In der Vergangenheit kam es vermehrt zu Beschwerden von Reisenden, deren Gep?ckst?cke am Internationalen Flughafen Kairo gepl?ndert wurden bzw. ganz abhanden kamen. Allgemeine Informationen finden Sie auf der Website der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kairo unter Externer Link, ?ffnet in neuem Fensterwww.kairo.diplo.de. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten: Externer Link, ?ffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de

    Weiterlesen

    Wettervorhersage

    für heute, Samstag den 23.06.2018

    Wetterlage
    Sonne
    Temperatur
    max 38°C

    4 Tage Vorhersage

    Morgen
    24.06.2018
    Sonne
    Tag 37°C
    Nacht 30°C
    Montag
    25.06.2018
    Sonne
    Tag 35°C
    Nacht 29°C
    Dienstag
    26.06.2018
    Sonne
    Tag 36°C
    Nacht 29°C
    Mittwoch
    27.06.2018
    Sonne
    Tag 36°C
    Nacht 30°C
  • Lage & Umgebung

    Platzhalter Karte
    {"markers":[{"longitude":33.912539,"latitude":26.981832,"subtype":"designhotel","type":"travelreports","info":"","image":"https:\/\/i13.giatamedia.com\/s.php?uid=183481&source=xml&size=800&cid=19133&iid=27790214","title":"LABRANDA Garden Makadi","country":"\u00c4gypten","region":"Makadi Bay","stars":4,"price":""}],"zoom":14,"startLatitude":26.981832,"startLongitude":33.912539}

Prüfen und Buchen

Angebote - von