Mann-Flughafen-Terminal

Die großen Schulferien in Deutschland haben bereits begonnen und aus den Medien vernimmt man nichts Gutes. Es wird mehrfach täglich von tausenden Flugausfällen und kilometerlangen Schlangen an den Flughafen und gestrandeten Passagiere berichtet.

Unser Team war in den letzten drei Wochen mehrfach mit dem Flieger ab/bis Frankfurt unterwegs und wir hatten keine nennenswerte Vorkommnisse zu beklagen. Ja, die Gepäckausgabe hat etwas länger als üblich gedauert,  aber mit einer vernünftigen Zeitplanung konnten wir alle Flüge gut erreichen.

Wir möchten das Thema dennoch aufgreifen und geben euch nachfolgende Tipps, wie ihr von eurer Seite tätig werden könnte, damit eure Flugreise nicht zum Debakel wird.

[All unsere Angaben sind sehr allgemein gehalten und gelten nach bestem Wissen und Gewissen, sind jedoch ohne jegliche Gewähr. Wir verweisen für rechtsichere Informationen auf die Webseiten der jeweiligen Leistungsträger und/oder genannter/zuständiger Institutionen.]

Reise vorbereiten

  • Bitte prüft euren Reisepass/Personalausweis rechtzeitig vor Reisebeginn auf ausreichende Gültigkeit, denn eine Neubeantragung kann bis zu 4 Wochen beanspruchen. Welche Mindestgültigkeitsdauer euer Zielland verlangt, ist ganz unterschiedlich. Auf der sicheren Seite seid ihr, wenn die Gültigkeit eures Ausweisdokuments noch 6 Monate über das Ende der Reise hinaus beträgt.
  • Die Einreisebestimmungen für sämtliche Reiseziele solltet ihr 1 bis 2 Wochen vor Reisebeginn noch einmal auf Änderungen überprüfen. Deutsche Staatsbürger finden diese Informationen auf https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise
  • Während der Reise solltet ihr unbedingt eure Covid-Impfnachweise sowie ggfs. erforderliche Test- und/oder Genesenenachweise mitführen. Die CovPass-App ist eine Möglichkeit, doch wir empfehlen zusätzlich, die Nachweise auch in Papierform mitzunehmen.
  • Bitte prüft auch, ob eure Reiseunterlagen vollständig und korrekt sind. Liegen alle Fluginformationen, Hotelvoucher, Kreuzfahrttickets, Mietwagenvoucher, etc. vor? Falls nicht, wendet euch bitte an unser Service-Team, sofern die Reise über unsere Flugbörse gebucht wurde.
  • Auch den Verfügungsrahmen eurer Kreditkarte (Mastercard, Visacard, American Express, etc.) solltet ihr bei eurer Bank überprüfen und ggfs. erhöhen lassen, damit ihr stets über genügend finanzielle Mittel verfügt.
  • Falls ein Mietwagen zu eurem Buchungsumfang gehört, darf natürlich der Führerschein nicht fehlen. Einige Länder (z. B. arabische Länder, Australien, Neuseeland, südliches Afrika...) verlangen unter Umständen zusätzlich zum nationalen Führerschein auch einen internationalen Führerschein. Bitte prüft daher die maßgeblichen Mietwagenbedingungen.

Richtig packen

  • Handgepäck
    Die Handgepäckbestimmungen können von Airline zu Airline unterschiedlich sein. Einige Fluggesellschaften (z. B. TUIfly) gestatten lediglich 6 kg pro Person, während andere (z. B. Condor, Lufthansa...) bis zu 8 kg pro Person erlauben. In der Regel ist nur ein (1) Handgepäckstück pro Person (max. 55 x 40 x 20 cm groß) gestattet. Zusätzlich darf eine kleine Handtasche oder Laptoptasche mit an Bord genommen werden. Diese Vorgaben gelten für Reisen in der Economy Class. In Premium Economy, Business- und First Class können großzügigere Regeln gelten.

    TIPP: Notfallset mit Wechselwäsche für 1 bis 2 Tage im Handgepäck mitführen!
     
  • Aufgegebenes Gepäck
    Analog der Handgepäckbestimmungen können auch die Freigepäckmengen für aufgegebenes Gepäck von Airline zu Airline und Reiseziel zu Reiseziel unterschiedlich ausfallen (in Economy Class z. B. 15 kg, 20 kg, 23 kg, 30 kg). Die Freigepäckmengen sind in der Regel in euren Reiseunterlagen vermerkt. Bitte überschreitet die zulässige Freigepäckmenge nicht, denn Mehrgepäck kann richtig teuer werden. Berücksichtigt auch, dass durch eine hohe Luftfeuchtigkeit am Reiseziel 20 kg Reisegepäck auf dem Rückflug bis zu 3 kg schwerer werden kann. Ihr solltet auch beachten, dass das Mindergewicht eines Gepäckstücks nicht dazu berechtigt, im anderen Koffer Mehrgewicht mitzuführen!

    TIPP: Kennzeichnet euer Gepäckstück mit einem Kofferanhänger (mit euren Kontaktangaben und dem Bestimmungsort) und einem einzigartigen Erkennungszeichen, damit ihr es auf dem Gepäckband besser erkennen könnt. Sicherheitshalber: Cross-Packing ist TOP! (Jeder Reiseteilnehmer verteilt sein persönliches Gepäck auf verschiedene Koffer innerhalb der Familie/Gruppe) 
     
  • Flüssigkeiten
    Alle nicht auf dem Flug unbedingt notwendigen Flüssigkeiten gehören in das aufgegebene Gepäck. Hierfür gibt es keine Mengenbeschränkungen - allerdings Beschränkungen/Verbote für sog. Gefahrgüter (z. B. Säuren, Laugen, explosive Flüssigkeiten...). Im Handgepäck dürfen nur Flüssigkeiten in Verpackungseinheiten von max. 100 ml mitgeführt werden. Hiervon sind max. 10 Artikel erlaubt, die in einem wiederverschließbaren, durchsichtigen Plastikbeutel befördert werden müssen.
     
  • Medikamente
    Die auf dem Flug und in den ersten Tagen notwendigen Medikamente solltet ihr im Handgepäck mit euch führen. Der Rest kann im Koffer Platz finden. Info: Im Frachtraum herrscht die gleiche Temperatur und der gleiche Luftdruck wie in der Passagierkabine! Bitte beachtet auch, dass manche Länder (z. B. die V. A. E.) die Einfuhr bestimmter Medikamente untersagen, da diese dort als Betäubungs-/Rauschmittel gelten können.
     
  • Gepäckschäden
    Schäden an eurem Reisegepäck müssen direkt bei Ankunft gemeldet werden. Ebenso gilt dies für vermisste Gepäckstücke. In der Nähe der Gepäckbänder befinden sich die Vertreter der Airlines, an die ihr euch wenden müsst. Es ist hilfreich, die aufgegebenen Gepäckstücke vor Reisebeginn zu fotografieren, damit ihr sie bei der Vermisstenmeldung zweifelsfrei beschreiben könnt. Beim Check-In für euren Flug erhaltet ihr für alle aufgegebenen Gepäckstücke sog. Gepäckabschnitte. Diese sind sicher bis zum Ende des Fluges aufzubewahren, damit anhand dieser vermisstes Gepäck nachverfolgt werden kann.

    Wusstet Ihr bereits, dass Schäden an Anbauten (z. B. Rollen, Griffe, Laschen, Gestänge...) möglicherweise nicht von der Airline ersetzt werden? 

    TIPP: Wir bieten auch kostengünstige Reisegepäckversicherungen an.

Wie sehen es so:

  1. Packt so viel wie nötig aber so wenig wie möglich
  2. Reduziert das Handgepäck auf das notwendige Minimum
  3. Weniger Gepäck bedeutet in Summe auch weniger Kerosinverbrauch und damit weniger Schadstoff- und CO²-Ausstoß
  4. Mit leichterem Gepäck reist es sich bequemer
  5. Viele bringen ohnehin einen Teil des Reisegepäcks unbenutzt nach Hause

Abflug vorbereiten

  • Nutzt die Möglichkeiten des Online-Check-Ins oder Vorabend-Check-Ins, um für euren Flug einzuchecken.
    Online-Check-In ist für viele Fluggesellschaften möglich und wird in deren Smartphone App oder auf deren Internetseite durchgeführt. Der Online-Check-In ist je nach Fluggesellschaft zwischen 48 und 23 Stunden vor dem planmäßigen Abflug durchführbar. Hierfür wird die Ticketnummer oder die Buchungsreferenz der Airline benötigt.
    Vorabend-Check-In ist ebenfalls für einige Fluggesellschaften möglich. Prüft die Internetseite eures Abflughafens, um Informationen zum Vorabend-Check-In zu finden. Weiterführende Infos:
    Frankfurt Flughafen 
    Düsseldorf Flughafen 
    Flughafen Köln/Bonn
    Stuttgart Flughafen
    Vorabend-Check-In kann unter bestimmten Umständen kostenpflichtig sein. Weitere Informationen hält eure Fluggesellschaft für euch bereit.

    Hinweis: Einige Fluggesellschaften bieten für im Rahmen einer Pauschalreise gebuchte Flüge aus technischen Gründen keinen Online-Check-In an.
     
  • Anreise zum Flughafen
    Bitte plant genügend Zeit für die Anreise zum Flughafen ein, denn es können sowohl bei Auto- wie auch bei Bahn- und Busanreise jederzeit Verkehrsstörungen auf dem Weg auftreten. Informiert euch schon im Vorfeld über mögliche Baustellen, Gleisarbeiten, Umleitungen...
     
  • Check-In-Zeiten
    Auch wenn manche Check-In-Schalter erst 2,5 Stunden vor Abflug öffnen, empfehlen wir euch in diesem Sommer dringend, 3 bis 4 Stunden vor dem planmäßigen Abflug am Flughafen zu sein. So seid ihr ganz vorne in der Schlange und habt die Abfertigung zügig hinter euch gebracht.
     
  • Nicht trödeln
    Ein weiterer kritischer Punkt am Flughafen ist die Sicherheitskontrolle. Hier können ebenfalls lange Warteschlangen entstehen. Nach der Abgabe eures Gepäcks solltet ihr zügig zur Sicherheitskontrolle gehen und diese passieren. Um selbst kein Hindernis an der Sicherheitskontrolle darzustellen, solltet ihr euer Handgepäck bereits zu Hause so packen, dass elektronische Geräte wie Laptop, Tablets, Handys, Kameras und Plastikbeutel mit Flüssigkeiten schnell entnommen werden können. Getränkeflaschen sind vorher zu entsorgen. Schmuck sollte schon vorher abgenommen, Jacken ausgezogen und Gürtel ggfs. geöffnet oder abgenommen werden.
     
  • Gate Changes
    Bitte beobachtet fortlaufend die Anzeige eures Flugsteigs. Es kommt gelegentlich vor, dass sich der Flugsteig während der Wartezeit ändert. Den aktuellen Flugsteig findet ihr immer auf den Anzeigetafeln im Terminal.

Unregelmäßigkeiten

Auch bei einer noch so sorgfältig geplanten Reise kann es zu unvorhergesehen Ereignissen oder Mängeln am Urlaubsort kommen. Diese Informationen haben wir für euch:

  • Flugverspätungen/Flugausfälle
    Sind Flüge innerhalb der EU oder aus der EU hinaus um mehr als 3 Stunden bei Ankunft verspätet oder gar ganz ausgefallen, kann geprüft werden, ob euch eine Entschädigung zusteht. Die Ansprüche macht man in der Regel bei der Fluggesellschaft direkt geltend. Beweist die Airline, dass dem Verspätungsgrund ein außergewöhnlicher Umstand zugrunde liegt, kann eine Entschädigung abgelehnt werden. 
    Weitere Infos: https://europa.eu/youreurope/citizens/travel/passenger-rights/air/index_de.htm
     
  • Mängel in der Unterkunft
    Für Mängel, welche im Zuständigkeitsbereich des Reiseveranstalters liegen (z. B. in der Unterkunft oder beim Transfer), ist die örtliche Vertretung des Reiseveranstalters zuständig. Ihr erreicht diese entweder persönlich im Hotel, telefonisch (Nummer in den Reiseunterlagen) oder über andere Medien wie z. B. Chats/WhatsApp etc. zu ortsüblichen Arbeitszeiten. Mängel sind unverzüglich anzuzeigen und der Reiseveranstalter muss die Möglichkeit erhalten, Abhilfe zu schaffen. Gelingt dies nicht, lasst euch eine Mängelanzeige ausstellen, die nach eurer Rückkehr beim Reiseveranstalter in Form einer Reklamation eingereicht werden muss. Sichert auch entsprechende Beweismittel, welche die Mängelanzeige untermauern. In Fällen, in denen keine Reiseleitung vor Ort ansässig ist, muss der Veranstalter in Deutschland informiert werden. 

Bon Voyage

Zu guter Letzt möchten wir euch erinnern, dass ihr in die schönsten Wochen des Jahres startet und das geht trotz möglicherweise widriger Umstände am besten, in dem man auch in Stresssituationen möglichst gelassen bleibt.

Weder ihr, noch Airline- oder Flughafenpersonal haben sich diese Situation der außergewöhnlichen Personalknappheit gewünscht oder verursacht - ganz im Gegenteil - ihnen wird aktuell sehr, sehr viel zugemutet, damit wir alle in Urlaub fliegen können.

Aus diesem Grund appellieren wir an einen respektvollen Umgang mit Mitarbeitern, Mitpassagieren, Reiseleitern, Busfahrern und allen anderen an der Reise Beteiligten, die alles daran setzen, euch einen unvergesslichen Urlaub zu ermöglichen.

Wir wünschen euch eine tolle Reise und erholsame Urlaubstage und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Euer Flugbörse-Team